• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

prostatitis mit harnröhrenentzündung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • prostatitis mit harnröhrenentzündung

    lieber dr.kreutzig,
    habe mich ja schon mehrmals wegen meiner prostataentzündung an sie gewandt.
    habe jetzt nach 3 wochen doxy 100, 2xtgl., und 3 wochen tavanic 500, die antibiotikatherapie mittlerweile auf ihren rat beendet. die akute entzündung scheint weg zu sein. allerdings ist die harnröhre weiterhin entzündet und es brennt ungmein beim wasserlassen und auch danach.
    die beschwerden sind mal ganz weg und ich denke, ich bin wieder fit, dann am nächsten tag wieder alles beim alten, schmerzen über dem schambein, brennen im dammbeeich und brenenn in der harnröhre. dann wieder besserung, fast symtomfrei und dann gehts wieder von vorne los.

    meine frage:

    ist dieser verlauf so normal????
    sollte ich ein andres antibiotikum einnehmen??
    kann das auch jetzt ein pilz sein oder virus sein??


    wäre ihnen sehr verbunden, wenn sie mir da einen rat geben könnten.


  • Re: prostatitis mit harnröhrenentzündung


    Auf diesem Weg kann das kaum beurteilt werden......
    Nachdem Sie ja bereits viel und lange antibiotische Therapie hatten..... würde ich mal Alles geben um die Heilung zu unterstützen..... Wärme, viel Trinken.... evtl. ist hier auch eine Magnetfeldtherapie sinnvoll...

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: prostatitis mit harnröhrenentzündung


      lieber dr.kreutzig, danke für die info. ejakulationen schmerzen jetzt nicht mehr. man merkt nur ein unangenehmes gefühl in der harnröhre während des orgasmus.
      sollte man abstinent sein?? damit sich das schleimhautgewebe besser erholt oder ist das egal wenn man ejakuliert??

      Kommentar


      • Re: prostatitis mit harnröhrenentzündung


        .... nicht zu heftig....() Abstinenz muss nicht sein!()

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • Re: prostatitis mit harnröhrenentzündung


          lieber dr. kreutzig, habe ihre ratschläge befolgt und meiner prostata gehts deutlich besser. allerdings ist die harnröhre weiterhin entzündet bzw. gereitzt. was soll ich da tun??
          es ist ein total unangenhemes gefühl, ständig brennt und juckt es in der harnröhre. die eichelspitze ist gerötet um die öffnung.
          kann das jetzt ein pilz sein oder sind diese symptome normal????

          für eine antwort wäre ich dankbar.

          Kommentar


          • Re: prostatitis mit harnröhrenentzündung


            Ein Pilz in der Harnröhre ist eher selten...
            Ich würde zunächst empfehlen sehr viel zu trinken, stets alles warm zu halten und letztlich ggf. noch etwas Ibuprofen einzusetzen um die Symptomatik erträglich zu machen.


            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig

            Kommentar


            • Re: prostatitis mit harnröhrenentzündung


              ibuprofen setze ich bereits ein. denke auch, es lindert die beschwerden.
              viel trinken tu ich auch, wobei sich die symptomatik vreschlechtert wenn ich sehr viel trinke. dann habe ich einen unheiumlichen harndrang, aber es kommt nicht soviel urin.

              ist diese symtomatik normal nach einer prostatitis oder ist diese immer noch nicht ausgeheilt???

              lg apotheke

              Kommentar



              • Re: prostatitis mit harnröhrenentzündung


                Die Beschwerden können in der Tat lange andauern.... da hilft nur Geduld...

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig

                Kommentar