• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

An Herrn Dr. Kreutzig

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • An Herrn Dr. Kreutzig

    Hallo Herr Dr. Kreutzig,

    ich habe ein Problem, bei dem Sie mir hoffentlich helfen können, nachdem mich Frau Dr. Höllering zu Ihnen geschickt hat. Vorneweg: Ich bin 16 Jahre alt.
    Das Problem ist das folgende: Auf meinem Penis sind sehr viele kleine weiße Pickelchen, zumindest schauen sie so aus.Sie sind fast auf der ganzen Haut meines Penis, hauptsächlich jedoch auf der Unterseite. Ich habe diese schon sehr lange. Bei meinem Hausarzt war ich schon und der sagte dann: Das ist jetzt keine Krankheit nichts schlimmes. Du brauchst dir keine Gedanken zu machen. Es hat sich aber leider noch gar nichts getan, d.h. die kleinen Pickel oder Talgdrüsen gehen nicht weg. Könnten Sie mir einen Rat geben, was ich dagegen tun könnte???Wie könnte ich also diese beseitigen?
    Ich weiß, dass Ferndiagnosen fast nicht möglich sind, aber es wäre mir doch sehr wichtig dieses Problem recht schnell zu beheben.
    Für Ihre Antwort bin ich sehr dankbar!
    Mfg, fella16

  • Keine Angst!


    Wenn ich mich "einmischen" darf ...!?

    Ich habe diese erweiterten oder vergrößerten Talgdrüsen auch - wie viele andere Männer auch! Die sind weder gefährlich, noch selten!

    Einzig ein kosmetisches Pronblem. Sofern manN von einem Problem sprechen kann.

    Lass auf jeden Fall die Finger von! Vom Versuch des Ausdrückens, welcher von vornherein zum Scheitern verurteilt ist, wirds nur schlimmer! Ich habe damals mal gelesen, dass vermehrter Verzehr von Schweinefleisch die Bildung erhöhen kann. Ich esse sehr viel Schweinefleisch und dem Umkehrschluss nach, müsste mein ganzer Penis voll davon sein! Ist er aber nicht und als ich damals wochenlang kein Schweinefleisch zu mir nahm, wurden sie auch nicht weniger! Aber Hilfe, bis auf die Beschneidung, gibts wohl bis heute nicht. Wenn du lernst, mit den "Dingern" zu leben, lernen das andere auch! Wenn sie dich nicht stören, hat sie andere auch nicht zu stören!

    Bestimmt ist dir die Frage bzw. Antwort auch wichtig, wies mit Sex aussieht. Meine Sexpartnerinnen hats nicht gestört. Entweder weil sies schon kannten, weils denen egal war ... Wenn das ein Mädel gestört hat, mit der du intim geworden bist, war sie noch nicht einmal die Richtige für nur Sex!

    Es gab mal eine gute Seite (ppboard.de). Die gibts aber leider nicht mehr.

    "Gurgel" doch mal nach den Wörtern "vergrößerte" oder "erweiterte" "talgdrüsen" am "penis". Du wirst etliche Suchergebnisse erhalten, die dich allesamt beruhigen!

    Kommentar


    • Re: An Herrn Dr. Kreutzig


      Sie haben von "dorogoj" ja bereits einen Rat bekommen. Es dürfte sich hier in der Tat um Talgdrüsen handeln, die sich in diesem Bereich in der Pubertät besonders ausbilden und typisch und auch völlig normal sind. Fast alle Männer haben das mehr oder weniger....

      Lieben Gruß


      Dr. T. Kreutzig

      Kommentar


      • Re: An Herrn Dr. Kreutzig


        Vielen Dank für die Ratschläge!

        Kommentar



        • Re: An Herrn Dr. Kreutzig


          Hallo Fella!

          Das Wichtigste wurde gesagt, trotzdem möchte ich noch meinen Senf dazu abgeben:

          - nicht ausdrücken! (wie erwähnt)
          - solche Talgdrüsen findest Du auch am Penisschaft (auffallend dadurch, dass keine Härchen aus diesen "Poren" wachsen)
          - nach der Pubertät (18-21 Jahren) sind die Drüsen oft nicht mehr so ausgeprägt sichtbar

          Hier noch einige Tipps, die Dir vielleicht "helfen":

          - z.Bsp. während einer Sitzung (Stuhlgang) die Vorhaut zurückziehen und die Eichel austrocknen lassen, (ist zu Beginn etwas unangenehm, eine Sitzung dauert meistens ja aber auch nicht lange), danach Vorhaut wieder rüberziehen, unangenehmes Gefühl verschwindet dann wieder sehr sehr schnell (1-2 min.).

          - Wenn Du Dich unter der Vorhaut 2-3 Tage nicht wäschst, dann siehst Du wahrscheinlich über der ganzen Eichel einen weisslichen Film, nicht flüssig, eher butterartig, eine Art Haut. Lässt Du diese 4-5 Tage, wird meistens danach wenig(er) Talk aus den Drüsen ausgeschieden. Die weisse Masse riecht zwar ziemlich streng nach Käse (umgangsspr. "Eichelkäse"), schädigt aber bei intakter Bakterienkultur in keinster Weise die Eichel. Vor Sex oder sogar Oralverkehr sollte dies wegen des Geruchs aber nicht ausprobiert werden!

          - Klingt komisch, ist aber so: Die Vorhaut vorne mit den Fingern schliessen, dann kurz urinieren, schütteln (eine Art Wäsche oder Spühlung) und mit einem trockenen WC-Papier-Tuch gründlich abwischen.

          Fachausdrücke kann ich Dir nicht bieten, aber einpaar praktische Tips nennen. Vielleicht findest Du selbst eine noch viel bessere (Übergangs-)Lösung. Mit stärkeren Mitteln als Seife ist aber grösste Vorsicht geboten bzw. davon ist dringend abzuraten. Die Eichel ist eine Schleimhaut und sehr empfindlich! (Das wirst Du aber selbst ja wissen.)

          Alles Gute! virus

          Kommentar


          • Re: An Herrn Dr. Kreutzig


            Entschuldigen Sie Herr Dr. Kreutzig,

            aber ich wußte nicht, wie ich Sie direkt anschreiben konnte, deshalb hab ich mir einfach ein älteres Thema heraus gesucht.

            Herr Dr. Kreutzig,

            bei mir wurde Anfang letzten Jahres festgestellt, dass ich Blut im Urin habe, was man mit dem menschlichen Augen nicht sehen kann. Jedenfalls wurde ich zum Urologen überwiesen, dieser hat dann ganz normal die Routineuntersuchungen gemacht, Bluttest, Urintest, Ultraschall und Blasenspiegelung.
            Es wurde nix ungewöhnliches gefunden, ich hatte auch keine Schmerzen bislang.

            Seit ca. 1 Woche hab ich ein brennen beim Wasser lassen, der zwar erträglich ist, aber dennoch seltsam. Was mich außerdem noch wundert ist, wenn ich einen gewissen Druck auf meine Eichel ausübe, kommt eine weiße Flüßigkeit hervor, welche dem männlichen Samen sehr ähnelt! Ich kann es mir aber nicht vorstellen dass es Samen ist.

            Können Sie mir vielleicht einen Rat geben, was dieses Sympthom zu bedeuten hat?

            Ich bedanke mich schonmal im vorraus.

            Grüße

            Maik

            Kommentar


            • Re: An Herrn Dr. Kreutzig


              Wahrscheinlich handelt es sich um eine Entzündung der Harnröhre (Urethritis). Mit dem Blut hat das nichts zu tun.....

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig

              Kommentar