• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nächtlicher Harndrang -> 3x in der Nacht

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nächtlicher Harndrang -> 3x in der Nacht

    Hallo,

    ich bin 41 Jahre alt und seit 2 Jahren kann ich nicht mehr durchschlafen, weil ich in der Nacht aufwache wegen Harndrang. Anfangs nur 1x pro Nacht, mittlerweile 2-3x, wobei 3x deutlich überwiegt, auch 4x kommt ab und zu vor, aber selten.

    Da mich das persönlich belastet, nervt, meine Frau auch ab und zu wach wird, bin ich nun zu einem Urologen gegangen und hab ihm meine Symtome geschildert.

    Der guckt mich an und fragt allen ernstes ob ich nur deswegen komme....? Er meinte ich bin ja schließlich keine 20 mehr, "das ist nun mal so" wenn man älter wird und 3x Nachts raus wäre noch wenig, er wird mich deshalb nicht behandeln. Wenn ich 6-7x raus muß soll ich wieder kommen. Er hat mich gnädiger Weise noch untersucht (der berühmte Finger + Ultraschall) und meinte das altersbedingt alles ok ist.

    Muß ich mich tatsächlich damit abfinden und damit leben?

    Was ist mit diesen Kapseln die in Zeitungen, TV beworben werden, Granu-Irgendwas, wäre das eine Alternative? Wobei das ja auf Dauer auch recht teuer ist, die müßte ich doch dann ständig nehmen? Wirken die wenigstens oder ist das Geldschneiderei?

    Danke schon mal für Antworten,

    kampflaus


  • Re: Nächtlicher Harndrang -> 3x in der Nacht


    Ihr Urologe ist (ich sage das ungern) ein Depp...... Er sollte mal zumindest seinen Fachazt-Titel abgeben!

    Sie haben sicher ein Syndrom der überaktiven Blase. Andere Ursachen müssen zudem ausgeschlossen werden.

    Wechseln Sie ihren Urologen. Eine medikamentöse Therapie kann wieder dafür sorgen, dass Sie durchschlafen können!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Nächtlicher Harndrang -> 3x in der Nacht

      Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

      habe mit Interesse Ihren Kommentar gelesen. Bin auch Betroffener. Es gibt mir Hoffnung, dass Sie Medikamente ansprechen, die bei nächtlichem Harndrang helfen.
      An welches Medikament haben Sie dabei gedacht? Handelt es sich vielleicht um Desmopressin bei vermutetem ADH-Mangel, der allerdings von ärztlicher Seite noch nicht festgestellt wurde? Die Messung ist wohl auch kompliziert wie ich gelesen habe. Können nur die wenigen Speziallabore oder auch der Hausarzt im Wege der Blutuntersuchung die Messung vornehmen?
      Alle sonstigen Ursachen für Harndrang nachts wurden bisher bei mir ausgeschlossen.
      Plage mich schon jahrelang mit nächtlichem Handrang, trotz sehr gutem PSA bei nicht vorliegender Blasenentzündung.

      Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen.
      Mit besten Grüßen

      Kommentar


      • Re: Nächtlicher Harndrang -> 3x in der Nacht

        Sicher nicht Desmopressin…. sondern eine anticholinerge Therapie! Die Wirkstoffe kennt Ihr Urologe!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Nächtlicher Harndrang -> 3x in der Nacht

          Haben beim genannten Krankheitsbild Oxybutynin, Detrusitol oder Emselex den Harndrang reduzieren oder beseitigen können?

          Kommentar