• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Zweifel und anhaltende Beschwerden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zweifel und anhaltende Beschwerden

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig,

    ich habe ein paar Fragen, die mich sehr beschäftigen. Im vergangenen Sommer habe ich wärhend eines Auslandsaufenthaltes eine Gebärmutterhalsentzündung bekommen. Die wurde behandelt, danahc hatte ich aber weiterhin Probleme mit wiederkehrenden Infektionen, Blasenentzündungen und vor allem Brennen nach dem Wasserlassen. Ich war unendlich oft beim Arzt, habe viele Test machen lassen, aber immer war alles negativ. Nach über einem Jahr dann (ich war wieder im Ausland) wurden dann Chlamydien gefunden. Mein Partner und ich haben beide 14 Tage Doxycyclin genommen, dann nochmal 14 Tage Roxythromycin, außerdem eine Einmalinjektion Ceftriaxon 2 mg. Wir hatten nach 1 Woche eine Kontrolluntersuchung beim urologen hier im Ausland, der war bei uns beiden negativ. Von meinem Partner wurden auch nocheinm,al gesondert Blut, Sperma und Urin untersucht, alles ohne Ergebnis. Etwa vier Wochen nach Ende der letzten Behandlung sind nun auch meine Beschwerden besser geworden, das Brennen nach dem Wasserlassen ist fast vollständig weg. Ich habe aber immernoch vermehrten Ausfluss (weißlich) und vor allem fast jeden Tag ein starkes Druckgefühl im Unterbauch. Ich mache mir nun Sorgen, dass das eine Folge der Chlamydieninfektion sein könnte. Außerdem frage ich mich, ob nicht auch noch ein anderes Bakterium, vielleicht Gonokokken dahinterstekcen könnten, die nicht entdeckt wurden. Ist das denn wahrscheinlich? Wie verhält es sich denn mit chronischen Gonokokkeninfektionen? Hat man spätestens wenn es zu einem Aufstieg der Erreger gekommen ist, starke Beschwerden oder gibt es auch hier wie bei Chlamydien viele Fälle, wo man gar keine Beschwerden hat? Hätte man da in der Spermakultur meines Partners etwas merken müssen oder in den unzähligen Harnröhrenabstrichen, die bei mir gemacht wurden oder erfordert das gesonderte Untersuchungen? Behandelt wurden wir ja mit allen möglichen Sachen und haben auch in dieser Zeit zuerst keinen und ndann nur mit Kondom GV gehabt.

    Vielen Dank!


  • Re: Zweifel und anhaltende Beschwerden


    Wegen der Gonokokken dürfen Sie wohl eher beruhigt sein. Der Abstrich hätte diese wohl nachgewiesen und auch die Therapie, hätte sie sicher ausgerottet.
    Mit Chlamydien und Mykoplasmen ist das schon etwas anders. Hier sind die Abstriche eher weniger gut aussagekräftig (ausser die positiven). Ganz häufig sind Infektionen völlig asymptomatisch.

    14 Tage ist etwas knapp, kann aber gereicht haben. Erst einmal abwarten, würde ich raten.

    Lieben Gruß & Guten Rutsch!

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar