• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ständiger Harndrang und Verspannung im Genita

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ständiger Harndrang und Verspannung im Genita

    Hallo Herr Dr. Neutzling,

    ich habe seit nun 2 Wochen Beschwerden im Genitalbereich. Ich habe ständig das Gefühl auf die Toilette zu müssen und dass ich ständig Muskeln anspannen muss um den Harn zu halten. Geh ich auf die Toilette ist es für eine kurze Zeit (paar Minuten) besser.
    Ich war bei meinem Hausarzt, der hat keine Auffälligkeiten im Urin gefunden. Auch die Prostata war nicht vergrößert. Ich empfand sie jedoch als recht schmerzhaft bei Berührung. Der Arzt meinte, wenn da was wäre, dann wäre ich über den Tisch gesprungen.
    Jedenfalls hat er mir Monuril gegeben. Keine Besserung.
    Ich bin dann zum Urologen, Urin in Ordnung. Er hat mir doxycyclin 100-1a verschrieben, die ich 10 Tage nehmen soll. Ich bin etwas am zweifeln, ob es sinnvoll ist AB zu nehmen ohne dass eine bakteriellen Entzündung festgestellt worden ist.
    Bin 32 und für Prostatabeschwerden hätte es doch noch Zeit, oder?
    Ich habe mir dann Urinteststreifen besorgt, mein Urin ist immer in Ordnung. Ich habe dann auch mein Sperma mit dem Teststreifen kontrolliert, hier ist der HB Wert positiv.

    Worauf tippen Sie, was würden Sie empfehlen?
    Wenn ich mich bewege lässt dieser nervige Harndrang nach, sobald ich zur Ruhe komme, wird er so stark, dass ich nur noch wenig schlafe.

    MfG

    Franz T.

  • Re: ständiger Harndrang und Verspannung im Genita


    Ich halte das für eine Prostatitis....
    Der Hausarzt kann das wohl kaum recht beurteilen.....
    Der Urologe therapiert m. E. hier etwas zu zaghaft..... 20 Tage mit 2x100mg Doxycyclin sind eher angemessen.
    Wie hier schon sehr oft beschrieben sind Chlamydien und Mykoplasmen bei der Prostatitis häufig und lassen sich oftmals nicht nachweisen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: ständiger Harndrang und Verspannung im Genita


      Habe seit 1 Jahr geschützten Geschlechtsverkehr, mit langjähriger Beziehung. Würde Chlamydien ausschließen. Mir macht eher der positive HB Wert im Ejakulat Sorgen. Wie gesagt, habe dafür einen Urinteststreifen genommen. Von den Symptomen kann es gut eine Prostatitis sein, aber nun dieses Hämoglobin im Sperma. Wenn sie chronisch ist, wie groß sind die Chancen auf Besserung, ich glaube nicht, dass ich den Rest meines Lebens mit diesen unentwegten Harndrang leben möchte.

      Ich danke Ihen für die schnelle Beantwortung meiner Fragen.

      MfG

      Franz T.

      Kommentar


      • Re: ständiger Harndrang und Verspannung im Genita


        Chlamydien und Mykoplasmen können weit länger als ein Jahr im Gewebe persistieren.
        Blut passt gut zur Prostatitis ....

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • Re: ständiger Harndrang und Verspannung im Genita

          Hallo Franz,

          ich weiß der Post ist schon ganz schön lange her, aber ging es mit der Zeit besser? Würde mich interessieren, weil ich ähnliche Probleme habe, jedoch ist nicht mehr so ein starker Drang da und ich muss auch nicht die Blase so halten, jedoch war das am Anfang so. Es war besser (1 Woche), jetzt jedoch wieder etwas schlechter (seit gestern).

          Beste Grüße

          Kommentar