• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sehnenartige Vene?Impotenz!(22j.)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sehnenartige Vene?Impotenz!(22j.)

    Hallo,

    Vor 1 Jahr bekam ich einen Pickel am Penisschaft der sich nach kurzer Zeit entzündet hatte.Ein paar Tage später hatte sich auch eine Vene oder Ader im Penis entzündet(Vene oder Ader ist ne Vermutung).Die Vene oder Ader wurde sehr hart, sie wirkte wie eine Sehne, so dick wie eine Gitarrenseite und war auch durch die Haut sichtbar.Ich hatte auch Schmerzen im Penis, welche so ähnlich waren wie ein schmerzhafteren blauen Fleck.
    Seit dem ist mein rechter Schwellkörper dicker als der linke und mein Penis wirkt seitdem auch als wär er leicht verdreht.
    I
    ch habe seit einem Jahr ungefähr auch Potenz Probleme.ich bekomme sehr schwer eine Erektion und wenn, dann ist er nicht wirklich hart und kann die Erektion auch nur sehr schwer halten.

    Ich war schon beim Urologen wegen meiner potenzstörung bei dem meine Hoden mit Ultraschall angeschaut wurden und abgetastet wurden, wo mir Blut abgenommen wurde und urintest gemacht wurde.Das einzige was entdeckt wurde ist ne leichte schilddrüsenunterfunktion.
    Ich hatte ihn von dieser enzündung noch nichts gesagt.Hatte keinen großen Zusammenhang erkannt da die Probleme schleichend kamen.

    Könte meine Potenzstörung von dieser Entzündung kommen?wäre das heilbar?Ich denke das mein rechter vergröserter schwellkörper daran schuld sein kann.

    Würde mich sehr auf fachmännische antworten freuen ich trage eine große last mit mir herum


  • Re: Sehnenartige Vene?Impotenz!(22j.)


    Ein Zusammenhang ist hier recht unwahrscheinlich. Die Vene hat sich aufgrund einer Entzündung verschlossen (Thrombose) und ist dann vernarbt. Für die Potenz hat das meist keine Folgen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Sehnenartige Vene?Impotenz!(22j.)


      Vielen Dank Herr Dr. T. Kreutzig für die schnelle Antwort.

      Gibt es weitere Möglichkeiten herauszufinden woher meine Potenzstörung kommt. Ich bin schließlich erst 22 Jahre alt und da sollte eine solche Störung eingentlich nicht normal sein.Ich mache viel Fitness, bin sehr gut durchtrainiert schlankund rauche nicht,was ja die Potenz laut meinen informationen sehr steigern soll.

      Ich habe mir auch schon Gedanken darüber gemacht ob es vielleicht von der Arbeit kommt, da ich dort in einer Sehr Verrauchten Halle als metallarbeiter täglich mit viel Kühlschmierstoff arbeite.


      http://www.alles-zur-allergologie.de...schmierstoffe/

      Könnte man sowas testen?

      Laut Internet sollte man potenzprobleme auch genauer untersuchen da sie Vorboten schlimmerer Krankheiten sind und auch die Möglichkeit besteht einen Herzinfarkt zu bekommen da die Blutgefäße des Penises scheinbar, die dem Herzen ähneln.

      Ist da was dran?

      Würde mich sehr auf eine weitere sehr hilfreiche Antwort freuen.

      Im voraus vielen dank

      MfG Johan

      Kommentar


      • Re: Sehnenartige Vene?Impotenz!(22j.)


        In Ihrem Alter würde ich mir um das Herz eher keine Sorge machen. Ich rate aber zu einer urologischen Untersuchung. Eine Klärung kann sicher erfolgen.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • Re: Sehnenartige Vene?Impotenz!(22j.)


          Nun war ich wieder beim Urologen und es ist herausgekommen das Beim damaligen Bluttest der Testosteronwert nicht bestimmt wurde.

          Nun wurde herausgefunden das mein testosteronspiegel zu niedrig ist

          Vor 2 Jahren wurde ich von damaligen arbeitskollegen dazu überredet,zum muskelaufbau,
          Künstliches Testosteron zu spritzen.hatte einmal in der Woche 2 Ampullen gespritzt bekommen aber das ganze nach 8 Wochen abgebrochen weils mir nicht geheuer war.hatte in der Zeit keinerlei Zuwächse noch nebenwirkungen.

          Laut Internet ist der Testosteronwert desweggesunkenen(!?)und das man den mit einem Medikament namens Clomifen citrate wieder herstellen kann.

          Kann es tatsächlich daher kommen?angeblich hebt sich der testosteronspiegel in der Regel von selbst wieder?!
          Was sagen sie zum Clomifen citrate?

          Würde mich sehr auf eine Antwort freuen
          Lieben Gruß

          Kommentar


          • Re: Sehnenartige Vene?Impotenz!(22j.)


            Ich würde nun den einen Chemie-Hammer nicht mit dem nächsten angehen...
            In Ihrem Alter wird sich die körpereigene Testosteron-Produktion sicher erholen!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig

            Kommentar


            • Re: Sehnenartige Vene?Impotenz!(22j.)


              Ich hatte schon seit Kind an das Problem das ich immer jünger aussah als ich bin und auch meine Schambehaarung fällt eher spärlich aus.

              Kann man sogar davon ausgehen das mein Wert schon immer so niedrig lag?
              Wenn das so ist, könnte man den Grund dafür herausfinden und es heilen oder besteht die einzige Möglichkeit bei einer lebenslänglichen medikamenten einnahme?

              Ich habe seit meiner Kindheit zb.: das Problem, das ich mehrmals nachts aufwache und urinieren muss.vielleicht ist die hormonausschüttung durch den ständig gestörten Schlaf gestört?!

              Danke für die Antwort schon im vorraus
              Mit freundlichen grüßen

              Kommentar



              • Re: Sehnenartige Vene?Impotenz!(22j.)


                Wenn es ein solch lang dauerndes Problem gibt, würde ich definitiv zur einer Klärung durch einen Endokrinologen raten!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig

                Kommentar