• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Körperhygiene - Potenz

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Körperhygiene - Potenz

    Lieber Herr Dr. Kreutzig,
    ich habe folgendes Problem:
    Ich glaube, dass ich einen leichten Hygiene-Tick an mir entwickelt habe. Dieser äußert sich aber zum Glück nicht dadurch, dass ich mir zig mal am Tag die Hände wasche. Z.B. aber habe ich öfters Sorgen/ Bedenken ungeduscht ins Bett zu gehen oder die Klamotten vom Vortag nochmal anzuziehen. Auch bekomme ich nicht selten Angst oder Panik mich auf fremde Stoffstühle oder Couchen hinzusetzen. Mich verfolgt dann das Gefühl dass ich mir irgendwelche unvorhergesehen Infektionen in meinem Genitalbereich zuziehen könnte.Oder eben der Gedanke, dass wenn ich mal ein zwei Tage nicht duschen würde, dass ich dadurch möglicherweise meinen körperlichen Allgemeinzustand schwäche und Abgeschlagenheit dadurch hervorrufe, dass mein Körper zu viel mit der Abwehr von Bakterien und Keimen (die ich also nicht abgewaschen habe) zu kämpfen hat.
    Sind Gedanken in diese Richtung berechtigt ?
    Sind gepflegterere, sauberere Männer potenter als solche die vielleicht nur alle fünf Tage mal duschen ?
    (Oder besitzen gerade die eher "ungepflegteren" Männer ein besser ausgebildetes Immunsystem?)
    Ich bedanke mich schonmal vorab sehr herzlich für Ihre kompetente Hilfe.

    Viele Grüße


  • Re: Körperhygiene - Potenz


    Inhaltlich ist zu sagen, dass es keine Verbindung zwischen Hygiene und sexueller Leistung gibt. Ihr von Ihnen ja auch gut erkanntes Problem liegt auf einer ganz anderen Ebene. Es scheint mir vernünftig, darüber doch einmal mit einem Psychologen zu sprechen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Körperhygiene - Potenz


      Die Hygiene hat keinen Einfluss auf die Potenz. Allerdings haben Sie offensichtlich einen Zwang entwickelt. Zwänge haben immer die Funktion Ängste zu vermeiden. Ich empfehle Ihnen sich an eine Psychologin zu wenden die sich auf Verhaltenstherapie spezialisiert hat.

      Kommentar