• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kribbeln im Hoden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kribbeln im Hoden

    keine Ahnung ob das zum thema Männergesundheit passt, aber ich habe seit wochen ein ständiges Kribbeln im Hoden, als würde der sich dauernt zusammenziehen wollen, das ist beim sitzen, laufen, stehen oder liegen. Das nervt mich tierisch, mal ist es stärker, mal schwächer, ich denke ja das es mit meinem Rücken zusammenhängt, da ich anscheinend was im LWS habe (wahrscheinlich durch Fahrradfahren), aber es geht halt auch nicht weg und man fühlt sich auch nicht besonders gut dabei (wie übelkeit, aber kein erbrechen oder so). Muss ich mir jetzt gedanken machen wenn es weiter so kribbelt oder sind es einfach die nerven die eventuell durch den Rücken irritiert werden? kann ich das Kribbeln irgendwie durch Sport wegbekommen? Urologisch ist anscheinend alles in Ordnung.


  • Re: Kribbeln im Hoden


    Die LWS ist genauso wie das Rad eine mögliche Ursache. Der Orthopäde sollte sich zur LWS äussern. Wenns durch eine Rad-Pause besser wird..... dann wars wohl das Rad...

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Kribbeln im Hoden


      es wird derzeit überhaupt nichts besser, rad fahre ich schon seit wochen nicht mehr, die schmerzen in der lws sind aber immer noch. neben gabrilen und zwei spritzen habe ich jetzt ultraschall bekommen, hoffe das hilft entlich mal -.- aber das kribbeln ist so nervend

      Kommentar


      • Re: Kribbeln im Hoden


        ok, heute erste sitzung ultraschall, ich hab nochmal nachgefragt und man sagte mir das an der lws noch eine schwellung ist, also so wie am anfang, trotz spritzen, gabrilen und krankengymnastik.....kann es sein das dort ein nerv irritiert wird durch die schwellung und muss ich mir gedanken machen wegen meines hodens? sonst muss ich mal ins krankenhaus wenn kein arzt nen plan hat, geht ja schon seit 2 monaten oder so der ganze quark -.-

        Kommentar



        • Re: Kribbeln im Hoden


          Ein Ultraschall beim Urologen bietet bezüglich einer Hodenerkrankung nahezu 100%ige Sicherheit!

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig

          Kommentar


          • Re: Kribbeln im Hoden


            Ultraschall im krankenhaus gemacht (hoden) und gleichzeitig auch becken/rücken röntgen lassen sowie ultraschall im dammbereich gemacht, auch magen udn darm untersuchen lassen. Leider alles ohne Befund.

            Kommentar


            • Re: Kribbeln im Hoden


              Nun.... dann dürfte da ja auch alles ok sein!

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig

              Kommentar



              • Re: Kribbeln im Hoden


                nein, schließlich kribbelt es ja immer noch und rückenschmerzen habe ich auch noch.....

                Kommentar


                • Re: Kribbeln im Hoden


                  Ich fürchte.... ich kann Ihnen da zumindest via Internet kaum helfen......


                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig

                  Kommentar


                  • Re: Kribbeln im Hoden


                    Es ist schwer dir übers Internet zu helfen. Geh zu einem Urologen in deiner Nähe. Der schaut sich das an. Der kann dir sicher besser helfen.

                    Kommentar



                    • Re: Kribbeln im Hoden


                      da war ich doch schon, auch im KH, aber anscheinend ist nix mit dem hoden....naja ich verlange von meinem hausarzt morgen nen mrt wegen den schmerzen in hüfte und lws, mal schauen was da raus kommt

                      Kommentar


                      • Re: Kribbeln im Hoden


                        Ob ein MRT (immerhin eine 1000€-Untersuchung) erforderlich ist, sollten schon Fachleute und nicht Laien bestimmen.....

                        "Verlangen" kann man so etwas schon überhaupt nicht! Da läuft wohl was etwas "schräg"......

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig

                        Kommentar


                        • Re: Kribbeln im Hoden


                          etwas schrägt bzw. schief läuft es dann wenn man nach 3 monaten mit schmerzen und 15kg gewichtsverlust immer noch keine diagnose hat und es einem immer noch schlecht geht und man nen halbes duzend ärzte bereits besucht hat.....

                          Kommentar


                          • Re: Kribbeln im Hoden


                            Da haben Sie sicherlich auch recht.... aber meine Aussage steht auch ganz unabhängig davon!

                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig

                            Kommentar


                            • Re: Kribbeln im Hoden


                              auch egal, ich bekomme jetzt schmerztherapie und rehasport, ob auf dauer dieses verordnen billiger ist als ein mrt bezweifel ich, vor allem ohne eine diagnose zu haben

                              Kommentar


                              • Re: Kribbeln im Hoden


                                Bitte verwickeln Sie mich hier nicht in eine Diskussion zu der ich ohnehin keine substantiellen Beiträge leisten kann, da ich Ihre Geschichte nicht kenne!

                                Meine Aussage war (und bleibt) dass Fachleute über Diagnostik entscheiden sollten.

                                Die Kosten einer Therapie haben damit nichts zu tun.

                                Wenn Sie sich unterdiagnostiziert fühlen, so ist ggf. die Ambulanz einer Uni-Klinik hilfreich.

                                Lieben Gruß

                                Dr. T. Kreutzig

                                Kommentar


                                • Re: Kribbeln im Hoden

                                  Hilfe, Ich habe diese Symptome genau so wie beschrieben, und das Kribbeln im hodensack ist zum Durchdrehen. Habe auch fast 15 Kg in knapp 1 1/2 Wochen verloren. War bei verschiedenen Ärzten und keiner kann mir helfen Mir würde sogar einmal gesagt vom Arzt es wäre Psychosomatisch !! Habe keinen Stress und in meinem Umfeld ist auch alles ok, ich trinke keinen Alkohol ( 0,0%) und nehme keine Drogen ! Habe vor kurzem ein Experiment mit Medizinjalhanf versucht und sehe da die Schmerzen waren weg ich hab wider zu genommen , normalen Hunger konnte endlich wieder durchschlafen vor allem das Kribbeln war weg genau wie verspannungen in den Armen und Rücken, könnte wider normal Arbeiten fing an wieder Sport zu machen und war wider Fit wie früher. Es hätte keine Nebenwirkungen !!! Ich hatte wider richtige Lebensqualität und als das Gesetz zu Cannabis als Medizin verabschiedet wurde war ich der Hoffnung wider ein normales Leben zu führen. Leider ist es nicht so. Ich quäle mich nun seit Wochen wider mit diesen Symptomen, extreme Gewichtsabname und ständiges Kribbel im Hidensack und Schmerzen im Rücke. Und warum ? Weil ich nirgendwo einen Arzt finde der mich unterstützt und unter Ärztlicher Aufsicht und Verschwiegenheitsklausel eine Medizjalhanf terapie versuchen würde. Ich bin extrem verzweifelt weil ich weis das es mich von diesen Symptomen zu 100% befreit. Wenn ich es bei Ärzten anspreche werde ich immer als Chunk verurteilt !!!! Ich weiß nicht mehr weiter und verliere langsam die Lust am Leben. Habe mittlerweile sogar extreme Depresionen entwickelt und bin auf meiner Arbeitsstelle gekündigt worden weil ich die Leistung nicht schaffe. Ich bin gerade mal 34 und fühle mich wie 80 und von den Ärzten völlig im Stich gelassen.

                                  Kommentar


                                  • Re: Kribbeln im Hoden

                                    Mal langsam......
                                    und vor allem nich Andere für alles verantwortlich machen. (Das nennt man Projektion).
                                    zumindest kann eine Untersuchung klären, dass keine ernste Erkrankung besteht.

                                    arbeiten kann man Sicht dennoch und muss auch nicht die Leistung verlieren...... das ist wohl dann eher was für den Psychotherapeuten.......

                                    Lieben Gruß

                                    Dr. Kreutzig-Langenfeld

                                    Kommentar