• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prostatitis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prostatitis

    Hallo,
    Ist chronische bakterielle Prostatitis die Folge einer nicht behandelten oder falsch behandelten sexuell übertragbaren Krankheit??
    Freundliche Grüße
    Manfred


  • Re: Prostatitis


    Was Chlamydien und Mykoplasmen betrifft ist das schon zutreffend, wenngleich es sich hier nicht um ganz typische sexuell übertragbaren Krankheiten handelt.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Prostatitis


      Hallo,
      Habe jetzt eine Doxycyclin-Therapie begonnen, ich denke da an 20 -30 Tage, bei den letzten Antibiotikabehandlungen ist dann die Entzündung wieder gekommen, obwohl Wiederansteckung ausgeschlossen ist, war aber jedesmal zu kurz.
      Macht es Sinn, am Ende der Therapie noch weiter zu behandeln in geringerer Dosis??
      20 Tage mit 2 x 100mg und
      20 Tage mit 2 x 50mg

      lg manfred

      Kommentar


      • Re: Prostatitis


        Das ist im Prinzip ein interessanter Gedanke - mir sind dazu aber keine wiss. Ergebnisse bekannt.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • Re: Prostatitis


          Sg. Hr. Dr.Kreutzig,

          wie ist das mit den Samenergüßen während einer antibiotischen Prostatitistherapie,
          "viele" oder "strenge Enthaltsamkeit"
          gibt es dazu wissenschaftliche Berichte??
          lg manfred

          Kommentar


          • Re: Prostatitis


            Leider auch dazu nicht....

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig

            Kommentar


            • Re: Prostatitis


              Noch eine Frage,

              man liest immer von der 4-Gläser Methode, ist diese aus den Uro-Praxen verschwunden

              lg manfred

              Kommentar



              • Re: Prostatitis


                Kein wirklicher diagnostischer Gewinn!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig

                Kommentar


                • Re: Prostatitis


                  Hallo,

                  können Chlamydien oder Mykoplasmen auch andere Störungen im Körper anrichten außer Prostatitis, im speziellen Fall bei meinen Arbeitskollegen (28 Jahre alt) der über starke Schmerzen im unteren und oberen Wibelsäulenbereich, HWS bis in den Kopf klagt, auch massive Panikattacken und 10 kg Gewichtsverlust sind bei ihm Grund zur Sorge. Ich stellte ihn zur Rede, weil ich dachte er nimmt in letzter Zeit Drogen (immer desinteressiert, abgeschlagen, oft krankgemeldet) da gestand er mir, dass er Doxycyclin eingenommen hat, bzgl. Partnerbehandlung (bei seiner Freundin wurden Chlamydien bei einer Schwangerschaftsuntersuchung festgestellt). Er war 1 Woch im KH, kein Krankheitswert, ihm wurde geraten in eine Nervenklinik zu gehen wegen der Panikattacken. Jetzt nimmt er wieder AB und es bessert sich sehr langsam, er beklagt sich aber nicht über Schmerzen in der Prostatagegend??
                  Was könnten Chlamydien sonst noch anrichten????
                  Er war vorher ein sehr netter Kollege!!
                  lg manfred

                  Kommentar


                  • Re: Prostatitis


                    Darüber ist zu wenig bekannt.... möglich ist aber Vieles....

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig

                    Kommentar



                    • Re: Prostatitis


                      Sg. Hr. Dr. Kreutzig,
                      lese fast alle ihre Beiträge über Prostatitis, einen Urologen wie sie würd ich mir in meiner Nähe wünschen, vor allem was AB-Therapien anbelangt,......
                      Frage: AB wirken sehr angenehm auf die Beschwerden im Genitalbereich, doch kommen nach einigen Tagen wieder Rückschläge oder massive Schübe der Verschlechterung, aber auf einen längeren Zeitraum betrachtet, doch eine merkliche Besserung, diese kurzzeitigen Rückfälle zermürben natürlich bei dieser langwierigen Krankheit. Sind diese Rückfälle normal, wieso kommen sie immer wieder??
                      Frage: Ist man während der Prostatitis und der Therapie arbeitsfähig?? (Schwere Erschöpfungszustände!!)

                      Kommentar


                      • Re: Prostatitis


                        Das auf und ab ist durchaus typisch!
                        Die Frage der Arbeitsfähigkeit hängt sehr von der individuellen Belastung und auch vom Beruf ab. Meine Patienten bekommen NICHT automatisch eine AU....

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig

                        Kommentar


                        • Re: Prostatitis


                          sg. Hr.Dr.


                          Sie kennen nicht zufällig einen österreichischen Kollegen der die gleiche Einstellung zu einer Langzeittherapie bei Prostatitis durch M.hominis?
                          Auch die Gegend Passau oder Deggendorf ist nicht allzuweit weg von mir,.....

                          Kommentar


                          • Re: Prostatitis


                            Sorry, da muss ich leider passen....

                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig

                            Kommentar


                            • Re: Prostatitis


                              Bin zwar im Forum Männergesundheit, aber sind solche Infektionen (M. hominis) auch so langwierig zu behandeln wie bei Männern (Prostatitis)??
                              lg manfred

                              Kommentar


                              • Re: Prostatitis


                                Ihre Frage scheint mir nicht ganz vollständig.... ich nehme aber an sie bezieht sich auf die Frauen....

                                JA - gleich!

                                Lieben Gruß

                                Dr. T. Kreutzig

                                Kommentar


                                • Re: Prostatitis


                                  Hallo lieber Experte,
                                  Seit Monaten habe ich nächtliche Erektionen durch Harndrang ( stets wenig Urinmengen). Dabei gibt es Schmerzen im Prostata-Blasenbereich. Nach dem Urinieren
                                  verschwinden die Erektionen und die Schmerzen. Am Tag habe ich keine Beschwerden.! Durch das nächtliche Aufwachen ( bis 7mal) bestehen permanente Durchschlafstörungen.
                                  Mein Urologe hat alles abgeklärt ( PSA, Ultraschall, Blasen-
                                  spiegelung, MRT, Medikamente gegen Prostatitis) - doch ohne Erfolg. Die MRT-
                                  Aufnahme ergab einen kleinen Bandscheibenvorfall und mein Urologe meinte, dass dies
                                  die Ursache für die Beschwerden sei. Darauf konsultierte ich einen Orthopäden, der dies als Ursache völlig ausschließt ! Was soll ich nun unternehmen?
                                  MfG
                                  Pater

                                  Kommentar


                                  • Re: Prostatitis


                                    Die Frage ist ob viel trinken und Wärme hilft.....
                                    Evtl. war die antibiotische Therapie zu kurz...?

                                    Lieben Gruß

                                    Dr. T. Kreutzig

                                    Kommentar