• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Hoden vergrößert

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hoden vergrößert

    Hallo Herr Dr. Kreuzig,

    ich bin 25 Jahre alt und habe ein Problem mit meinem Hoden.
    Vor ca. 3 Monaten bemerkte ich eine Größenzunahme meines rechten Hodens sowie einen Druckschmerz des rechten Nebenhodens. Nach 1 Woche bin ich zum Allgemeinarzt gegangen, der eine Nebenhodenentzündung vermutete und eine Spermatozele im Nebenhodenkopf feststellte. Er verschrieb mir Doxy 200mg, die ich 10 Tage einnahm. Die Schmerzen, die eher mit einem Ziehen beschrieben werden können, blieben allerdings noch 1,5 Monate bestehen, wanderten dann zum Nebenhodenschwanz und verschwanden schließlich. Die Vergrößerung des rechten Hodens blieb jedoch konstant erhalten und kann mit einem äquatorialen Größenzuwachs von 5mm (Durchmesser) beschrieben werden. Der Hoden fühlt sich deutlich praller an als der Andere. Zudem stellte ich noch eine Wasseransammlung von ca. 2 ml in diesem Hoden fest, was sich durch eine Ausbeulung des Hodensacks äußert. Aus diesem Grund konsultierte ich einen anderen Arzt. Dieser tastete mich ab und konnte keine Auffälligkeiten feststellen. Er meinte, dass der Mensch nicht symmetrisch aufgebaut sei und entließ mich.
    Eine Vergrößerung ist allerdings definitiv vorhanden, da der besagte Hoden weiter nach vorne heraussteht als sonst. Er ist jedoch weder durckschmerzhaft noch sind Knoten oder Verhärtungen tastbar.

    Neuerdings fiel mir auf, dass auf der Tunica albuginea eine dunkler Stelle vorhanden ist. Da die Haut des Skrotum bei mir an der rechten Seite relativ dünn und mit wenig Adern durchzogen ist, kann ich durch Glattziehen und hin und herbewegen des Hodens zwischen den Daumen, diese dunkle Stelle erkennen, die nicht hervorsteht, verhärtet ist oder schmerzt. Sie ist auf der Vorderseite mittig zwischen Äquator und oberem Hodenpol gelegen, ist rund mit einem Durchmesser von 3mm.

    Kann es sich hierbei um Hodenkrebs handeln?

    Einen Termin beim Urologen habe ich bereits, allerdings erst in 2 Monaten.

    Über Ihre Meinung würde ich mit sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Frank


  • Re: Hoden vergrößert


    Ich wundere mich ein wenig, wie Sie zu Ihren Daten kommen "äquatorialen Größenzuwachs von 5mm "....

    Also können Sie nur Mediziner sein oder Sie schallen sich selbst....?

    Aus den Angaben kann man die Diagnose Hodenkrebs sicher nicht ableiten! Eine urologische Untersuchung ist jedoch sicher sehr sinnvoll.
    Im Zweifel sollten Sie um einen früheren Termin bitten!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar