• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hodenschmerzen und abnehmende Errektion

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hodenschmerzen und abnehmende Errektion

    Sehr geehrter Doc

    Ich bin 21 und relativ fit.. (keine Blutdruckprobleme)
    Vor ca. 1 jahr habe ich beim mastrubieren einen leichten knacks gehört bzw. gspürt(peniswurzel)...
    Ich hatte danach das gedühl das meine Errektion nicht mehr ganz soo gut ist..
    Ein paar monate darauf hatte ich chronisch Hodenschmerzen(ca 2-3 wochen)(weiss nicht ob zusammenhängend) worauf ich zum Artzt ging der sagte das die von einer Erkältung komme..(zu 90% fehldiagnose)..
    Diese kehrten alle paar monate wieder zurück... der schmerz ist relativ stark u.a auch wenn man den Hoden berührt... dann war für ca. 5 monate ruhe..
    Ich habe seit kurzer zeit wiederbekommen.. habe auch festgestellt das es länger dauert eine Errektion zu bekommen, diese nicht mehr so hart ist und auch schwierig diese zu halten..
    Zumdem stelle ich beim Urineren ein Nachtröpfeln fest und beim onanieren eine mit dem sperma eine durchsichtige flüssgkeit austretet.... Teileweise auch nur schon wenn ich meine Freundin küsse und eine kleine Errektion hatte..
    Werde den Artzt noch aufsuchen ist jedoch nicht ganz einfach wegen sprachlichen differenzen...(da ich im Ausland bin)

    Können Sie etwas herauslesen, wenn ja, welche massnahmen und gibt es eine "Heilungschance"..

    Danke vielmals im voraus


  • Re: Hodenschmerzen und abnehmende Errektion


    ist das deine erste freundin ???

    Also folgendes: das durchsichtige was rauskommt, ist ein Vortropfen. die einen bekommen den leichter, die anderen schwieriger... ich bin auch Klitsche Klatsche nass, wenn ich meine freundin länger küsse.

    nachtröpflein in de hose ist doch ganz normal. Auch wenn du noch so gut abschüttelst. Die harnröhre vom Mann ist ja doch ziemlich lang und da bleibt halt immer was drin was noch rauskommen will.

    Den Schmerz in den Hoden kenne ich. Wie lange hält er bei dir an ?
    Bei mir ist es oft so - wenn ich länger nicht onaniert gehabt habe, und meine freundin mich extrem erregte z.b. mit küssen im intimbereich oder einfach nur wilderes & längeres küssen hatte ich danach förmlich einen druck in den Hoden.
    Hat auch nicht jeder.

    Allerdings geht der schmerz bei mir innerhalb von 1-2 Tagen wieder weg. Wenn ich nach dem Treffen onaniere meistens in 3-4 Stunden.

    Mittlerweile bin ich mit meiner Freundin ein halbes Jahr zusammen und das alles hat sich ein wenig abgeschwächt, so, dass ich zum Glück keinen hodenschmerz mehr bekomme.

    LG

    Kommentar


    • Re: Hodenschmerzen und abnehmende Errektion


      Hey..

      Danke für deine Antwort..
      Hatte schon einige Freundinnen, das beunrugigende ist das ich diese probleme früher nicht hatte...
      Der schmerz hält bei mir 30 minuten bis ca. 2 Stunden...
      bei mir ist der schmerz willkürlich d.h. nicht Situationabhängig(oder konnte bis jetzt keine muster feststellen)
      Habe das gefühl das die schwellung bzw. Schwellkörper im Penis nicht mehr richtig "funktionieren"....

      Lg

      Kommentar


      • Re: Hodenschmerzen und abnehmende Errektion


        das kann ich mir nicht vorstellen. Ich glaube, dass du jetzt ein Problem gefunden hast und du nun nach immer mehr Symptomen suchst. Wo ich 12 war merkte ich auch auf einmal, dass ich nach dem Urinieren noch Tropfe... War mir 100 prozentig sicher, dass das das erste mal war, aber der arzt meinte "das hat man doch immer?"

        also gerade die länge könnte durchaus stimmen. Denk mal drüber nach, ob die Schmerzen vl vor allem dann passieren, wenn du länger nicht masturbiert.
        Aber wenn du unsicher bist, auf jeden fall zum arzt.

        LG

        Kommentar



        • Re: Hodenschmerzen und abnehmende Errektion


          Ein Besuch beim Urologen ist schon mal ratsam. Etwas Spezielles kann ich aus Ihren Angaben nicht herauslesen.

          Lieben Gruß


          Dr. T. Kreutzig

          Kommentar


          • Re: Hodenschmerzen und abnehmende Errektion

            Heilt denn eine Bänderüberdehnung wieder ab ohne medikamente? Denn der penis wird wie gesagt nicht zu 1005 errigiert wie vorher aktuell und auf der linken seite der peniswurzel schmerzt es im erriigierten zustand? Wärme löst den schmerz ein wenig ,also ein warmes Bad ...was kann ich da noch machen?

            Kommentar


            • Re: Hodenschmerzen und abnehmende Errektion

              Abwarten...... LG

              Kommentar