• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Potenzprobleme mit Anfang 20?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Potenzprobleme mit Anfang 20?

    Hallo,

    da meine Erektionsfähigkeit sehr nachgelassen hat in den letzten Jahren, mach ich mir langsam gedanken, was da los ist.

    Angefangen hat dies so vor 3-4 jahren. ich bin jetzt 24. früher war es so, dass ich sehr schnell erregt war, sobald ich mit einer frau geknutscht hab etc. war damals auch von 2004 bis anfang 2009 in einer beziehung. hab aber schon gemerkt, dass da was nachlässt.

    sex ging damals immer. trotzdem war ich in 2008 mal beim urologen. es war alles ok.

    seit juli letzten jahres bin ich erneut in einer beziehung. von januar 2009 bis juli 10 war ich single.

    anfangs dieser beziehung hat es egtl täglich gut geklappt. mehrmals täglich ging nur einmal. mit der zeit klappte es dann teilweise gar nicht mehr bzw. nur alle 2 tage. eine morgenlatte hab ich egtl auch seit jahren schon nicht mehr so richtig.

    früher war es kein problem, 2-4x täglich sex zu haben. jetzt hoffe ich, dass es alle 2 tage klappt. hab mir auch schon viagra besorgt (generika übers inet). ich weiß, man weiß nicht was da drin ist, aber es hilft. viagra 100 mg teil ich in 4 stücke. dann klappt es wunderbar. nehm das seit 3 monaten hin und wieder, vllt. 2x wöchentlich. hab auch den eindruck, dass manchmal eine mola da ist (auch wenn ich am abend vorher kein viagre genommen hab)

    wenn ich das nehm, ist er schon hart, aber mein allgemeines empfinden im penis hat auch nachgelassen. er ist nicht mehr so empfindlich wie früher. früher war er stein hart und unbeweglich. heute ist er hart, lässt sich aber noch in andere richtungen "drehen".

    so, das war mein problem.

    nun zu mir:

    habe in meiner jugend sehr viel hasch konsumiert...
    rauche seit ich 14 bin i.d.R. ca 3/4 - 1 Schachtel am Tag.
    Sport ist zur zeit nicht drin.
    trinke für gewöhnlich viel kaffee und wenig wasser. nehm also zu wenig flüssigkeit auf.

    seh auch keinen sinn, zum urologen zu gehen. dann heißt es blos, in dem alter hat man solche probleme nicht. hören sie auf zu rauchen...

    aber das kann doch wohl nicht ernsthaft am rauchen liegen??

    gerade auch dass ich nicht mehr soviel gefühl im penis hab wie früher find ich blöd...

    wenn ich aufhöre zu rauchen, was ich mir schwer vorstellen kann, das wäre wohl positiv für die potenz, dass ist mir klar. aber ist es so positiv, dass man davon wirklich nachhaltig an der potenz was merkt?

    oder kann man sagen: rauchen aufhören ist gut für potenz, verbessern tut sich aber nix`??


  • Re: Potenzprobleme mit Anfang 20?


    darüber hinaus hab ich ein wenig psychische probleme.. wenig selbstbewusstsein und irgendiwe ständig angst, hintergangen zu werden.

    seh hier zwar den zusammenhang nicht, hab aber auch schon gelesen, dass sich psychische sachen auf die potenz auswirken

    Kommentar


    • Re: Potenzprobleme mit Anfang 20?


      Sie beschreiben ja schon die verschiednen Ursachen, die bei Ihnen zugrunde liegen. Langfristige regelmäßige Einnahme von PDE-5-Hemmern (Viagra/Cialis/Levitra) ist sicher die sinnvollste Maßnahme.
      Dazu wird sicher eine psycho-Unterstützung sinnig sein!

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig

      Kommentar