• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

T-Mangel und Haare

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • T-Mangel und Haare

    Hallo Herr Dr. Kreutzig,
    in den letzten Monaten sind meine Kopfhaare dünn geworden und fallen recht stark aus. Auch die Brustbehaarung macht sich so langsam von dannen.
    Neben T-mangel (deren Tiefpunkt vor gut 3 Monaten war) fehlten mir auch Zink, Calzium, Folsäure etc.
    Nun gehen alle Werte langsam aber beständig wieder hoch.
    Kann hier, wie bei "normlem" Haarausfall, auch mit einem Zeitversatz gerechnet werden. Ich habe etwas von 3-4 Monaten gelesen. Oder gibt es bei den Mangelerscheinungen aus der T-Ecke eine andere Bewertung dazu.
    Danke & Grüße

    Ingamr67


  • Re: T-Mangel und Haare


    Etwas Zeitversatz ist auch hier sicher der Fall. Testosteron allein ist oftmals nicht das Problem. Die vermehrte Umwandlung von Testosteron in Dihydrotetosteron in den Haarwurzeln ist als Ursache wichtig. Hier kann mit einem Wirkstoff wie Finasterid gegen gesteuert werden. Das wäre noch zu überlegen.....

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar