• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP

    Hallo!
    Mir (28 Jahre) wurde im Rahmen einer Enukleation im Herbst 2010 ein gutartiger Leydigzelltumor entfernt. Beide Hoden sind noch erhalten.Die Histologie ergab, dass dieser Tumor, welcher 3mm groß war, gutartig war und CT-Untersuchungen ergaben auch keinen Grund zur Sorge. War auch schon 2 mal bei Nachkontrollen und alles ok. Zur Information, habe Azzospermie und kleinvolumige Hoden. Bei der letzten US-Untersuchung (von mir gewollt) auch alles ok, bis auf kleine Verkalkungen im Hoden. Arzt sagte mir, ich brauche mir keine Sorgen zu machen, weil das jeder Dritte hat, solche Verkalkungen. Meine Frage ist jetzt, kann sein, dass durch die Enukleation bzw. Biopsien das Hodengewebe geschädigt wurde, und demnach jetzt die Verkalkungen entstanden sind?
    Sollte sowas im Auge behalten werden; kann es sein dass diese Verkalkungen einen neuen Ho-Tumor produzieren können.
    Mache auch in letzter Zeit (seit 3 Wochen) Sport, sprich Radfahren, habe Angst dass die Verkalkungen durch das Radfahren gekommen sind, wobei ich im Tag (so im Schnitt nur 30 Minuten fahre).

    Zusammengefasst: Alle Nachuntersuchungen ok bis jetzt, bis auf die Verkalkungen in den Hoden und dahingehend bezieht sich meine Frage, durch was oder ob diese Verkalkungen durch die Enukleation entstanden sind oder ob man dies bei Hodenoperierten Leuten vermehrt beobachtet, weil mein Arzt sagte mir, kann sein dass dies durch Schläge/Verletzungen/Durchblutungsstörungen entstanden ist.

    Kann es auch sein, dass es durch zuviel Kalzium kommt (nehme nämlich Ca/Mg Brausetabletten ein).

    Und letzte Frage ist, in wie weit ein Leydigzelltumor gutartig bleibt.

    Vielen Dank für die Beantwortung im Voraus, lg.


  • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


    Der Leydigzell-Tumor bleibt zumeist gutartig!
    Verkalkungen sind häufig, die Frage der Kausalität ist nicht sehr relevant (auch als Narbe natürlich möglich).
    Ca/Mg-Einnahme spielt dafür keine Rolle!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


      Herr Kreutzig, vielen Dank für die Antwort.
      Von "was" kommen solche Verkalkungen - also wenn ich Sie richtig verstehe, durch das "Biopsieren" könnte es sein das so eine "Narbe" i.S. der Verkalkung entstanden ist.

      Kann man dem irgendwie gegensteuern oder die Verkalkung auflösen; und solche Verkalkungen sind nicht besorgniserregend?

      Schönes Wochenende!

      Kommentar


      • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


        Verkalkungen können nach Entzüdungen auber auch nach Biopsien entstehen - auch ohne erklärbare Ursache.
        Eine Therapie ist weder erforderlich, möglich noch sinnvoll!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


          Vielen lieben Dank!!!
          Noch eine letzte Frage, bevor ich Sie ins "WE" entlasse;

          "Ist in der Sonografie eine eindeutige Unterscheidung zwischen Kalkablagerungen bzw. Tumor udgl. möglich".

          Danke - schönes WE!

          Kommentar


          • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


            Die Sonographie ist die sicherste diagnostische Methode....!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig

            Kommentar


            • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


              Ja danke für die Antworten ...
              und so eine Verkalkung kann auch "ziehen" verursachen ... oder sind das noch die Nachwirkungen der OP ....

              Danke für Ihre Antworten!

              Kommentar



              • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


                Das sind eher Nachwirkungen der OP!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig

                Kommentar


                • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


                  auch noch ein 3/4 Jahr nach der OP? Wie lange kann des sowas dauern bis es nicht mehr zieht? lg

                  Kommentar


                  • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


                    ....?? Kann ich nicht sagen.... eine Untersuchung beim Urologen und ein Gespräch..... das würde ich mal vorschlagen!

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig

                    Kommentar



                    • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


                      Hallo nochmal,

                      also eine Kontrolle hat ergeben, dass wahrscheinlich die Komponenten radfahren (sportl. Betätigung) sowie dieses Ziehen Ausdruck einer Prostatitis sind (habe ich auch schon seit eh und je zu tun damit )Tja, habe Ciprofloxacin bekommen, würde Sie gerne Fragen warum ich immer wieder Prostatitis habe (gutartig, .... kommt sicher im Jahr 2-3 mal und geht dann irgendwann mal wieder)..

                      Ausserdem möchte ich Sie gerne fragen, ob Sie einen Sattel für Radfahrer empfehlen können, die die Hodenregion ausspart, der aus medizinischer Sicht sicher kein Fehler ist.

                      Danke!

                      Kommentar


                      • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


                        Warum Sie eine Prostatitis haben.... kann ich kaum beantworten. Therapie sollte auf jeden Fall konsequent über 14-20 Tage erfolgen.

                        Sattel:
                        es gibt eine Druck-Untersuchung in der Zeitung Bike aus dem Jahr 2004. Die ist sehr gut.
                        Keinesfalls Sättel mit Löchern verwenden. Die Firma SQ-Lab schneidet bei entsprechenden Tests immer gut ab. Sie müssen sich aber wohl fühlen und es darf NIE ein taubes Gefühl geben.

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig

                        Kommentar


                        • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


                          Danke, schöne Pfingsten!

                          Kommentar


                          • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


                            Danke ebenso!

                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig

                            Kommentar


                            • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


                              Hallo noch eine kurze Frage;

                              kann der Untersucher i.d.R. im Ultraschall eindeutig zwischen

                              Tumor - und "Verkalkung" unterscheiden.

                              Vielen Dank für Ihre Antwort

                              mfg

                              Kommentar


                              • Re: Verkalkungen in Hoden nach ben.Leydigz.Tu OP


                                Soweit die Dinge in der Medizin eindeutig sein können... JA!

                                Lieben Gruß

                                Dr. T. Kreutzig

                                Kommentar