• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erektionsstörung & Depression & SD-Unterfunk.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erektionsstörung & Depression & SD-Unterfunk.

    Hallo, ich 31, hab Depressionen , Schilddrüsenunterfunktion: Hashimoto ,Erektionsstörungen und teilweise Libidoverlust (nicht so stark wie Erektionsst.)

    Letztens wurden wegen der Schilddrüse Blutwerte gemacht, und es war alles i.O. ,bis auf die Antikörper wegen Hashimoto und Vitamin D3 Mangel (nehme nun d3 Tabl.). Schilddrüse ist gut eingestellt und Testosteron-Spiegel war auch in Ordnung.

    Nun habe ich aber nie nächtliche oder morgentliche Erektionen und auch nie "spontane" Erektionen bei sexueller Reizung, eine Erektion benötigt bei mir immer viel Zeit , sehr starke Stimulation, und hält auch nur kurz an. (Bei Selbstbefriedigung geht es mit viel Geduld, aber beim Sex ist es wirklich sehr schwierig..)

    Wenn ich auch keine nächtliche / morgentliche Erektionen habe, ist doch eine psychische Ursache eigentlich ausgeschlossen? Eine hormonelle Ursache bei gutem Testosteronspiegel (und starkem Bartwuchs) eigentlich auch? Bleibt noch die letzte Ursache: Durchblutungsstörung? Und das mit 31 ? (dagegen muss man ja Viagra nehmen, das ist doch ätzend :-( )

    Oder sind doch die Depressionen daran schuld? Aber Anti-depressiva verstärken die Erektionsprobleme doch erst recht noch mehr. Im Moment nehm ich keine Antidepr. weil die Depression "nur " mittelschwer ist, aber wird immer schlimmer und daher erwäge ich doch, Medis zu nehmen.


  • Re: Erektionsstörung & Depression & SD-Unterfunk.


    Sie haben nun wirklich gleich mehrere gute Gründe, dass es schwer ist mit der Erektion. Es spricht nichts gegen die Potenzmittel (Viagra/Cialis/Levitra) .... ganz im Gegenteil. Sie werden gar bei regelmäßiger Einnahme "Reparaturefekte" erleben können!

    Einfach mal ausprobieren .... berichten Sie doch mal!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Erektionsstörung & Depression & SD-Unterfunk.


      Es spricht nichts gegen Viagra und co.?!
      Was ist mit den Nebenwirkungen und vor allem den KOSTEN... diese Medikamente sind extrem teuer und werden von der Krankenkasse nicht bezahlt.
      Naja ich werde mal zum Urologen gehen und hoffen dass es für mich doch noch eine andere (und billigere) Möglichkeit gibt.

      Kommentar


      • Re: Erektionsstörung & Depression & SD-Unterfunk.


        Die Kosten kann ich nicht beeinflussen - auch nicht in meiner Entscheidung ist die Frage ob die Kassen erstatten.....

        In diesem Punkt muss nun eben Jeder selbst entscheiden, was ihm wie viel wert ist!

        Die Nebeneffekte der PDE-5-Hemmer sind gering.

        Eine billigere Möglichkeit sehe ich derzeit kaum!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar