• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen nach Vasektomie und keine Linderung in Sicht

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen nach Vasektomie und keine Linderung in Sicht

    Hallo


    ich habe vor ca.8 Wochen eine Vasektomie durchführen lassen und seitdem nichts als Probleme.


    Mein Linker Nebenhoden ist im oberen Bereich angeschwollen und von dieser Stelle kommt auch der Schmerz.
    Dieser Bereich ist sehr Druck empfindlich und die kleinsten Berührung sehr unangenehm.
    Der rechte ist vollkommen IO und macht mir überhaupt keine Probleme.
    Nach der OP war mein Hodensack sehr stark angeschwollen, grün und blau und man konnte im unteren bereich einen etwa Murmel großen Knubbel ertasten, dieser wurde als Bluterguss vom Arzt diagnostizierte und hat sich fast vollständig zurück entwickelt.


    Ich kühle regelmäßig und nehme zurzeit ein Schmerz.- und entzündungshemmendes
    Medikament (Ibuprofen 600) und der Urologe gab mir dazu ein Antibiotika (z.b Dolorgiet real 500) weil der Verdacht auf eine Nebenhoden Entzündung besteht, dass Antibiotika ist mittlerweile das Dritte, doch bis dato (eine Woche nehme ich es jetzt schon) hat sich nichts verändert.
    Mein Urologe versuchte mich zu beruhigen mit der Aussage " Das braucht seine Zeit"

    In diesen 8 Woche gab es eine Woche wo es mir etwas besser ging aber dann fing der Schmerz wieder an worauf ich wieder zum Urologe bin der mir eine erneute Nebenhodenentzündung diagnostizierte und mir Antibiotika (siehe oben) verschrieb, welches ich jetzt schon wieder eine Woche ohne erkennbare Besserung nehme.
    Ultraschall war OB. Urin ohne Bakteriellen Befund

    Ich hatte vor ca.17 Jahren eine Krampfader im Hoden (Linke Seite). Die mir die durch einen Schnitt in der Leiste enternd wurde.


    Brauche dringend Hilfe damit ich etwas Linderung bekomme oder einen Tipp was ich jetzt noch machen kann, so kann es einfach nicht weitergehen.


    Danke!


  • Re: Schmerzen nach Vasektomie und keine Linde


    Schade, daß Sie nach einer Vasektomie so ein Pech hatten.

    Wir haben solche Erfahrungen kaum/nicht (www.Vasektomiezentrum.de).

    Einblutungen in den Hoden/Nenhoden brauchen leider in der Tat lange und sind zudem auch sehr schmerzhaft. Ob eine antibiotische Therapie nötig ist, vermag ich so nicht zu sagen. Die Schmerz- und entzündungshemmende Therapie ist wichtig und sollte konsequent und angemessen erfolgen. Ganz wichtig ist auch lokale Ruhe, zudem Hochlagerung und lokale Kühlung!
    Gute Besserung

    Lieben Gruß


    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Schmerzen nach Vasektomie und keine Linderung in Sicht


      Hallo osnag

      Ist Dein Problem noch aktuell?
      Ich bin per Zufall mit einer sehr ähnlichen Angelegenheit konfrontiert. Nur sind meine Erfahrungen ein wenig jünger:
      Ich hatte vor ca. 16 Jahren einen Skiunfall. Ein Ski schlug mir dabei von unten an die Hoden. Eine Ader platzte dabei und was folgte waren etwa vier Wochen Beine hochlagern mit Schmerztabletten usw. Dies betraf die linke Seite. Ich hatte alle Jahre danach immer wieder das Gefühl das das nicht 100% verheilte, ich konnte aber doch Sport betreiben ohne Limitierung. 1. Part. Nun folgt der zweite Part:
      Ich habe vor ca. 6 Wochen einen Vasektomieeingriff machen lassen. Schon vor der OP fing es einen ungewohnten Lauf zu nehmen. Nach dem manuellen Abtasten der Samenleiter befand man, dass diese kurz gehalten sind. Mir verursachte das starke Tasten Bauchschmerzen, worauf sich die Ärzteschaft entschloss eine Ganznarkose zu geben. Deswegen habe ich keine Erinnerung an die 21/2 h die darauf folgten. Nach dem Aufwachen besuchte mich ein Arzt und informierte mich kurz, dass ich nicht wie gewohnt zwei Schnitte, einen links und einen rechts, sondern einen dritten links erhalten habe, da sie auf der linken Seite den Samenleiter nicht gefunden hätten...Gut.
      In der Zeit darauf hatte ich starke Schmerzen in der Leistengegend und, genau wie durch Dich beschrieben, die Druckempfindlichkeit, den Knollen und die Schmerzen auf der Linken Seite. Rechts bin ich mittler Weile Beschwerden frei.
      Ich werde in Kürze noch einmal ins Spital gehen zur Urologie die mich unterbunden hat um die Sache ganz genau anzuschauen.

      Hat sich inzwischen bei Dir alles soweit erholt?

      Grüsse

      Kommentar