• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ureterorenoskopische Steinentfernung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ureterorenoskopische Steinentfernung

    Hallo!! mein titel sagt eigentlich schon worum es geht.

    Mein vater soll morgen so eine op :Ureterorenoskopische Steinentfernung bekommen. Da er nierensteine hat. Hat jemand von euch schomal so eine op gehabt? und wenn ja welche komplikationen kann es geben?


    Mondstern87


  • Re: Ureterorenoskopische Steinentfernung


    Das ist heute in der Urologie ein Standard-Eingriff. Eine OP ist immer gut, wenn auch immer Alles gut geht... Das ist leider ja nicht immer so, auch wenn sich Ärzte größte Mühe geben. Im speziellen Fall der URS bedeutet das, es Kann zu Verletzungen der Harnröhre/des Harnleiters kommen. Daneben natürlich wie bei allen Operationen: Blutung, Infektion. Nach einer URS wird meist eine kleine Drainage (sog. Doppel-J) erforderlich, der später im Rahmen einer Zystoskopie entfernt wird.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Ureterorenoskopische Steinentfernung


      Hallo heern doktor!

      danke für die schnelle antwort sie sprachen von einer kleine Drainage (sog. Doppel-J) der später im Rahmen einer Zystoskopie entfernt wird . Was genau ist das und wozu dient es. Verstehe ich es richtig das die Drainage erst zu einem späteren zeitpunk ( lange nach der op) entfernt wird?

      Gruß Mondstern87

      Kommentar


      • Re: Ureterorenoskopische Steinentfernung


        Der Doppel-J dient zur Vermeidung von Stau (=Schmerz/Kolik) im Harnleiter, der durch Schwellung und Steinreste erfolgen kann. Es Werden dazu kleine, weiche Silikon-Schläuche verwendet.
        Die Entfernung je nach Situation 2-4 Wochen nach der OP.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig

        Kommentar



        • Re: Ureterorenoskopische Steinentfernung


          Hallo!! habe da nochmal ne frage mein vater hatte jetzt die op und soweit ist auch alles gut verlaufen als sie dann eine nachuntersuchung gemacht haben war der ,,stein,, weg und jetzt ist er wieder da! :-( er verliert blut im urin und seine niere ist entzündet jetzt soll er eine schiene bekommen und dann in 3-4 wochen wieder ins krankenhaus um sich einer erneuten op zu unterziehen wie riskant ist das jetzt? und können die medikamete die er bekommt die entzündung stoppen? langsam macht mir das angst

          Kommentar


          • Re: Ureterorenoskopische Steinentfernung


            Bei der OP ist der Stein wohl nach oben gerutscht..... das kann passieren.
            Entzündungen müssen eben ggf. via antibiotische Therapie behandelt werden. Der Doppel-J dient der Sicherheit.

            Die 2. OP hat kein höheres Risiko...

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig

            Kommentar


            • Re: Ureterorenoskopische Steinentfernung

              Guten tag ich hatte letzten Freitag eine Steinentfernung und seit gestern habe ich starke schmerzen beim urinieren es tuht am Penis sehr wehh und blutet wieder. Was kann das sein muss ich mir sorgen machen?

              Vielen dank schon mal für die Antworten

              Kommentar



              • Re: Ureterorenoskopische Steinentfernung

                Das ist noch normal nach dem Eingriff. Ganz viel trinken!!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig

                Kommentar