• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erkrankung an der Eichel

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erkrankung an der Eichel

    Moin Moin,

    ich bin 18 Jahre alt und plage mich jetzt seit 6 Monaten mit diversen Krankheitssymptomen im Bereich der Eichel rum. Alles fing vor 6 Monaten an, als ich heftigen Geschlechtsverkehr mit meiner Freundin hatte. In diesem Zuge riss Haut an meiner Eichel vom Eichelrand, bis zur einem 3/4 der Eichel auf und entzündete sich. Ich ging am nächsten Tag zum Hausarzt, welcher mir die Creme "Freka Cid 10%" verschrieb. Er sagte ich solle meine Eichel damit täglich einschmieren und falls es in 2 Wochen nicht besser werden würde zum Urologen gehen. Die Creme half ein wenig und die entzündeten Risse sahen besser aus. Weg waren sie jedoch noch lange nicht. Also zögerte ich nicht und ging zum Urologen. Dort wurde mein bestes Stück angeguckt und mein Urin untersucht. Kein Befund.Daraufhin meinte er die Creme wäre nicht stark genug und verschrieb mir eine andere (Nystalocal). Die Risse verheilten, zurück blieben jedoch Furchen in der Eichelhaut, bei denen ich jedoch nicht sagen kann ob sie vorher auch schon da waren oder nicht, und eine starke Rötung. Zusätzlich war nun aber auch die Haut um die Harnröhrenöffnung gerötet. Ich ging also nach 2 Wochen wieder zum Urologen. Wieder die gleich Prozedur wie beim ersten mal. Angucken und Urinuntersuchung. Wieder kein Befund. Er meine die Harnröhre habe sich wohl entzündet. Es folgte eine Behandlung mit Antibiotika sowie weiterhin das auftragen der Creme. Ich bemerkte keine großartige Änderung, also ging ich wieder zum Urologen. Der meinte das sei alles nurnoch ein wenig "strapaziert" schickte mich dann jedoch zum Hautarzt. Dort bekam ich dann nach kurzem angucken meiner Eichel eine in der Apotheke zusammengemixte Creme verschrieben (Triamciolonum Acetonatum 0,05g, Clotrimazolum 0,5 g, Pasta Zinci Mollis 50 g). Diese sollte helfen die Haut zu regenerieren. 4 Wochen lang sollte ich sie auftragen. Danach war immernoch nicht alles wie vorher, aber ich gab einen weiteren Versuch zum Arzt zu gehen auf, da ich aufgrund der minimalen Veränderungen die die ganzen Cremes bewirkten den Mut verloren hatte.

    Seitdem ist meine Eichel häufig stark gerötet, insbesondere nach dem Sex oder der SB. Ab und an sind kleine rote Punkte/Pickel zu beobachten. Immer an den gleichen Stellen. Die Rötung um die Harnröhre war nicht ein einziges mal weg in den 6 Monaten. Und die Furchen scheinen sehr anfällig zu sein und reißen ab und an auf. Alles in allem macht es so keinen Spaß mehr sexuell aktiv zu sein, da ich immer fürchten muss das danach alles wieder aufreißt oder was weiß ich.

    Meine Freundin hat sich beim Arzt abchecken lassen. Alles in Ordnung.

    Meine Frage: Was soll ich tun?

  • Re: Erkrankung an der Eichel


    "strapaziert" ist wahrscheinlich das richtige Stichwort. Du solltest deinem besten Stueck mal 3 Wochen totale Pause goennen, damit sich alles regeneriert.

    Kommentar


    • Re: Erkrankung an der Eichel


      Eine PAuse ist sicher nicht schlecht..... etwas zu viel Chemie war das bisher....

      Häufig ist es eine Pilzüberwucherung. Ich empfehle Waschen mi Sebamed Waschlotion und danach sehr gutes Trocknen (FÖN) ... dann Pflege mit Jojoba-haltigen Cremes (z.B. Frei-Öl-Creme bzw. ÖL).

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig

      Kommentar


      • Re: Erkrankung an der Eichel

        Auf mich trifft exakt dasselbe zu, auch mit der Behandlung mit Nystalocal und den Furchen in der Eichel. Nach jedem Sex und auch nur vorsichtigen Sb ist die Eichel gerötet, ein paar Stunden später noch rote Punkte an der Eichel. Schmerzen, Jucken, Geruch alles NICHT vorhanden, auch einölen, cremen mit Jodsalbe + Bepanthen brachte nix. Urin ist sauber lt. Urologen. Waschen tu ich mur mit Wasser und danach gründlich föhnen ... was soll ich nur machen? Es belastet einen sehr, auch wenn keine anderen Symptome/Beschwerden außer eben diese Punkte und Rötungen vorhanden sind. Bitte helfen Sie mir und den anderen Betroffenen, Hr. Dr. Kreutzig-Langenfeld Liebe Grüße

        Kommentar



        • Re: Erkrankung an der Eichel

          Das ist nun doch sehr vom spezifischen Befund abhängig. Es gibt da kein "Patentrezept". ggf noch einen Dermatologen fragen….

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Erkrankung an der Eichel

            Hallo,

            ich habe im Prinzip seit Monaten das gleiche Problem, nur die tiefen Risse gab es bei mir nicht. Die waren eher kleiner und nicht entzündet.

            Meine Eichel war besonders am Anfang auch sehr trocken, und jetzt immernoch gerötet, besonders nach Beanspruchung. Das alles fing nach einer Pilzbehandlung an. Aber auch nach mehreren Abstrichen konnte keine weitere Krankheit festgestellt werden und ich bin beim Dermatologen gelandet. Der hat mir gesagt, dass es ein standart Problem ist und mit einer Mischung aus Clotrimazol 0,5g , Triamcinolonacetonid 0,05g , Pasta Zinci Mollis PST 24,73g , Ungurentum Molle Weiche 24,73g schnell erledigt ist. Aber diese hat nicht viel geholfen. Danach habe ich noch Candio-Hermal Plus Paste verschrieben bekommen, aber wieder ohne großen Erfolg.

            Jetzt ist meine Frage: Habt ihr das Problem in den Griff bekommen und wenn ja wie?

            MfG

            Kommentar