• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Auwirkungen der Masturbation

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Auwirkungen der Masturbation

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig,

    was für Auswirkungen hat die Masturbation?
    Ich habe vieles - auch Schlimmes - darüber gehört und bin jetzt besorgt.

    1. Steigt der Testosteron-Spiegel nicht dadurch stärker als normalerweise durch das Gehirn und genetische Programm gesteuert?
    - Jedenfalls habe ich das irgendwo im Bio-Unterricht gelesen.

    2. Würde dadurch nicht das Längenwachstum stärker als normal gebremst oder sogar gänzlich verhindert werden?

    3. Durch einen steigenden Testosteron-Spiegel würden doch auch die Haare nachdunkeln bzw. ausfallen oder die Augen nachpigmentieren?

    4. Kann das Peniswachstum dadurch anormal ausfallen?
    Können Wachstumsstörungen / Verkrümmungen / Verkrüppelungen auftreten?

    5. Können dauerhafte Nervenschäden an der Penis(eichel)haut auftreten (bei zu heftiger Masturbation)?

    6. Führt das zu Gedächstnisschwund? Kann die Intelligenz darunter leiden? Zumindestens meinte ich, das bei mir zu beobachten.
    Die Wahrscheinlichkeit von Mikro-Schlaganfällen ist doch beim Masturbieren höher, oder? Dadurch können durch schwerwiegende kognitive Schäden auftreten?

    Vielen Dank.
    MfG
    notknown

  • Re: Auwirkungen der Masturbation


    Alle Vorurteile haben Sie wundervoll in Fragen verpackt!

    ALLES UNSINN!
    Masturbation ist unschädlich!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Auwirkungen der Masturbation

      Hallo Herr Doktor, entschuldigen Sie bitte die Störung, aber ich hättet mal eine sehr dringende Frage. Ich hatte vor ca. 1,5 Jahren einen extrem starken Kondylombefall der im Krankenhaus St. Georg durch Laserop und Beschneidung entfernt wurde. Nach einer längeren Heilungsphase konnte ich wieder ungehindert und gut Sex haben. Jetzt ist es allerdings so, dass ich vor kurzem eine Gespielin hatte, die auf ausgefallneres steht und den Penis unten am Schaft ziemlich heftig immer im Kreis gedreht hat und dabei meine Schenkel berührt hat. Ich habe jetzt eine Verkrümmung am Penis im erigierten Zustand festgestellt, die gestern noch nicht da war und ziemlich stark nach links zeigt, kann dies daher kommen und geht sowas von alleine wieder weg? Zu dem ist sie bei der "Handarbeit" manchmal" etwas heftiger gewesen. Können dadurch evtl. Muskel oder Sehnen am Penis geschädigt worden sein? Ich habe auf der Oberseite manche Adern, die mittlerweile von einem Rotton eher zu violett usw. übergehen, diese Schmerzen allerdings nicht. Ich habe jedoch nach dem Wasserlassen immer ein starkes Brennen, jedoch nicht währenddessen. An der Unterseite der Eichel sind mehrere stark gerötete Stellen, die viel brennen, teilweise ein bisschen "pochen" Auch der Spermaauslass und der Harnröhrenausgang sind extrem rot und brennend teilweise auch pochend. Kann das alles etwas ernsteres sein? Urin und Bluttests, sowie Abstriche waren bisher negativ. Kann ein mechanischer Schaden entstanden sein? Ich wäre Ihnen über eine sehr baldige Antwort sehr dankbar, weil ich große Angst habe, meine Hoden schmerzen auch seit längerer Zeit.

      Desweiteren habe ich mich auch die letzten so ungefähr 3 Monate zusätzlich 3 mal am Tag selbst befriedigt, teilweise auch mit starker Kraftausübung. Kann evtl. dadurch irgendein dauerhafter Schaden entstanden sein?
      Ich merke zu dem seit gestern, dass meine Eichel ständig sehr kalt ist, was vorher nicht der Fall war. Kann es dort auf Grund der zu häufigen und starken Masturbation zu Durchblutungsstörungen gekommen sein?

      Danke für eine baldige Antwort.

      Viele Grüße

      Kommentar


      • Re: Auwirkungen der Masturbation

        Normale Masturbation ist nicht schädlich….. Ich kann den Befund so kaum bewerten….
        Eine urologische Untersuchung ist sicher sinnvoll.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar