• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert

    Männlich 42 Jahre alt
    Chronik
    Juli 2010-Blasenentzündung behandelt mit einem üblichen Antibiotika anschließend ca 2 Wochen später sehr starke Schmerzen und bei einem Urologen wurde eine akute Prostatitis festgestellt (Druckschmerz nach tasten und Urinwerten) behandelt wurde diese 2 Wochen mit Ciprofloxacin...es waren schmerzen im Dammbereich,Leistenbereich,Libidoverlust,Errektion sstörungen,geschwollene Lymphknoten/Leiste die bis heute noch anhalten!.

    Anschließen nachdem nichts geholfen hatte aber der Urin steril war wurde mit Tavanic und Doxycillin weiterbehandelt auch ohne Erfolg.

    Dez 2010
    Ich ging nun in eine Infektionssprechstunde in eine Urologische Klinik dort komplette Untersuchung 4 Glasprobe,Urin.-Blut.-Spermaprobe,Prostatamassage usw

    Feb 2011
    Endlich....die Ergebnisse

    Spermiogramm:
    Leukozytenelastasse 242ng/ml
    800000 Peroxidase positive Leukozyten/ml

    Blut:
    CRP 3,8mg/l,PSA 0,35ng/ml,Testosteron 188ng/DL

    kein Anhalt für eine signifikante Infektion der Prostata,hämolysierende Streptokokken in allen Proben evtl eine Urethritis.Bakteriennachweis in allen Proben.
    Keimzahl der B-Streptokokken sehr niedrig daher ist wohl eher an eine Kontamination zu denken.

    B-Streptokokken waren sensibel auf Penicillin und Ampicillin jedoch resitent auf Fluorochinolone und Tetracycline.

    ....was habe ich nun?

    Mein Hausarzt hat mir heute Penicillin VAL 1,5M verschrieben 3x 1 Tägl 10 Tage lang

    im März habe ich nun eine Kur wegen meines Leiden genehmigt bekommen.

    mittlerweile kommen noch leichte Depressionen hinzu

    Freue mich auf eine Antwort!!


  • Re: Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert


    Ich denke Sie haben eine Prostatitis..... Es ist eine längere antibiotische Therapie und auch viel Geduld erforderlich.
    Eine Blasenentzündung gibt es beim Mann nicht - das ist immer eine Fehldignose!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert


      Danke für die schnelle Antwort!
      Aber warum ist meinTestosteronwert dann so niedrig??kann das sein das meine Nierenrinde dadurch auch schon geschädigt ist??

      hätten die Ärzte im Sommer 2010 gleich eine große Laboruntersuchung gemacht wäre mir einiges erspart geblieben,ich hatte nämlich noch eine Darmspiegelung und Ultraschall der Leisten machen lassen um dort einiges auszuschließen.

      Als Privatpatient wäre ich wohl längst schon Gesund .-(

      Kommentar


      • Re: Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert


        Testosteron wird nicht in der Nierenrinde sondern doch viel mehr im Hoden produziert und die Prostatitis hat damit nichts zu tun.
        Als Privatpatient hätten Sie wahrscheinlich eine Gastoskopie, eine Coloskopie, eine Zystoskopie ein Langzeit-EKG und einen Hezkatheter bekommen und wären auch nicht weiter als jetzt.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • Re: Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert


          Kann sich denn mein niedriges Testo wieder erholen?Ich bin gerade daran mein Gewicht zu reduzieren habe schon 5KG abgenommen von 110KG auf 105KG bei 1,80cm habe aber doch einiges an Bauchfett.
          Ich trete am 10.03 eine Kur an in einer Kurklinik die auch eine Endokrinologie,Urologie hat ich hoffe ich bekomme nach der Kur mit Gewichtsreduzieren usw mein Testowert wieder hin und damit mein Libido wieder zurück

          oder muss ich auf Medikamente wie Gels,Pflaster hoffen?

          Vielen dank für Ihre Antwort im vorraus!!

          Kommentar


          • Re: Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert


            Ob das Testosteron wieder steigt, hängt von vielen Faktoren ab. Mit zunehmendem Alter wird das aber eher unwahrscheinlich. Gewichtsreduktion ist aber in jedem Fall sinnvoll.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig

            Kommentar


            • Re: Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert


              Was wird denn alles gemacht in so einer Kurklinik für Urologie? Ich habe was gehört von Triggerpunktmassagen usw was muss man sich da vorstellen und gehört eine Blasenspiegelung auch zum Programm der Untersuchungen?
              LG
              und Dank für die Anwtort

              Kommentar



              • Re: Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert


                Diagnostik ist nicht Aufgabe einer Kurklinik.... somit auch keine Spiegelung!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig

                Kommentar


                • Re: Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert


                  Zurück aus der 3 Wochen Kur..

                  Diagnose war:Beckenschmerzsyndrom Typ Nih III.B

                  Medikation für Zuhause:Ibu 600mg bei bedarf,Levitra 10mg Di+Sa über 3 Monate lang,Prostagutt Uno 320mg 1x tägl.
                  Blut+Urinwerte unauffällig mein Testowert von 188ng/DL ist nun auf 318.5ng/DL gestiegen.

                  Die Klinikpsychologen haben mir gut geholfen vor allem auch die Ruhe und die Anwendungen mit Reizstrom und Beckenbodenturnen.
                  Meine Schmerzen sind stoßweise im Beckenbereich von der Leiste ausgehen nach oben, rechts stärker wie links und kommen in abständen von 2-3 Stunden..Nachts ist es aber besser wenn ich liege.

                  Habe zudem noch Rehasport verschrieben bekommen was die Kasse trägt und mache seid der Kur Nordic Walking und Beckenbodengymnastik.
                  Meine Fragen:
                  Bleibt das Syndrom ein Leben lang....oder kann es von selbst weggehen?
                  Nützt das Prostagutt den überhaupt was?Beim Wasserlassen hab ich keine Probleme.Die Blase kann ich komplett entleeren und es tröpfelt auch nichts nach und der Harndrang ist eher normal...Nachts fast nichts.

                  Was gibt es noch für Ratschläge und Ideen?

                  Danke im vorraus für die Antworten

                  MFG
                  Wadentritt

                  Kommentar


                  • Re: Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert


                    Zumeist kehrt irgendwann Ruhe ein!
                    Wärme hilft (Sauna/Dampfbad - am besten warme Sitzbäder).

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig

                    Kommentar



                    • Re: Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert


                      Mein Testosteronwert ist wieder niedrig Wert im Blut 2,85 untergrenze ist 3,00 das Freie Testosteron wurde auch separat getestet das ist im Normbereich......welche Ursachen können möglich sein....Hypophyse geschädigt,Schilddrüse(Wert auch hier normal im Blut) leichte Kropfbildung und verdacht auf Struma daher in kürze Sono.

                      LG
                      Wadentritt

                      Kommentar


                      • Re: Prostatitis ,Urethritis und erhöhte Testowert


                        .... das kann viele Ursachen haben, die Sie mit Ihrem Urologen diskutieren sollten. Am häufigsten Alter über 40.....


                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig

                        Kommentar