• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage zur Blutuntersuchung bei Lungenkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zur Blutuntersuchung bei Lungenkrebs

    Hallo,
    mein Vater hat seit ca. 2 wochen Kopfschmerzen und ab und zu ist ihm auch übel.
    Er hatte vor kurzen Lungenkrebs und hat vor 4 wochen eine abschließende Blutuntersuchung gehabt wo man festgestellt hat, dass alles in ordung ist.
    Er scheint außerdem etwas neben der spur zu sein.Kann sich nicht mehr auf so viele sachen konzentrieren.
    Jedoch weiß ich nicht ob es daran liegt, dass er angst hat, dass es wieder was schlimmes sein könnte oder ob es durch die Krankheit kommt.
    Und jetzt ist meine Frage, ob wir durch die Blutuntersuchung vor 4 wochen davon ausgehen können das es nicht wieder krebs ist oder ob das gar nichts aussagt.
    Außerdem würde ich mich freuen wenn ihr vielleicht so ein ähnliches krankheitsbild kennt, ob es vielleithc was ganz anderes ist. Vielleicht ein einfach virus oder so.
    Das problem ist, dass mein vater einfach nicht zum arzt geht, weil er glaube ich einfach tierische angst hat das es wieder was schlimmes ist.
    Bitte helft mir.
    lg


  • Re: Frage zur Blutuntersuchung bei Lungenkrebs


    >> Und jetzt ist meine Frage, ob wir durch die Blutuntersuchung vor 4 wochen davon ausgehen können das es nicht wieder Krebs ist oder ob das gar nichts aussagt.

    Eher letzteres. Blutwerte spielen bei der Diagnose (bzw. dem Ausschluß) von Krebs nur eine untergeordnete Rolle. Andere Verfahren (Bildgebung etc.) sind da viel wichtiger.

    Kopfweh, Übelkeit und "etwas neben der Spur" sind unspezifische Allgemeinsymptome, die wirklich 1000 Ursachen haben können, z.B. auch Medikamente. Bei Ihrem Vater könnten es - schlimmstenfalls - aber auch gefährliche Hirnmetastasen sein. Um diese zu erkennen (und zu behandeln) oder aber auszuschließen, müsste er halt schon zum Arzt gehen.....

    Übrigens ist das Forum hier v.a. für urologische Themen. Ihre Frage gehört eigentlich in's Forum "Krebserkrankungen" oder auch "Chemotherapie".

    Gute Wünsche,
    thomas

    Kommentar


    • Re: Frage zur Blutuntersuchung bei Lungenkrebs


      dankeschön für die antwort .
      Aber sein Lungenkrebs ist noch gar nicht so lange her und es wurde laut ärtzen alles beseitigt und er hatte wieder super Werte in allen Bereichen.
      Kann es dann trotzdem sein, das in solch einem kurzem Zeitraum wieder Metastasen sich ausgebreitet haben?Vor allem hatte er ja Lungenkrebs und kann es dann soweit gestreut sein, dass es bishin zum Kopf geht ?
      lg
      und ich bitte um Verschiebung des Themas in den richtigen bereich...hatte ihn vorhin übersehen

      Kommentar


      • Re: Frage zur Blutuntersuchung bei Lungenkreb


        Ich gebe Thomas weitgehend recht.... von Metastasen würde ich zu diesem Status nicht unbedingt ausgehen..... Jedoch ist es völlig klar, daß nach einer Tumorerkrankung Kontrollen und auch bildgebende Untersuchungen extrem wichtig sind um Veränderungen eben rechtzeitig zu erkennen.

        Lieben Gruß


        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar