• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

keine Veränderung nach Urologe und Antibiotikum, eher verschlimmert

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • keine Veränderung nach Urologe und Antibiotikum, eher verschlimmert

    Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,
    zuallererst, ich war bereits bei einem Urologen und würde gerne von Ihnen eine zweite Meinung einholen, sofern es geht. Ich habe eine Rötung an meiner Eichel festgestellt und zudem leichte Rillen, mehr und ein wenig 'tiefer' bzw ausgeprägter als sonst bei mir üblich. Ich hatte jedoch keine Schmerzen oder sonstige Symptome. Der Urologe guckt sich das ganze an, sagt er sieht keine Rötung o.ä. sondern dentk dass mein Harnröhrenausgang ein wenig gerötet ist.. Bei einem Urintest werden keine Bakterien festgestellt, ein Abstrich wird nicht gemacht. Ich hatte vor fast genau einem Jahr so etwas ähnliches (siehe unten). Deshalb verschrieb er mir wieder ein Antibiotikum, Ciprofloxacin AL, 250mg, 2x am Tag eine 20er Packung und Betaisodona für die äußere Anwendung.

    Die 10 Tage sind heute Abend um. Am Anfang sah es besser aus. Teilweise wurde er wieder 'rosa', plötzlich wieder wie vor der Behandlung. Ich habe die Betaisodona + Bepanthen gestern früh abgesetzt. Gestern Abend war die Eichel leuchtend rot, brannte leicht. Die Rötung ist nicht mehr so krass wie gestern, jedoch noch stärker als an den Vortagen. Auch die 'Krokodilhaut' artigen Konturen sind noch feiner geworden. Zusätzlich ist nun eine Rötung an der Vorhaut, die bis dahin noch nie aufgetreten ist.

    Vor einem Jahr hatte ich nach dem ersten mal Analsex mit meiner Freundin ebenfalls eine kleine Rötung, danach bildeten sich 'Hornzipfel' / Hirsuties papillaris.. Es trat ein kleiner weißer Punkt auf der Eichel.. Es wurde vom Urologen alles nicht beachtet und auch meine Schilderung. Es wurde nur festgestellt dass der Ausgang größer sei als normal. Lymphknoten sowie Urintest ergaben nichts. Wobei der für mich aussah wie immer. Der kleine weiße Punkt Verschwand sofort bei der Einnahme des Antibiotikums. Es wurde Insgesamt besser, jedoch wurde mir von dem Medikament immer sehr übel, weshalb ich dieses mal nach einem anderen fragte.

    Ich bin 25 und bin mit meiner Freundin seit über 3 Jahren zusammen. Sie hatte vor mir noch nie Sex ohne ein Kondom. Sie hat keine Beschwerden.

    Ich habe jedoch, hatte ich ebenfalls vor einem Jahr, dass wenn ich duschen gehe meine Finger nach 2 Miunten so Schrumpelig sind wie sonst nach 3 Stunden schwimmen. Genauso wird die Handfläche / die Rillen leicht weiß. Keine Ahnung ob es vom Antibiotikum kommt oder vom vermehrten Händewaschen.

    Wenn ich auf meine eichel gucke, ist eine Rötung oben an der 12, nicht jedoch am bändchen von der 2 bis zu 10. Die anderen 'Ecken' sahen und sehen aus wie sie eigentlich aussehen sollen.
    Die 'Hirsuties papillaris' sehe ich im Moment auch nicht mehr (vorgestern war sie noch da, bildete sich jedoch auch zurück). Keine Ahnung ob das was mit der Rötung zutun hat?


    Zum allen Überfluss noch die Information dass ich am Mittwoch morgen für 2 Wochen nach Ägypten an das Rote Meer fliege. Ich weiß nun nicht ob ich wieder ein Antibiotikum bekomme womit ich nicht in die Sonne darf // welche Medikamente oder Cremes ich mitnehmen sollte usw..



    Entschuldigung wenn das alles ein bisschen viel ist, ich kann nicht abschätzen das davon wichtig ist oder hilft. Mein Urologe scheint sehr verzweifelt zu sein..

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sven


  • Re: keine Veränderung nach Urologe und Antibiotikum, eher verschlimmert

    Zu viel Text ohne dass dadurch die Beurteilung erleichtert würde..... Nach meiner Einschätzung kein Antibiotikum... Alles weg und nur gute Pflege und Jojoba-haltige Crems ... Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: keine Veränderung nach Urologe und Antibiotikum, eher verschlimmert

      Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich werde die 'Ultra Sensitive Pflegecreme' probieren. Wie oft sollte ich sie auftragen? Morgens nach dem Duschen und abends vor dem ins Bett gehen? Kann ich, sofern es nicht besser wird, Ihnen sonst per privater Nachricht ein Bild schicken?

      Kommentar


      • Re: keine Veränderung nach Urologe und Antibiotikum, eher verschlimmert

        3malig wäre gut. Bild hilft wenig.....

        Untersuchung ist nicht zu ersetzen. Sie können gern einen Termin ausmachen....

        Lieben Gruss

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: keine Veränderung nach Urologe und Antibiotikum, eher verschlimmert

          Ich war vor 1,5 Wochen bei einem anderen Urologen, da ich wohl einen Pilz hatte. Den Pilz hatte ich weitestgehend über das Wochenende schon fast komplett 'bekämpft', wegen der oben genannten Rötung verschrieb mir der Urologe trotzdem Decorderm tri. Die komplette Eichel als auch Vorhaut lösten sich nach und nach. Zuerst war es noch gerötet, nach und nach war es aber besser.

          Am Montag war ich aber wieder beim neuen Urologen, da ich relative Schmerzen im rechten 'Stück' zwischen Hoden und Samenleiter hatte. Ich habe nun Ciprofloxacin AL (mal wieder) verschrieben bekommen. Die Beschwerden sind weg. Nun ist zwar die Eichel fast wieder rosa, aber die Haut um den Harnröhrenausgang wieder ein wenig rötlicher.

          Die Decoderm tri, 25g ist noch zu ca 4/5 voll. Ich habe damit die Eichel als auch Vorhaut dünn eingecremt die 7 Tage. Nun ist meine Frage, sollte ich die Creme nochmal 2 Tage länger auftragen? Oder eher Abwarten? Soweit ich weiß, beträgt die maximale Anwendung 7 Tage.

          Ab wann könnte ich sonst wieder die Creme anwenden?


          Es wurde bei keinem Urologen ein Abstrich gemacht, nur Ultraschallaufnahmen von den Lymphknoten.
          Ich habe 1,5 Jahre mit der geröteten Eichel gelebt, der jetztige Urologe meinte auch nur, es wäre wohl nichts schlimmes. Ich weiß das es hier wesentlich schlimmere Fälle gibt, jedoch belastet es mich schon ein wenig..

          Kommentar


          • Re: keine Veränderung nach Urologe und Antibiotikum, eher verschlimmert

            Ich kann das ohne Untersuchung kaum beurteilen.....daher auch keine Empfehlung geben..... LG

            Kommentar


            • Re: keine Veränderung nach Urologe und Antibiotikum, eher verschlimmert

              Nur für Leute die das googlen sollten: Ich habe mit meiner Hausärztin gesprochen und sie hatte mir nun einen Urologen empfohlen (für mich nun der vierte) und für mich einen Termin am selben Tag ausgemacht bei einem "Prüfer der Ärztekammer Westfalen-Lippe für die Fächer Urologie und medikamentöse Tumortherapie"..

              Es wurden vom Urin als auch Ejakulat Kuluturen angelegt und nichts gefunden.. Es wurde daher nicht mehr auf Salben oder Antibiotika gesetzt sondern 3x tägliches Kamillebad (2 Beuteln 15 Minuten lang ziehen lassen, abkühlen lassen und ).

              Da davon natürlich die Haut mit der Zeit noch trockener wird, ein wenig Creme nutzen.. Ich habe dafür eine Propolis Creme benutzt statt einer Bepanthen, da diese bei mir nicht richtig einzieht und Propolis Cremes auch eine Förderung der Wundheilung und eine Antimikrobielle und virostatische Wirkung nachgesagt wird. Außerdem noch ein wenig ZInk, soll ja immer gut für Haut und Mann sein..

              Kommentar