• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wundheilung nach Beschneidung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wundheilung nach Beschneidung

    Schönen Guten Tag,

    ich habe mal eine Frage und würde sie um ihre Einschätzung bitten.

    Es ist so, dass meine OP nun 7 Tage her ist und ich mich auch schon ordentlich mit Erektionen rumplage, bei denen es auch immer ein wenig Blutet und ziemlich brennt. Die Blutungen sind jedoch wirklich nur minimal.
    Des weiteren war nach der heutigen Nacht wieder relativ viel gelbe Flüssigkeit in der Kompresse.

    Mein Problem ist, dass die rechte Seite, unter dem Eichelkranz, komplett trocken ist und man auch deutlich eine Naht erkennt (hier blutet es auch nicht), die linke hingegen ist feucht und kein einziger Faden ist zu sehen. Eine leichte Schwellung verdeckt die linke, sowie rechte Seite vollständig und nur wenn ich die Haut ein kleines Stück zurück ziehe, dann sehe ich das eben beschriebene Bild.

    Achso, außerdem ist an der linken etwas feuchten Seite soetwas wie gelblicher Belag zu sehen. Diesen kann ich wenn er feucht ist abtupfen, ansonsten ist er fest und wirkt eher krustig.
    Der Belag ist vollkommen geruchsneutral, soweit ich das beurteilen kann.

    Schmerzen habe ich keine schlimmen, heute jedoch vereinzelt mal ein brennen und pochen der Naht. Ansonsten völlig beschwerdelos, außer bei Erektionen wo es dann doch ziemlich brennt.

    Ich hoffe ich konnte es einigermaßen verständlich schildern. Die Frage ist nun halt, ob das schon eine Wundheilungsstörung ist oder noch im normalen Bereich liegt.

    Ich danke ihnen für ihre Zeit !


  • Re: Wundheilung nach Beschneidung


    Eher im normalen Bereich.... Fleissig Creme drauf (Mischung aus Bepanthen und Polydona).

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Wundheilung nach Beschneidung


      Erstmal danke für die Antwort.
      Mir wurde nach der OP gesagt, dass ich alles in ruhe und viel Luft dran lassen soll.
      Das mit der Luft gestaltet sich durch die Schwellung momentan noch eher schwierig.
      Salben habe ich keine bekommen. Habe mir jedoch ein Octeniseptspray zur Desinfektion gekauft.
      Bei mir ist es nun so, dass unter dem Eichelkranz (einmal rund herum) dieser weiß-gelbliche Belag sitzt, der immer leicht feucht wirkt, sich aber nicht so einfach entfernen lässt.
      Mir wurde in anderen Foren gesagt, dass es sich dabei um Fibrin handeln könnte.
      Die Frage ist jetzt was ich damit machen soll.
      Es gibt soviele Stimmen die für das entfernen der Beläge sind, wie es Stimmen dagegen gibt.
      Mich wundert diese gegensätzlichen Meinungen ziemlich. Ebenso,wundert es mich, dass mal gesagt wird auf jeden Fall sollte man eine Salbe benutzen und mal wird einem gesagt man solle es lassen.
      Was soll ich denn nun machen...?
      Mich würde ihre Meinung zu diesem Thema sehr interessieren, da sie aus der Praxis doch eine erheblich fundiertere Kenntnis zu diesem Thema haben dürften, als Mitglieder verschiedener Foren.

      Ich danke ihnen für ihre Zeit.

      Kommentar


      • Re: Wundheilung nach Beschneidung


        Ich habe meine Meinung ja gesagt.... ich werde diese auch nicht ändern, wenn in irgend einem Forum irgend jemand etwas anderes sagt!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • Re: Wundheilung nach Beschneidung


          Herr Dr Kreutzig hat recht. Das ist eher eine normale Heilung. Warte einfach ab. Das bessert sich schon alles.

          Kommentar