• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brennen nach dem urinieren

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brennen nach dem urinieren

    Hallo,

    seit ca. 4 Monaten haben ich immer wieder ein brennen in der Harnröhre nach dem urinieren. Am Morgen habe ich keine Beschwerden, sie nehmen dann immer mehr zu. Es gibt aber auch Tage da habe ich keine Beschwerden oder nur sehr geringe.

    Meiner Meinung nach werden die Beschwerden schlimmer wenn ich viel sitze, sobald ich aufstehe hab ich das Gefühl das es besser wird. Vor 2 Monaten war ich beim Urologen, er hat Urin und Prostatasekret untersucht und nichts gefunden. Meinte da drückt was auf einen Nerv.
    Habe keinen Ausfluss, nur manchmal einen minimalen Fleck in der U.Hose

    Habe auch eine Spannung im linken Unterbauch (vom Hüftknochen bis zur Mitte).

    Mache mir langsam Sorgen das es entweder eine erste Krankheit oder eine Geschlechtskrankeit ist. Jedoch hat meine Freundin keine Problem.

    Gruß und Danke


  • Re: Brennen nach dem urinieren


    Ich rate zu einer urologischen Untersuchung. Es könnte sich hier um eine latente Prostatitis handeln.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Brennen nach dem urinieren


      Hallo Herr Dr. Kreutzig,

      habe jetzt Blut, Urin und Samenflüssigkeit beim Urologen untersuchen lassen.

      Alles ohne Befund, es wurden keine Erreger nachgewiesen.

      Was kann ich jetzt noch machen?

      Gruß
      Mika

      Kommentar


      • Re: Brennen nach dem urinieren


        Hallo,
        viel Tee trinken, warm halten, nicht Fahrrad fahren, dann sollte es in 6 Wochen gut sein. Ansonsten ist alles gut, was das Immunsystem stärkt - z.b. auch befriedigender Sex mit der Freundin, die ja keine Probleme hat.
        Gruß vom Klaus

        Kommentar



        • Re: Brennen nach dem urinieren


          Ich würde e dennoch für eine Prostatitis halten und entsprechend behandeln....
          Diskutieren Sie das doch mal mit Ihrem Urologen!


          Lieben Gruß

          Thomas

          Kommentar