• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Hoden und Leistenschmerz!!!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hoden und Leistenschmerz!!!

    Hallo liebe User. Ich habe da seit März 2010 ein Problem und zwar hat meine Frau beim GV immer meinen rechten Hoden gequetscht bzw. immer mal wieder mit Daumen und Zeigefinger etwas gedrückt. Das war am Anfang auch immer sehr angenehm und hat mich sehr erregt. Nach einiger Zeit aber, hat es nach dem GV von dem rechten Hoden aus nach oben in die Leiste gezogen und ein leichter Schmerz war zu verspüren. Die Schmerzen sind dann auch in die linke Leiste gewandert. Nach einiger Zeit war dann auch meine Prostata beeinträchtigt, so dass ich eine Prostatitis bekam mit Libidoverlust. Mittlerweile ist die Prostata wieder ok und das ziehen hat etwas nachgelassen. Es gibt auch Tage wo die Schmerzen auch ganz weg sind, aber hin und wieder ein stechen im rechten Hoden auftaucht. Ich war schon mehrmals beim Urologen, der aber nicht feststellen kann. Er sagt, ich sollte mich Bein Orthopäden vorstellen. Ich habe ein Röntgenbild meiner LWS machen lassen und der Befund ist negativ. Heute hatte ich einen Termin Bein Neurologen der auch nichts feststellen konnte. Er hat mich zum Radiologen überwiesen um ein MRT machen zu lassen. Ich muss sagen das ganze hat mich psychisch so doll mitgenommen, das ich depressiv geworden bin. Ich weis echt nicht weiter und möchte auf diesem Weg in Erfahrung bringen, was es sein könnte und was ich da am besten machen kann. Vielen vielen Dank!!!


  • Re: Hoden und Leistenschmerz!!!


    Geduld bitte! so etwas kann sehr lange dauern. Bitte mit Analgetika wie Diclofenac oder Ibuprofen die Schmerzen konsequent behandeln.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar