• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eichelspitze rot und geschwollen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eichelspitze rot und geschwollen

    Hallo,

    Ich hoffe sie können mir helfen, bin fast am verzweifeln.

    Seit nunmehr 2 1/2 Monaten ist meine Eichelspitze rot und geschwollen, direkt am Harnröhrenausgang. Es hat angefangen mit einem leichten ziehen, dann hab ich bemerkt dass die Eichelspitze rot und geschwollen ist.

    Daraufhin bin ich zum Hausarzt gegangen, der mir Decoderm Tri verschrieb, mit der ich eine Woche lang behandeln sollte, ohne Erflog. Nach erneutem Besuch bin ich an einen hautarzt überwiesen worden. Der verschrieb mir eine Fusicutan Salbe. Ich hatte den Eindruck dass es etwas besser wurde mit der Salbe, aber weg gegangen ist es dennoch nicht. Bei erneutem Besuch war er ziemlich ratlos und verschrieb mir Ciproflaxin. Auch da hatte ich den Eindruck dass es etwas besser wurde, aber immer noch nicht gut. Ich wurde dann an einen Urologen überwiesen, da auch ein ziehen in der Leisten-/Nebenhodengegend hinzukam. Dieser hat ein Ultraschall gemacht, die Prostata abgetastet und meinte es ist alles normal, dass ziehen könnte auch von einem Nerv im Rücken oder so kommen. Beim Urintest kam auch nichts raus und er meinte es würde auch normal aussehen, dass kann schon sein dass es mal rot ist. Das Ziehen in der Leistengegend ist mittlerweile auch wieder weg, hatte also vielleicht gar nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun.

    Ich habe die Beschwerden allerdings immer noch und die eichel ist mittlerweile auch gerötet, es sieht so aus wie wenn die Rötung von dem Harnröhrenausgang ausgehen würde. Außerdem bremst es immer mal wieder, wenn ich die Vorhaut zurückziehen will und wenn ich Blut in den Penis pumpe, also den Muskel anspann, ist so ein unangenehmes Ziehen vorhanden. Wenn ich mir die Eichelspitze genau ansehe erkenn ich auch zwei ganz winzig kleine rote Pickelchen auf der Eichelspitze links und rechts ziemlich weit unten wo schon fast das Penisbändchen anfängt.

    Was soll ich ihrer Meinung nach tun? Waschen tu ich mienen Penis jeden tag sehr gründlich, allerdings nur mit Wasser da ich vor etwa einem Jahr eine Reinigungsbalanitis hatte.

    ch hoffe sie können mir weiterhelfen, vllt. auch mit einem Hausmittel oder ähnlichem.

    Grüße Gazi

  • Re: Eichelspitze rot und geschwollen


    Klingt zumindest alles nicht so dramatisch. --> Waschen mit sauerer Seife und gut trocknen, dann mit Salbe (Bepanthen/Polydona in Mischung 1:1) eincremen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Eichelspitze rot und geschwollen


      Vielen Dank schonmal für ihre schnelle Antwort.
      Ich hatte noch vergessen zu sagen dass beim Masturbieren verstärkt Smegma vorkommt obwohl ich doch eigentlich sehr gründlich wasche..

      Ich habe auch schon in einem anderen Thema gelesen dass sie frei Öl empfohlen haben. Meinen sie ich soll/Kann dass zusätzlich zur Pflege anwenden?

      Kommentar


      • Re: Eichelspitze rot und geschwollen


        Ja, das dürfen Sie machen!
        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • Re: Eichelspitze rot und geschwollen


          Ok Vielen Dank!

          Kommentar


          • Re: Eichelspitze rot und geschwollen


            Noch eine andere Frage:
            Ist es normal dass man nach dem ejakulieren 2-3 kleine Tröpfchen glasig-schleimigen ausfluss hat? Ist dass das so genannte Präejakulat (Lusttropfen?) ?

            Kommentar


            • Re: Eichelspitze rot und geschwollen


              Normal aber nicht Prä- sondern post....

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig

              Kommentar



              • Re: Eichelspitze rot und geschwollen


                Meinen sie es ist möglich dass sie sich dass ganze mal auf einem Bild angucken? Es wird immer schlimmer und ich kann erst am montag beim Urologen anrufen..

                Grüße

                Kommentar


                • Re: Eichelspitze rot und geschwollen


                  Das Bild wird uns kaum weiter bringen und bis Montag wird sicher nix schlimmes passieren. Lokal Polydona-Salbe kann auch nicht schaden.

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig

                  Kommentar


                  • Re: Eichelspitze rot und geschwollen


                    So, war jetzt beim Urologe und dabei ist rausgekommen, dass mein Penisbändchen zu kurz ist und deswegen die Haut und der Harnröhrenausgang spannt und rot ist.

                    Vielen Dank nochmal für ihre Hilfe, ich finde es super dass es so etwas gibt!

                    Kommentar



                    • Re: Eichelspitze rot und geschwollen


                      Hallo Gazi,
                      hast du die Rötung in den Griff bekommen?
                      Habe die selben Probleme.

                      Gruss René

                      Kommentar


                      • Re: Eichelspitze rot und geschwollen

                        Hallo, ich bin gerade auf Recherche nach ähnlichem Problem. Nach heftigem Fieber und Schwächeanfall habe ich ebenfalls das Problem einer vergrößerter Eichel, rotem geschwollenem Zustand und dem Händling meine Vorhaut in den Normalzustand zurück zu führen. Ich habe bisher so etwas nie gehabt. Der Aussage von Doktor, meine Hygiene stimmt nicht, erteile ich eine glatte Absage. Ich muss herausbekomme woher es kommt. Geschlechtsverkehr Fehlanzeige. Aber für die die suchen, habe ich eine praktikable Lösung gefunden, ohne teure Tinktur. Auf meinem letzten Urlaub( 2014 ) in Frankreich hatte ich meinen ersten Fieberanfall. Kein Arzt in der Nähe, meine Sprachkenntnisse gegen Null. Mein Vertrauen???. Das einzige was ich hatte war pflanzliche Tee( keine Beutel!!!). Kamille, Salbei!. Mein NOT-Selbst-hilft-der-Dok-Test hat funktioniert. Tee-Mischung aufgesetzt, dabei mehr Salbei(weil desinfektionierend), und nach jedem Gang unter den Wasserhahn(der letzteTr..), danach eine Spülung. Es reichte eine Teetasse voll, somit hatte ich eine große Linie zur Verfügung. Die Schwellung samt rot waren nach 3 Tagen weg. Hier in Deutschland ist mein Vertrauen in Ärzte, nach euren letzten Beiträgen nicht minder. Muss aber dürfen die Ursache finden. Mein Rat an Hilfesuchende: Der Doktor muss schauen. Seine Sichtweise ist die des schnellen Profit. Schlagt drauf mit Chemie und unterdrückt die bestehende Wirkung( nach Fieberanfall geschwollenen roter Penis? ), beseitigt nicht die Ursache. Keine einzige Frage nach der Ursache werdet ihr auf dem weissen Stuhl höhren. Hygiene vorrausgesetzt( da gebe ich dem Doktor wieder recht, unwissende Jugendliche, alte Herren, die es nicht gelernt haben ein Umgang mit sich selbst zu finden), setzte ich auf die Wechselwirkung der Psyche und den 'Ventilen' an denen diese Dinge herauskommen, dies gilt es zu untersuchen. Ihr seht ich bin nicht vollkommen und habe es nicht im Griff.
                        Für meinen kleinen Doktor, falls er außer Sauberkeit der Eichel, Entfernen des "smegma" noch etwas dazu sagen könnte, wäre er meine Held das Tages. Reinlichkeit war bereits in der Schule angesagt. Großvater war Hals Nasen Ohrenarzt.

                        Kommentar


                        • Re: Eichelspitze rot und geschwollen

                          Hallo,
                          weiß gerade nichts zu deinem Kommentar zu sagen...
                          Finde ich ein wenig "daneben", sorry...
                          Schon einmal an Pilze wie Candida Albicans gedacht...
                          Ein "Abstrich " hätte hier für Abhilfe gesorgt.. Bakterien, Pilze... alles wäre HIER wohl möglich...
                          DANN der nächste Schritt...
                          Ärzte sind keine "Wunderheiler" und "Hellseher"...
                          Was hat eine Geschwollene, Entzündete Eichel mit der Psyche zu tun?
                          "... den Umgang mit sich selbst zu finden......."???
                          Und auch wenn dein Großvater ein HNO Arzt war..... WAS hat DAS mit deinem Problem zu tun??Oder der Reinlichkeit...?
                          Du sprichst hier in Rätseln...

                          Gruß, Nesty









                          Kommentar


                          • Re: Eichelspitze rot und geschwollen

                            Hallo,

                            ich habe ähnliche Probleme. Vor ca. 3 Wochen fing es mit einer Rötung auf der Eichelspitze an, gefolgt von Juckreiz (auch am After) an. Seit ca. 2 Wochen stelle ich ein winziges rotes Pickel am oberen Rand des Hanröhreneingangs fest, das seit kurzem ein weißes Köpchen besitzt. Alles ohne Ausfluss. Mein Arzt hat mir eine Salbe gegen Pilze verschrieben. Juckreiz und Rötung sind nun weitestgehend verschwunden. Das Pickel besteht weiterhin. Was kann das sein?

                            Kommentar


                            • Re: Eichelspitze rot und geschwollen

                              Das ist auf diesem Wege kaum zu beurteilen, jedoch handelt es sich oftmals um Pilz-Überwucherungen. Bitte 2-3x/Tag eine 1:1-Mischung von Polydona (Betaisodonna) Salbe und Bepanthen Salbe auftragen (bekommen Sie in der Apotheke). Zwischendurch immer ganz gut waschen und sehr gut trocknen (Fön).

                              Lieben Gruß

                              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                              Kommentar


                              • Re: Eichelspitze rot und geschwollen

                                Lieber Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                                zunächst einmal vielen Dank für Ihre Antwort auf meine Frage. Ich habe nun ca. insgesamt 1 Woche Salbe aufgetragen. Zunächst die, die ich von meinem Arzt erhalten habe und später die von Ihnen empfohlene. Die Rötung ist durch die Salbe nun zurückgegangen und der Juckreiz besteht nicht mehr. Jedoch habe ich weiterhin dieses kleine Pickel an der Eichelspitze. Es hat einen roten Rand, ist insgesamt eher flach und trocken (es tritt nichts aus). Es erinnert mich ein wenig an eine verstopfte Talgdrüse. Ich konnte aber nicht herausfinden, ob so etwas an der Eichel vorkommen kann. Falls dies möglich wäre kann ich Ihnen ein Bild zukommen lasse.
                                Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

                                Mit freundlichem Grüßen

                                Kommentar


                                • Re: Eichelspitze rot und geschwollen

                                  Auch Bilder ersetzen die Untersuchung nicht, zu der ich doch rate.....

                                  Lieben Gruß

                                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                  Kommentar


                                  • Re: Eichelspitze rot und geschwollen

                                    Lieberman Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld, Ich habe ein ähnliches Problem und weiß überhaupt keinen Rat mehr weil, weil mir bisher kein Arzt helfen konnte. ich bin 36 Jahre alt und vor 4 Jahren fing es mit Erektionsschwierigkeiten an, Blutwerte, Schilddrüse, Testosteron alles in Ordnung, Sildenafil verschrieben, das klappt. Vor 2 Jahr wurde ein zu hoher Blutdruck bei mir festgestellt und ich nehme seitdem Candesartan 8 mg. Seitdem fühlte ich mich immer sehr müde, schlapp und vor einem Jahr kamen Gelenkschmerzen und Unterbauchbeschwerden hinzu, dazu ein ständiger Harndrang. Blut, Urin, Nieren, Prostata, alles Untersucht, ohne Befund. Vitamin D Mangel festgestellt, Decristol bekommen, Müdigkeit besser, Gelenkschmerzen, Unterbauchbeschwerden, Harndrang geblieben, Sperma auch auf einmal komisch dickflüssige Konsistenz. Kurz nach Weihnachten Abzess unter dem Arm musste operativ entfernt werden, 2 Wochen Cefaclor, Gelenkschmerzen und Unterbauchbeschwerden weg, Sperma, wieder normal flüssig und spritzte auch wieder und kam nicht nur so rausgelaufen. Danach wurde es wieder schlimmer, hatte jetzt allerdings eine entzündung der Lumphbahn von der Operationswunde ausgehend und musste Levofloxaxin nehmen, und auch hier wurde es wieder besser. Nachdem die Entzündung weg war und das Levofloxaxin verbraucht, bekam ich starke Schmerzen beim wasserlassen, die ganze Harnröhre war entzündet, kein Ausfluss, Abstrich, Urinkultur, nichts gefunden. Der Urologe wusste keinen Rat und schrieb mir Doxicyclin auf, das half 4 Tage nicht und auch das Ergebnis des Abstrich sagte keine Clamydien. Inzwischen war mein Penis aber doppelt so dick und ich hatte geschwollene Lymphknoten in der Leiste. Ich bekam Amoxyclav und es wurde nur bedingt besser. Ich trank trotz der schmerzen, 5 Liter am Tag, Crannberrysaft, Harntee und nahm Mannose (sauteuer) aber ich wusste keinen Rat mehr. Dann wurde es langsam wieder besser. Inzwischen weitere Untersuchungen, kein HIV, keine Borrelien, kein Herpes Zoster, Epstein Barr leicht erhöht, hatte ich aber schon als Jugendlicher. Die letzten drei Monate weiterhin Gelenkschmerzen, Starker Harndrang, geröteter Harnröhrenausgang, manchmal leichtes ziehen, Schleimhaut um den Harnrörenausgang irgendwie rot und auch ein bisschen verändert, Urologe meinte das sei normal??? Hatte ich vorher nie!!! Aber erneuter Abstrich ohne Befund. Bephanthen und Iodsalbe haben nicht geholfen. In der Harnröhre soweit ich das sehen kann, sind manchmal auch so kleine weisse Stippen, ich hatte früher immer so brennende Aften im Hals, irgendwie errinnert mich das ein wenig daran. Manchmal Schmerzen im Unterbauch, CT sagt alles ok, leichte Verkalkung der Prostata, aber auch das wäre normal? Inzwischen habe ich festgestellt, das die Schmerzen ein wenig oberhalb der Prostata sitzen, Also wenn man von innen auf die Prostata drückt merkt man nichts, aber etwas höher sind schmerzen. Was ist da drüber, vom Darm aus gesehen. Schon Harnblase? aber die soll laut Ultraschall ok sein, Samenbläschen?. Ich meine auch, dass wenn ich Unterbauchbeschwerden habe, die konsistenz des Spermas dickflüssiger ist und dann das Sperma auch nur so komisch rausläuft und sich der Orgasmus seltsam anfühlt. Bisher konnte mir kein Arzt helfen, haben Sie eventuell noch einen Rat für mich??? Kann auch das Blutdruckmittel oder das Sildenafil schuld sein? Ist Prostatamassage hilfreich oder Gesund? ich wäre wirklich für jeden Rat sehr dankbar, ich möchte so gerne wieder richtig gesund sein. Viele Grüße und schonmal vielen Dank Timo

                                    Kommentar


                                    • Re: Eichelspitze rot und geschwollen

                                      Ein deutlich zu langer Text....

                                      Es kann sein, daß Sie eine persistierende Prostatitis haben......


                                      Lieben Gruß

                                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                      Kommentar


                                      • Re: Eichelspitze rot und geschwollen

                                        Lieber Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld, Vielen Dank für die Antwort, am meissten stört mich die Reizung der Harnröhre und die Schleimhautveränderung und leichten Schwellungen an der Eichel um den Harnrohrenausgang. Wie kann das durch eine Prostatitis kommen, wenn die Abstriche und Urinuntersuchungen überhaupt nichts Ergeben? Mein Urologe hatte ja gesagt sowas wäre normal, aber bis vor einem Jahr hatte ich das nicht, dann kann das doch nicht normal sein?

                                        Kommentar


                                        • Re: Eichelspitze rot und geschwollen

                                          Ich kann auf diesem Weg kaumm weitere Vermutungen anstellen .... Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                          Kommentar


                                          • Re: Eichelspitze rot und geschwollen

                                            Hallo Herr Dr. Kreutzig
                                            ich bin 16 und leide unter den Symptomen wie viele andre. Harnröhrenausgang etwas rot brennt in der hose und stark nach dem Wasser lassen. Ich habe das auf vielen Seiten gelesen aus vielen Jahren. Keiner hat eine Lösung und die Ärzte auch nicht. Ich habe deshalb ziemlich starke panik Ataken das das nie wieder weg geht usw. ich war noch nicht beim Artzt aber ich denke das ist das was die andren auch alle haben. Das komische ich hatte noch kein Geschlechts Verkehr nur speichel tausch genau 3 Tage nach den Symptomen. Ich habe seit Tage alles abgesucht und bin auch ein Bich im internet gestoßen von 1880 ungefähr. Das von einem artzt stammt. Darin beschreibt er einen Tripper der noch kein Tripper ist sondern in der Entwicklung der Tripper wird da zum Tripper aber beliebt quasi hängen und kann sich nicjt endgültig entwickeln. Deshalb kann kein artzt helfen da jegliche Medikamente gegen den tripper sind aber keines für das unentwickelte tripper. Er schlägt eine Therapie vor in dem eine Lösung gespritzt wird die den Tripper zum Tripper montieren lässt. Dieser kann dann behandelt werden und die Beschwerden sind weg. Kann das wirklich sein?
                                            ich müsste das an mir testen lassen

                                            Kommentar


                                            • Re: Eichelspitze rot und geschwollen

                                              Nein, das kann nicht sein...... 1880 ist lang her... seit dem hat die Medizin schon dazu gelernt!

                                              Lieben Gruß

                                              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                              Kommentar