• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eichel verätzt?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eichel verätzt?

    Lieber Herr Dr. Kreutzig,

    ich habe an meiner Eichel Hornzipfel und habe versucht, diese mit unverdünntem Teebaumöl wegzubekommen (vor etwa zwei Monaten). Dabei ist etwas von dem Öl auf die Eichel gelaufen, was sich durch leichtes brennen bemerkbar machte, dem ich aber leider keine Beachtung schenkte. Diese Prozedur wiederholte ich etwa drei Tage lang. Danach fing sich die Eichel an zu schälen. Seitdem sieht die Eichel im unteren Bereich ziemlich zerfurcht aus und es sieht auch so aus, als hätte ich viele kleine Narben. Im errigierten Zustand verschwinden diese aber vollständig, dabei wird die Eichel aber sehr schnell trocken und schuppt auch. Außerdem entstehen nach 'mechanischer Belastung' rote Flecken. Ist das das Ergebnis einer Verätzung? Ich benutze Bepanthen Augen- und Nasensalbe und habe den Eindruck, dass es sich leicht gebessert hat. Können Sie eventuell noch eine Salbe empfehlen?
    Vielen Dank schonmal im Voraus!


  • Re: Eichel verätzt?


    Wie Sie sehen.... ist "Bio" nicht immer ungefährlich. Meistens wird das heilen..... Bepanthen ist ok.
    Ggf. durch Kollegen ansehen lassen!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Eichel verätzt?

      Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig,

      bei mir ist das Problem ähnlich gelagert: Vor 2-3 Jahren hatte ich relativ häufig Balanitis simplex und habe immer Salben mit Kortison verschrieben bekommen. Da die Probleme jedoch immer wieder auftraten, habe ich im Internet gesucht und auch Teebaumöl angewendet, wenn auch etwas verdünnt. Ganz so schlimm wie oben war es nicht, aber seit damals ist die Eichel zerfurcht und nicht mehr so rosig glatt wie früher. Zwei Hautärzten habe ich es gezeigt, immer hieß es "sieht normal aus". Er ist jedoch deutlich empfindlicher als früher und ich bekomme schneller rote Flecken. Ich habe schon mehrere Cremes ausprobiert, auch mit einem hohen Urea-Anteil. Die Haut will sich jedoch nicht mehr regenieren.

      Haben Sie noch Ideen, was ich machen könnte?
      Könnte die Schleimhaut beschädigt sein und falls ja, wie kann ich diese wieder aufbauen?

      Viele Grüße

      Kommentar


      • Re: Eichel verätzt?

        Ohne Befund.... keine konkrete Therapie .....
        Lokale Pflege konsequent....

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar