• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Psoriasis auf der Glans?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Psoriasis auf der Glans?

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreuzig,
    Ich habe seit ca. 2 Wochen eine scharf abgegrenzte rotfarbene Fläche auf der Eichel, etwa die untere Hälfte. Diese ist gegenüber der normalen Haut leicht erhöht und bindet Wasser, wenn ich die Eichel mit Wasser abspüle. Seife o. ä. benutze ich nicht. Es sieht aus wie eine Lackfläche. Der Bereich juckt leicht, schmerzt nicht merklich. Eine Infektion kann ich mir nicht vorstellen (seit 5 Jahren kein Sex - außer SB). Da ich Psoriasis-Arthritis habe, die mit 15 mg MTX (FS) wöchentlich behandelt wird, gehe ich davon aus, dass es sich auf der Eichel ebenfalls um PSO handelt. Ich habe Silkis-Salbe aufgetragen (4 Tage lang einmal täglich) aber keine Veränderung bisher bemerkt. Ich habe noch Ecuralsalbe, traue mich aber noch nicht ran. Diese enthält ein Glucocorticoid. Ich weiß nicht, ob diese Salbe zu aggressiv ist? Gibt es vielleicht alternative Möglichkeiten?
    Vielen Dank für die Bemühungen!

    Kommissar


  • Re: Psoriasis auf der Glans?

    Eine Psoriasis ist durchaus dort möglich. Zeigen Sie das doch mal dem Dermatologen. Corticoide sind durchaus möglich.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Psoriasis auf der Glans?

      Vielen Dank lieber Herr Dr. Kreuzig für die schnelle Antwort! Ich werde mir baldigst einen neuen (freien) Dermatologen suchen, da meine bisherige leider an Krebs verstorben ist und der nächste Kontrolltermin in der Uni-Hautklinik (vierteljährlich) erst im Juli ansteht.
      Liebe Grüße vom
      Kommissar

      Kommentar


      • Re: Psoriasis auf der Glans?

        Hallo!
        ich möchte das Forum nutzen, um meinen aktuellen Erfahrungsstand mitzuteilen:
        Bezug ist die obige Vorgeschichte. Da keinerlei Schmerzempfinden zu spüren war und auch keine Verschlimmerung zu beobachten war, habe ich meinen vierteljährlichen Kontrolltermin am 02.07.2014 in der UNI-Klinik abgewartet und der jungen Hautärztin die Sache gezeigt. (Es ist schon peinlich, einer jungen Frau, die vlt. sogar jünger als meine Tochter ist, die Glans zu offenbaren. Aber sie reagierte so souverän, dass es mir letztendlich leicht fiel.) Die Psoriasis hat sie hier in Erwägung gezogen.
        Sie verschrieb mir Candio-Hermal Plus Salbe 3 mal täglich für max. 3 Tage und anschließend Weiterbehandlung mit Silkis 3mg/g. Das habe ich wie angeordnet angewandt. Ich habe mir eingebildet, dass die Rötung und der "Lackglanz" weniger werden - man lebt halt auch von der Hoffnung. Nach 3 Wochen täglicher Anwendung der Salben war real keine Änderung erkennbar.
        Ich habe jetzt versucht, mit UV (d. h. Sonnenlicht)-Bestrahlung direkt auf die Glans (zurückgezogene Vorhaut), 1. Tag 5 min, 2. Tag 10 min, 3. Tag 15 min zu behandeln (unser Garten am Haus hat nicht einsehbare Sonneninseln im Grünen).
        Ergebnis: die "Lackfläche" wird trocken, bleibt aber hochglänzend und glatt. Die Vorhaut lässt sich dennoch leicht und schmerzfrei wieder darüberschieben. Die Farbe der Lackfläche und der übrigen Glansfläche gleichen sich an. Damit ist eine positive Veränderung sichtbar - und das ohne Medikamente.
        Ich werde mich weiterhin melden.

        liebe Grüße
        Kommissar

        Kommentar