• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Spermiogramm

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Spermiogramm

    Guten Tag Herr Dr. Kreutzig,
    mein Freund und ich (bd. 36Jahre) wünschen uns seit einem Jahr ein Kind.

    Im 2. Zyklus nach Absetzen der Pille (und Einnahme von Agnus castus) wurde ich sofort schwanger, wir verloren es leider in der 10.SSW (Missed abort). Seitdem hat es nicht wieder geklappt.

    Seit Ende letzten Jahres sind wir in einer KiWuKlinik. Die Untersuchungen bei mir verliefen ohne Ergebnis – Gebärmutteruntersuchung steht noch aus.
    Die Blut-Hormonuntersuchung bei meinem Freund war auch o.B., eine urologische Untersuchung wurde nicht gemacht – das Spermiogramm sieht wie folgt aus:

    06.01.
    Volumen: 3,4ml
    Verflüssigungszeit/ Konsistenz/ Geruch/ Farbe: o.B.
    pH:Wert 7,8
    Dichte: 63,0 Mio/ml
    Gesamtzahl: 214,2 Mio

    Motilitätsanalyse:
    Vor Präparation
    A: lebhaft progressiv: 16%
    B: mäßig beweglich: 32%
    C: ortsständig: 16%
    D: immotil: 36%

    Nach Präparation Dichte 3Mio/ml nicht quantifizierbar

    Morphologie: normotroph: 4%, pathomorph: 96%

    24.02.
    Volumen: 5,6ml
    Verflüssigungszeit/ Konsistenz/ Geruch/ Farbe: o.B.
    pH:Wert 7,8
    Dichte: 60,0 Mio/ml
    Gesamtzahl: 336 Mio

    Motilitätsanalyse:
    Vor Präparation
    A: lebhaft progressiv: 4%
    B: mäßig beweglich: 60%
    C: ortsständig: 3%
    D: immotil: 33%

    Nach Präparation Dichte 4Mio/ml nicht quantifizierbar

    Morphologie: normotroph: 4%, pathomorph: 96%

    Das Gespräch mit der Ärztin war recht kurz – sie meinte nur, dass die Fehlgeburt aufgrund des schlechten Spermiogramms meines Freundes passiert sein KÖNNTE und das diese beiden Ergebnisse vom SG ausschließlich eine ICSI-Behandlung zu lassen. Wenn wir uns dafür entschieden haben, könnten wir zum Informationsgespräch kommen.


    Wir fühlten uns so leider schlecht beraten und hoffen bei Ihnen auf eine Zweitmeinung – Ferndiagnosen sind sicher recht schwer, aber vielleicht können sie uns trotzdem ein paar Fragen beantworten.

    Mein Freund hat dauerhaft Eiterstippchen an den Mandeln – kann das ein SG-Ergebnis beeinflussen? Er hatte vor der Pubertät Mumps – ansonsten nie irgendwelche Entzündungen, Unfälle, Stöße o.ä. im Intimbereich.

    Er lebt gesund, raucht nicht und trinkt sehr wenig, hat jedoch aufgrund seiner Selbstständigkeit ziemlich viel Stress.

    Wir verzichten seit einiger Zeit auf heiße Bäder, Saunabesuche und mein Freund nimmt seit Ende Januar ein Mineral-Vitaminpräperat – allerdings geringer dosiert als z.B. bei Orthomol oder Profertil. Sollte er, Ihrer Meinung nach, besser auf eins dieser beiden Produkte wechseln?

    Wie schätzen sie die beiden SG ein? Gibt es tatsächlich nur den Weg der ICSI-Behandlung?
    Bedeutet das SG, dass er zu wenig und noch dazu zu krankhafte Spermien hat und diese deshalb nie eine Eizelle befruchten können? Was bedeutet "Nach Präparation Dichte 4Mio/ml nicht quantifizierbar"?

    Sollten wir nach 3Monaten ein neues SG machen lassen und auf einen Glückstreffer warten oder besteht ggf. die Gefahr, eine erneute Fehlgeburt erleiden zu müssen und wäre deshalb eine ICSI-Behandlung „erfolgsversprechender“ ?

    Macht es Sinn, wenn mein Freund bei einem Urologen/ Andrologen vorstellig wird, um untersucht zu werden?
    Bitte entschuldigen Sie die Länge unseres Schreibens – wir haben viel online recherchiert, um uns zu informieren – so sind auch viele Fragen entstanden.

    Vielen Dank vorab und Viele Grüße!


  • Re: Spermiogramm


    Zuerst einmal fällt mir auf, dass zwischen dem ersten und 2. Spermiogramm nicht genügend Zeit für einen vollständigen Spermiogenese-Zyklus liegt. Zumindest zum Teil ist die Differenz hier dann wohl auf die Variabilität in der Auswertung zurück zu führen.

    Nur ICSI würde ich so nicht sagen..... die Dosierung vor allem des Zink würde ich auf 20mg/Tag erhöhen. Das erste Spermiogramm iat ja nun fast normal gewesen.

    1 Jahr ist eine vergleichbar kurze Zeit. Selbst im optimalen Fall haben Sie in diesem Jahr maximal 12 mal 24 Stunden Chance für eine Schwangerschaft gehabt!

    Stress ist kontraproduktiv - und das auf beiden Seiten! Gehen Sie es mal ganz gelassen an und lassen Sie sich mal noch ein Jährchen Zeit. Ein 3. Spermiogramm würde ich mal nach Ablauf von 3 Monaten machen lassen!


    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Spermiogramm


      Guten Abend Herr Dr. Kreutzig,

      vielen Dank für die schnelle Antwort.
      Ich musste beim Lesen schmunzeln, denn sie haben mit dem einen Punkt ziemlich zielsicher ins Schwarze getroffen –
      an Gelassenheit fehlte es mir nach der Diagnose OAT ein wenig (da mich die Aussicht auf eine ICSI-Behandlung nicht gerade an einen preiswerten Wellnessurlaub erinnerte)
      Zum Glück lässt sich mein Freund da nicht anstecken.

      Da wir ja schon stramm auf die 40 zu gehen ;o) bekam ich nach dem Arztgespräch tatsächlich die Panik.

      Sie bezeichnen das erste SG als fast normal – die Motilität ist bei a+b fast 50%. Uns wurde gesagt, dass aber aufgrund der Morphologie (96% pathomorph) eine SS auf natürlichen Weg nicht möglich ist. Sehen Sie das anders???

      Zink nimmt mein Freund 40mg/ Tag.
      Die Frage nach den dauerhaften Eiterstippchen an den Mandeln haben Sie nicht beantwortet – heißt das, dass diese nicht relevant für ein SG-Ergebnis sind?

      Nachdem wir uns gestern ein wenig bei Onmeda umgeschaut haben, möchten wir noch eins hinzufügen:
      Es ist wirklich toll, dass es diese Seite gibt und vielen Dank, dass Sie so viel Zeit Tag für Tag für die Beantwortung der zahlreichen Fragen opfern.

      Einen angenehmen Abend!

      Kommentar


      • Re: Spermiogramm


        Die Aussage mit der Pathomorphologie ist etwas diffus und ich sehe das eher kritisch.

        Aber auch 4% normale Spermien sind bei der Gesamtzahl noch ca. 2,5 Mio völlig normale Spermien.... Und ich sage (und es ist ja bei Ihnen quasi bewiesen....): Damit können Sie gut schwanger werden.... denn Sie brauchen EIN Spermium zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

        Die Beratung der KIWU-Zentren ist so manches mal etwas "eingleisig" und hat ja auch eine Intention.......($))()($))

        Zur Frage der Mandeln... ist eine Auswirkung auf das Spermiogramm nicht bekannt.... es ist aber immer gut wenn Alles gesund ist...

        Vor allem die Erwartung einer Schwangerschaft blockiert diese ganz oft...... einfach entspannt weitermachen......

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • Re: Spermiogramm


          Vielen lieben Dank!!!

          Kommentar


          • Re: Spermiogramm


            Hallo Herr Kreutzig,
            es ist genau zwei Monate her, dass wir uns wegen KiWu und dem schlechten SG meines Freundes an Sie wandten und von Ihnen sehr schnelle Antworten bekamen.

            Durch Ihre Anregung bekam unser Denken eine neue Richtung.
            Wir stöberten noch ein wenig im WWW, sprachen mit meinem Gyn und verschoben erst einmal die ICSI-Behandlung,
            die uns von der KiWuKlinik als einzige Möglichkeit einer Schwangerschaft genannt wurde,
            und ließen der Natur ihren Lauf ....

            Nun ja - sie hatten freundlicherweise Recht (8))
            und ich bin in der 5.SSW - jetzt heißt es Daumendrücken, dass diesmal der Zwerg bis zur Geburt durch hält ...

            Vielen lieben Dank noch mal für Ihr Engagement auf dieser Seite!!!

            Kommentar


            • Re: Spermiogramm


              Very Good Luck for U!!!!!!!!!!

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig

              Kommentar