• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

    Guten Tag,

    ich habe nun schon seit mehr als 2 Jahren immer wiederkehrende teils andauernde Probleme im Bereich After/Prostata. Mein Penis brennt immer an der "Spitze". Dieser ist auch meistens an der Spitze gerötet. Zusätzlich treten Schmerzen (Druckgefühl und Brennen) am After auf. Mal unterschiedlich stark, aber dennoch vorhanden. Ich bin mit meinem jetzigen Urologen teils unzufrieden, weil er nicht wirklich auf das Problem eingeht. Sperma und Urin wurden untersucht. Bei diesem wurde, laut Aussage am Telefon, nichts Wirkliches gefunden. Es wurde lediglich noch die Prostata abgetastet, aber auch ohne Ergebnis. Vor einiger Zeit hatte ich eine Analvenenthrombose, die zusätzlich Schmerzen bereitet hat und ich nicht sicher war, ob das nun einen Zusammenhang hatte. Hämorriden wurden auch schon verödet, die aber nur sehr klein waren und ich nicht wirklich die Meinung vertrete, dass diese die wirkliche Ursache waren/sind. Dass die Schmerzen durch das Steissbein entstehen würden (draufgefallen), wurde auch ausgeschlossen (Orthopäde, Röntgen). Schmerzen beim Wasserlassen sind eigentlich nicht vorhanden, wenn nur leicht. Schmerzen (brennen) beim Ejakulieren sind sporadisch vorhanden und auch danach.
    Außerdem scheint sich immer wieder der Penis zu schälen/wund zu sein (Haut schält sich teilweise ab). Manchmal sind auch kleine rote Punkte zu sehen. Ich behandele das dann immer mit einer antimykotischen Creme. Aber das kann doch kein Dauerzustand sein. Ich denke das steht in direktem Zusammenhang, kann aber natürlich auch nur Zufall sein oder ein Hautproblem. Vielleicht ist die Haut aber auch nur gereizt, da es nur sporadisch auftritt und ich sollte in dieser Hinsicht mal einen Dermatologen aufsuchen. Meistens ist es wochenlang ok! (Verhüte mit Kondomen)
    Meine Lymphknoten waren letztens stark angeschwollen (Gesicht), sodass mir mein HNO-Arzt Doxycyclin für 10 Tage verschrieb (letzte Woche). (Ursache vermutlich von einem Mückenstich?) In dieser Zeit habe ich gemerkt, dass ich abends nachdem Wasserlassen ein komisches Gefühl hatte.
    Obwohl die Blase leer war, hatte ich danach kein unbeschwertes Gefühl. Durch Draufdrücken auf die Blase hat es sich angefühlt, als wenn ich wieder müsste, obwohl ich erst war. Mein jetziger Urologe hat auf Nachdruck eingeräumt, dass es sich um die Prostata handeln könnte. Bei einer Ultraschalluntersuchung sind auch Verkalkungen zu sehen (es wurde keine digitale rektale Untersuchung durchgeführt). Nun bin ich mittlerweile ziemlich angespannt, da es meine Lebensqualität deutlich einschränkt! Das Schälen hat sich eingestellt und die roten Punkte sind eigentlich auch verschwunden. Jetzt war ich wieder eine Woche beschwerdefrei und nun ist das Problem noch schlimmer da. Ich gehe auf Toilette. Und habe gleich danach wieder nen Harndrang, so ein Druck. Ich kann aber trotzdem unterscheiden wann ich wirklich muss oder nicht. Letztes mal habe ich probiert und dann kam auch noch mal was. Ich kann den Strahl auch per Knopfdruck anhalten und ich würde davon ausgehen das die Stärke des Strahls in Ordnung ist.
    Nun ist das Brennen im Penis etwas anders und schlimmer. Gelegentlich juckt es auch und es fühlt sich an, als wenn ein Tropfen sich eingenistet hat. Manchmal sind es auch so pulsierende klopfschmerzen/jucken. Das Brennen ist fast dauerhaft da und Schlafen kann ich auch nicht mehr (einschlafen fällt schwer, da man als denkt man müsste auf die Toilette). Die Form des Juckens hatte ich eigentlich vorher nicht. Ausserdem scheint mein Immunsystem auch mittlerweile am Boden zu sein (Lympknoten; Zufall?). Ich möchte mein Leben endlich wieder genießen… 

    Was sagen sie dazu?

    Vielen Dank für die aufgeopferte Zeit!

  • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)


    Das hört sich sehr nach einer rezidivierenden Prostatitis an! Diese muss konsequent und lang genug mit einer antibiotische Therapie behandelt werden.
    Die Pilzprobleme auf der Eichel haben damit eher nichts zu tun. Hier bitte gute Vorbeugung.... ist ein häufiges Übel!
    V.a. nach GV ganz gut waschen und sehr gut trocknen (Fön). Danach gut mit einem Körperöl pflegen....

