• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Insbesondere morgens verzögerter beginn der b

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Insbesondere morgens verzögerter beginn der b

    liegt es an chronischer Prostatitis oder Prostatavergrößerung. Habe 29 g/mm.
    Tagsüber normal. harnflußrate allerdings auch niedrig 9 .
    Helfen evtl. Prostamed?

    Gerne lese ich eine Antwort

    LG Klaus


  • Re: Insbesondere morgens verzögerter beginn d


    Ich rate daher zu einer urologischen Untersuchung. Evtl. profitieren Sie am besten von einem a-Blocker. Die pflanzlichen Medikamente bringen eher nichts...

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Insbesondere morgens verzögerter beginn d


      vielen dank für antwort. soweit bin schon . habe nur alfuzosin nicht so gut
      vertragen , nach 4 tagen schmerzen, wurden besser nach 2 tagen absetze,
      dann wieder eingenommen etwa 8 tage aber wegen angstzuständen und
      herzklopfen wieder abgesetzt.
      tamsulosin , von ihnen empfohlen, habe ich mich noch nicht getraut zu nehmen.
      denke halt, sofern die beschwerden einer chron. prostatitis zuzuorden sind
      und nicht einer bph, helfen mir alphablocker auch.
      hab eim moment stechen und brennen im damm und beim wasserlösen.
      hat man auch bei bph brennen?
      vor allen dingen habe ich zu hohen augendruck und nehme betablocker.
      las irgendwo, dass man bei glaukom keine alphablocker nehmen sollte.

      Herzliche grüße
      klaus 0036

      Kommentar


      • Re: Insbesondere morgens verzögerter beginn d


        hab ebereits geantwortet, es muß nur richtig lauten,

        denke halt, sofern die ursache einer chronischen prostatitis zuzuordnen ist,

        sind alphablocker wenig hilfreich.

        sorry das wort nicht fehlte demnach

        Kommentar



        • Re: Insbesondere morgens verzögerter beginn d


          .... was soll ich dazu sagen....

          Bitte diskutieren Sie die geeignete Therapie im Gesamtkontext mit Ihrem Urologen.

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig

          Kommentar