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)


      Erst einmal vielen dank für die schnelle Antwort. Es brennt wirklich wie die Hölle. Ich frage mich selber wie ich das aushalte. Kommt es bei der prostata entzündung zu dem Gefühl, dass sich die blase nicht richtig entleert? Mein ganzes Gesäß ist schon verspannt. Oder könnte das jucken nen pilz zusätzlich in der Harnröhre sein? Das sporadische jucken ist neu, das fast permanente brennen schon sehr lange. Im liegen lässt der schmerz ab und zu nach
      PS: bin 24 jahre alt und habe keine angst zu ärzten zu gehen. bin nur entmutigt.
      Vielen Dank fur Ihre hilfe

      Kommentar


      • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)


        Also zügig beginnen.... dazu auch noch etwas Ibuprofen gegen die Schmerzen!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)


          Ich habe das Gefühl das Ibuprofen nicht helfen dagegen. Nun im moment ist es nicht gar so schlimm.

          Werde morgen erneut meienn Uro aufsuchen!

          Vielen Dank !!!

          Kommentar


          • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

            Hallo,
            bitte benutzen sie die Jelliproct Salbe .
            (Jelliproct Salbe enthält die Wirkstoffkombination Fluocinonid + Lidocain. Zu beachten ist außerdem die besondere Wirkung von Jelliproct Salbe

            Die Wirkstoffkombination aus Fluocinonid und Lidocain dient der örtlichen Behandlung von Erkrankungen im Bereich des Afters. Dazu gehören Entzündungen des Mastdarms (Proktitis), Ekzeme im Bereich des Afters, entzündliche Hämorrhoiden oder Risse in der Afterschleimhaut (Analfissuren).)

            Kommentar


            • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

              Hallo ich bin. Nochmal hier.
              würde mich freuen über ein aktuelles Info
              Über das Thema. Da ich lese gerade dass die Beiträge etwas älter sind
              LG Ch.

              Kommentar



              • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

                Hallo Zusammen,

                meine Name ist Sebastian, ich bin 25 Jahre alt und leide seit Anfang Januar diesen Jahres an ziemlich genau den selben Symptomen wie oben beschrieben. Es verläuft wellenförmig, manche Tagen sind besser manche schlechter. Angefangen hat es bei mir mit massiven Schmerzen im linken Hoden .. Ich habe auch das Gefühl das die Beschwerden (Brennen im vorderen Bereich des Penis, Schmerzen um den After bzw. mehr oder weniger beim Steißbein und nach wie vor zum Teil Hodenschmerzen) nach dem täglichen Stuhlgang schlimmer werden..
                Alle Abstriche/Tests vom Urin, der Harnröhre und des Spermas sind/waren negativ. Mein Urologe vermutet eine abakterielle Prostatitis, da er Kalkablagerungen im Ultraschall gefunden hat und beim Abtasten der Prostata ein nach "vorne" ausstrahlender tauber Schmerz verursacht wird. Anfangs ziemlich massive inzwischen weniger extrem. Ich habe 3 Wochen lang entzündungshemmende Ibuprofen Lysin genommen (3 x täglich 1) und dazu noch Prostamed. Ein Internist hat bei mir leichte Hämorrhoiden festgestellt. Es geht gefühlt nicht weg und die Beschwerden sind mal heftig da mal garnicht .. Es macht mich einfach nur fertig ich habe auch garkeine Lust mehr auf Geschlechtsverkehr geschweige denn Selbstgefriedigung, da ich immer Schmerzen beim Orgasmus habe und danach ein noch viel schlimmeres Brennen!
                Kann es noch etwas anderes sein außer die oben genannte abakterielle Prostatitis? Ich wundere mich sehr wie ich so etwas einfach so bekommen konnte, da ich davor wirklich kerngesund ware und keine Probleme hatte. Manchmal habe ich auch das Gefühl, das ich links neben dem Hoden so auf Höhe des Sitzbeines einen lokalen Schmerz habe.
                Ich bin zu tiefst verunsichert, da ich wirklich schon bei zig verschiedenen Ärzten war und auch mehrmals beim MRT um verschiedene mögliche Ursachen auszuschließen. Meine LWS ist okay. Meine Leistengegend ist okay (keine Hernie, keine Verengung des Leistenkanals). Meine Hüfte ist auch okay, hier wurden allerdings zwei kleine Einrisse am vorderen Labrum (linke Hüfte) gefunden. Kann das etwas damit zu tun haben?

                Zur Zeit nehme ich 1 mal täglich Alpha Blocker zu mir sowie 3 x 2 Prostamed.

                Ich wäre sehr dankbar für Tipps, Antworten usw.

                LG,

                Sebastian

                Kommentar


                • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

                  Kann man so schlecht bewerten. Zum Thema Prostatitis und auch zur Problematik des Keimnachweises habe ich hier ja schon oft etwas gesagt.

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar


                  • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

                    Hello I came to this site for the first time and asked for advice.



                    goldenslot

                    Kommentar



                    • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

                      Your question?

                      Kommentar


                      • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

                        Hallo, bin hier erstmalig gelandet und habe mich angemeldet, weil unter ähnlichen Problem leide und mich frage, ob ich jetzt am Wochenende noch mit einer Antibiotika-Behandlung beginne (hab Amoclac und Ciprobay verfügbar). Zur Chronologie:

                        Mittwoch: Ich bemerke ein Rötung auf der Eichel, kleine rötlich Erhebungen, insgesamt in der Größe eines 5 Cent Stücks. Kein Jucken, kein Brennen. Beunruhigt war ich trotzdem und habe mir eine Fungizid-Salbe besorgt und und damit behandelt

                        Donnerstag: Keine große Veränderung zu sehen, weiter mit Fungizid. Am Abend spüre ich ein unangenehmes Ziehen in der Peniswurzel und im Penisschaft. Beunruhigt mich noch mehr. Und ich denke, Mist, kein Pilz, sondern was anderes. Genital-Herpes, der ausstrahlt? Acliclovir besorgt und seitdem creme ich damit die Eichel/Vorhaut ein.

                        Freitag: Diese Rötung scheint eher weniger zu werden, aber das Acliclovir selbst stresst die Haut ja auch, über den Erfolg diesbezüglich bin ich unsicher. Das Ziehen in Peniswurzel Scheins zunächst schwächer, deshalb entscheide ich mich noch gegen einen Besuch beim Urologen. Und dann am Abend ab 19 Uhr nimmt das Ziehen wieder zu. Am Freitag habe ich auch schon das Gefühl, dass Peniswurzel auch Prostata bedeuten könnte. Gehe freiwillig um 24 Uhr ins Bett, weil ich denke morgens ist es immer besser. Hmm...

                        Samstag: Am Morgen merke ich das Ziehen schon, ein leichtes Jucken (kein richtiges Jucken, sondern eher wie ne Reizung) am Ansatz der Harnröhre. Beim Wasserlassen selbst keine Probleme. Normaler Druck, alles ok. Aber immer so n leichter Drang bedingt durch das "Jucken". Das Ziehen ist immer wahrnehmbar und ich fange an von der Genital-Herpes-Idee abzurücken, bedaure nicht zumUrologen gegangen zu sein und frage mich, ob ich mir ein Antibiotikum einwerfe, weil es sooooooo unangenehm ist. Will das weg haben. Vielleicht lesen Sie das ja zufällig noch am Wochenende und können mir weiterhelfen, sonst muss ich mich bis Montag durchschleppen und dann zum Arzt. wenn ich da gleich nen Termin bekomme...

                        Gar nicht schön das!
                        Schöne Grüße

                        Kommentar


                        • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

                          Bei der Hautveränderung scheint mir das Antibiotikum nicht sinnvoll. In jedem Fall wohl doch erst einmal den Urologen aufsuchen. ggf. eine symptomatische Therapie mit z.B. Ibuprofen bis dahin. Wenns schlimm wird ggf. zum Notdienst.

                          Lieben Gruß

                          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                          Kommentar


                          • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

                            Hallo,
                            danke für die wochenendliche Arbeit!! Ich werde mich mch zum Montag durchschlagen und versuchen gegen die Schmerzzen mit Ibuprofen vorzugehen. Werde über den Befund des Arztes berichten....

                            Kommentar


                            • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

                              Gut - Danke

                              Lieben Gruß

                              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                              Kommentar


                              • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

                                Guten Tag Herr Dr.Kreutzig-Langenfeld,

                                ich bin männlich 36 Jahre alt und habe seit ca. 3 Wochen Probleme mit einem Ständigem Harndrang und Druck im Unterbauch.
                                darauf hin war ich bei meinem Hausarzt und er verschrieb mir für 7 Tage Levofloxacin AL 500.
                                nach 3-4 Tagen war der Druck im Unterbauch weg bzw. viel besser! Der Harndrang blieb zunächst alle 2 Stunden! Mit mal weniger und mal normaler Urinmenge!
                                Ich wartete noch ein Par Tage ab und der Harndrang wurde dann auch besser.
                                vorsorglich habe ich ein Termin beim Urulogen gemacht und seine Helferinnen haben mir Urin abgenommen! Dies war ohne befund!
                                zwischenzeitlich kam nun noch ein druckgefühl bzw. leichtes Brennen im Dammbereich dazu! Keine Erektionsprobleme! Heute war ich nun zum Blutabnehmen in der Urulogischen Praxis da die Arzthelferinnen meinten der Arzt wolle bestimmte Werte anschauen! Den Arzt selber hab ich noch nicht gesehen da er krank ist!
                                Nun habe ich Angst das es Krebs oder sowas sein könnte! Was könnte das sein

                                Kommentar


                                • Re: Druck Am Damm/Brennen Penis(spitze?)

                                  Krebs sicher nicht.... eher eine Prostatitis.

                                  Lieben Gruß

                                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                  Kommentar