• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerden

    Hallo Liebes Forenuser und Experten,

    mir ist zu Weihnachten ein Kondom, straf über die Eichel (Vorhaut zuürckgezogen), gerissen, aber lag während des ganzen Verkehrs auf der Seite links von der Öffnung auf. Dabei wurde großer Druck auf diese Seite aufgebaut zudem lag beim Samenerguß das Kondom scheinbar straf über die Öffnung. Hierbei verspürte ich einen starken Schmerz. Mir ist dann aufgefallen, dass seither die Öffnung viel größer ist. Mein Harnstrahl ist nun auch anders. Zudem finde ich, ich habe kaum mehr Gefühl in der Eichel. Ich habe aber ein permanentes unangenehmes Druckgefühl unterhalb der Eichel an dem Punkt, wo die Eiche aufhört. Diese lässt mich auch immer in den glauben, ich müßte auf Toilette, selbst, wenn ich gerade Wasser gelassen hab. Auch das normale Gefühl, auf Toilette zu müssen, spielt sich nun dort ab, ich meine aber, normal müßte ich diese Empfindung doch im Harnröhrenabschnitt der Eichel haben. Könnte es sein, dass ich mir etwas an der Harnröhre verletzt habe? Auf Arbeit habe ich große Probleme ruhig stehen zu bleiben, dann muß ich sofort etxrem dringend auf Toilette lt. Gefühl. Dabei habe ich mir einmal den Daumen sehr stark gegen die Eichel gedrückt, vielleicht habe ich dabei alles nur noch schlimmer gemacht.

    Ich brauche rat. Vielen Dank!


  • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


    Lassen Sie das mal durch einen Kollegen besichtigen.... ich denk aber.... nix Schlimmes

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerden


      Hallo nochmal,

      ich war mittlerweile schon bei 7 Ärzten. Meine Organe sind alle soweit in Ordnung. Trotzdem habe ich die Beschwerden, dass meine Empfindungen nicht mehr bis zur Eichel vordringen. Ich habe teilweise permanenten Drang auf´s Klo zu gehen, der aber nicht mit dem eigtl. Harndrang zu tun hat. Auch meine eigtl. Harndrang-Empfindung ist nun nicht mehr in der Harnröhre im Eichelbereich angesiedelt sondern genau dort in der Harnröhre, wo ich auch ständig diese Dauer-Empfindung habe. Mittlerweile kann ich schon nicht mehr arbeiten gehen deswegen.

      Nochmal in kürze: Mir ist die Spalte innerhalb der Eichel gerissen. Diese ist jetzt ca. 40% größer als vorher. Dieser Riß zieht sich ca. 1,5-3 cm in den Penis, je nach dem, ob er erregt ist oder nicht. Nach meinem Verständnis ist mir die Harnröhre gerissen. Ist da mein Verständnis der Materie falsch?

      Ich brauch unbedingt Ideen, was sein könnte? Ich habe noch 7 Tage Urlaub, bis dahin habe ich noch Zeit, eine Lösung zu finden, sonst werde ich wohl demnächst arbeitslos sein.

      -Könnte evtl. ein Nerv verletzt/beschädigt sein?
      -Bilden sich in dieser aufgerissenen "2." Röhre auch Schleimhäute aus, so dass es für Ärzte aussieht, als wäre alles normal?
      -Könnte eine Optische Untersuchung genau dieser Stelle, also der Harnröhre des 1. drittels des Penis mit der Methode, wie Sie für Blasenspiegelungen angewandt wird evtl. ein Problem finden, einen Riß oder sonst etwas?

      PS: Nur ein Bsp. Ich habe vor 2 Jahren beim Folie einer Wurst aufmachen ein Stück Folie verschluckt. Diese ist allerdings hinter dem Gaumenmandeln im Mund hängengeblieben. Dort hat sich die Folie zu einer Art festen Stein zusammengerollt und stehts alles von Inner aufgeschnitten. Der Effekt war, als hätte man eine Fischgrete verschluckt und Sie ist hängengeblieben. Ich war unzählige Male beim Arzt und er hat nichts gefunden und konnte auch nichts finden, da er dort nicht nachschauen konnte. Nach ca. 6 Wochen habe ich die Folie endlich vom Gaumenmandel nach vorn geschoben bekommen und ausspucken können und mein Problem war endlich gelöst. Auch dieses Problem konnte sich keiner vorstellen. Diese Ansicht hat mich aber kein bisschen weiter gebracht.

      Im Moment ist es genauso. Keiner kann sich vorstellen, was mir da eigtl. passiert ist. Mich bringt das aber kein bisschen weiter. Ich brauche weitere Ideen, wohin kann ich noch gehen, was kann ich tun. Ein Psychisches Problem ist es auf keinen Fall. Es ist auf jedenfall eine innere Verletzung bzw. Änderung der Anatomie der Röhre! Bitte helfen Sie mir, Viele Ideen habe ich nicht mehr.

      Kommentar


      • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


        Hallo nochmal,


        ich war mittlerweile schon bei 7 Ärzten. Meine Organe sind alle soweit in Ordnung. Trotzdem habe ich die Beschwerden, dass meine Empfindungen nicht mehr bis zur Eichel vordringen. Ich habe teilweise permanenten Drang auf´s Klo zu gehen, der aber nichts mit dem eigtl. Harndrang zu tun hat. Auch meine eigtl. Harndrang-Empfindung ist nun nicht mehr in der Harnröhre im Eichelbereich angesiedelt sondern genau dort in der Harnröhre, wo ich auch ständig diese Dauer-Empfindung habe. Mittlerweile kann ich schon nicht mehr arbeiten gehen deswegen.


        Nochmal in kürze: Mir ist die Spalte innerhalb der Eichel gerissen. Diese ist jetzt ca. 40% größer als vorher. Dieser Riß zieht sich ca. 1,5-3 cm in den Penis, je nach dem, ob er erregt ist oder nicht. Nach meinem Verständnis ist mir die Harnröhre gerissen. Ist da mein Verständnis der Materie falsch?


        Ich brauch unbedingt Ideen, was sein könnte? Ich habe noch 7 Tage Urlaub, bis dahin habe ich noch Zeit, eine Lösung zu finden, sonst werde ich wohl demnächst arbeitslos sein.


        -Könnte evtl. ein Nerv verletzt/beschädigt sein?
        -Bilden sich in dieser aufgerissenen "2." Röhre auch Schleimhäute aus, so dass es für Ärzte aussieht, als wäre alles normal?
        -Könnte eine Optische Untersuchung genau dieser Stelle, also der Harnröhre des 1. drittels des Penis mit der Methode, wie Sie für Blasenspiegelungen angewandt wird evtl. ein Problem finden, einen Riß oder sonst etwas?


        PS: Nur ein Bsp. Ich habe vor 2 Jahren beim Folie einer Wurst aufmachen ein Stück Folie verschluckt. Diese ist allerdings hinter dem Gaumenmandeln im Mund hängengeblieben. Dort hat sich die Folie zu einer Art festen Stein zusammengerollt und stehts alles von Inner aufgeschnitten. Der Effekt war, als hätte man eine Fischgrete verschluckt und Sie ist hängengeblieben. Ich war unzählige Male beim Arzt und er hat nichts gefunden und konnte auch nichts finden, da er dort nicht nachschauen konnte. Nach ca. 6 Wochen habe ich die Folie endlich vom Gaumenmandel nach vorn geschoben bekommen und ausspucken können und mein Problem war endlich gelöst. Auch dieses Problem konnte sich keiner vorstellen. Diese Ansicht hat mich aber kein bisschen weiter gebracht.


        Im Moment ist es genauso. Keiner kann sich vorstellen, was mir da eigtl. passiert ist. Mich bringt das aber kein bisschen weiter. Ich brauche weitere Ideen, wohin kann ich noch gehen, was kann ich tun. Ein Psychisches Problem ist es auf keinen Fall. Es ist auf jedenfall eine innere Verletzung bzw. Änderung der Anatomie der Röhre! Bitte helfen Sie mir, Viele Ideen habe ich nicht mehr.

        Kommentar



        • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


          Natürlich sollte ein Urologe den Vorderen Harnröhrenbereich ansehen. Eine Nervenverletzung ist möglich. Solche Beschwerden können auch lange brauchen bis sie weg sind. Ich verstehe Ihre Situation gut. Eventuell wäre aus meiner Sicht mal ein Test mit eine lokal betäubenden Salbe sinnvoll (wird es damit besser?). Wegen des Harndrangs müsste auch eine Prostatitis sicher ausgeschlossen sein....

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig

          Kommentar


          • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


            Vielen Dank für Ihre schnellen Antworten vorab! (Übrigens, ich bin 28 Jahre alt, habe ich vergessen zu schreiben)

            Das Problem trat sofort damals direkt mit Beendigung des Geschlechtsverkehrs auf. Ich spürte beim Samenerguß erstmals dieses nun ständige Gefühl, was mich ehrlich gesagt zur Weißglut bringt. Eltern, Schwiegereltern und Freunde erkennen mich nicht mehr wieder, die Fröhlichkeit ist momentan vollkommen dahin.

            -Sie meinen, eine Prostatitis müsse noch ausgeschlossen werden. Es stimmt, die Prostata wurde als einziges noch nicht gründlich untersucht. Allerdings wurde mir die Harnröhre geröntscht, es wurde nichts festgestellt:

            1. Hätte man da eine Prostatitis feststellen können? (Persönlich glaube ich, ich bin i.d.R. zumindest zu jung für sowas, und gerade durch die unmittelbarkeit mit dem scheinbar "kleinen" Unfall die Wahrscheinlichkeit dafür eher sehr gering ist). Übrigens nahm ich bereits Tavanic 500 mg, dies soll gegen eine Prostatis wirken wenn ich mich nicht irre, es wurde aber keine Besserung erzielt. Meine Hausärztin hatte es mir verschrieben, da wir nach so vielen ratlosen Überweisungen zu anderen Ärzten nur noch an eine Entzündung glaubten, und deswegen die evtl. Wunde nicht verheilt. Mittlerweile wurde mir aber von den meisten gesagt, dass der Spalt nie wieder zusammenwachsen würde.

            2. Kann man beim rötschen der Harnröhre auch auf den Bereich innerhalb der Eichel Rückschlüße ziehen, oder bekommt man erst ab einen gewissen Teil im Penis durch das Kontrastmittel aussagen?

            -Wenn Nerven in dem Bereich verletzt sind, an wenn sollte ich mich da wenden? Hilft mir da ein Neurologe weiter? Und eine lokalbetäubende Salbe, hilft die auch bei einem Nervenproblem, oder sollte ich die allgemein mal Testen?

            -> der vorletzte Urologe am Montag hatte mich leider nicht ernst genommen und gab mir, für den Fall, es sei etwas in der Harnröhre verletzt, den Hinweis auf Kathetergleitmittel mit Lidocain. Dieses hat mir meine Mutter, die selbst in der Pflege tätig ist, in die Röhre gedrückt. Nach 3 Minuten habe ich es nicht mehr ausgehalten, es folgten 30 min. auf dem Klo wegen des Brennens und 1,5 Stunden in der Badewanne, bis sich alles wieder beruhigt hatte. Meine Mom meint, sowas hat sie noch nicht erlebt.

            3. Eine letzte Frage habe ich noch für den Moment. Drücke ich die Öffnung nur leicht auseinander, so sehe ich, dass in ursprünglichen "Kanal" die Schleimhäute beider Seiten leicht aneinander halten. Der zusätzliche "neue" Teil bildet aber ein direktes Loch, wo nichts zusammenhält. Bilden sich da evtl. noch irgendwelche Hautschichten, die eine evtl. Überempfindlichkeit bzw. dauernde Reizung dort dämpfen? Ich für mich habe das Gefühl, dort fehlt etwas und genau diese Seite ist einem ständigen Reiz ausgesetzt.

            4. Übrigens, das Gefühl ist teilweise so, als hängt mir der Harn in der Röhre kurz bevor die Eichel anfängt. Da ist irgendwie ein Druck.

            Fazit: Meine Mom fragt heute bei einem Nervenspezialisten nach, ob er eine Idee hat und ich würde evtl. nochmals das Lidocain ausprobieren.

            Kommentar


            • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


              So, habe mal ein kleinen selbsttest gestartet. Ich habe mir ein Stück Zellstoff zusammengerollt und mal an alle Seiten in der Öffnung angehalten. Einzig bei der "Bruchkante" verspüre ich ein starkes Brennen. Es ist scheinbar doch die ganze Bruchkante wund. Was kann ich in dem Fall genaues tun. Oberflächliche Salben habe ich mehr als genug ausprobiert. Bin davon seit dieser Woche erstmal clean, da ich mir das Teil wahrscheinlich schon überreizt habe. Aber wie kann ich das dort dazu bekommen, nicht mehr zu brennen. Teilweise betrifft es ja auch Stellen, wo permanent Urin drüber liegt?

              Kommentar



              • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                Jetzt wärs kürzer schöner gewesen.....

                1. Prostatitis in Ihrem Alter möglich..... die Erfahrung mit dem Gel spricht eher dafür....
                2. Das Gel hat in der hinteren Harnröhre bei Ihnen nichts verloren! (Da ist ja das Problem auch nicht...)
                3. Nerven brauchen Zeit!
                4. Die Lokale Salbe (EMLA) nur ganz vorn auf die Stelle die weh tut!


                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig

                Der Mann mit den Bildern hieß nicht "Rötschen" sondern das war Herr Röntgen.... :-)

                Kommentar


                • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                  Vielen Dank!

                  Mit der Salbe werde ich es heute mal probieren und meinen Urologen Montag auf die Prostatitis noch ansprechen. Ich würde mir wünschen, die Salbe lindert mein Problem, damit ich nach meinem Urlaub endlich wieder arbeiten gehen kann.

                  Übrigens, dass der "Röntgen" hieß weis ich, aber wie das Verb dazu geschrieben wird wußte ich noch nie. Da ich gebürtiger Sachse bin, habe ich das Verb stets so ausgesprochen und vorgesprochen bekommen, wie ich es vorhin geschrieben habe )

                  Kommentar


                  • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                    ... ist ok... das Verb wäre "geröntgt".

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig

                    Kommentar



                    • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                      Zunächst Vielen Dank für Ihre wertvolle Zeit.

                      1. Ich war gestern morgen bei einer Harnstrahlmessung. Dem Dr. hat die wohl nicht ganz gefallen, Montag muß ich nochmal mit voller Blase hin und dann wird noch irgendwas anders eingestellt. Ich vermute, er könnte auf eine Reizblase schließen, die ich wohl evtl. schon lange habe. Kann er auch noch auf etwas anderes schließen wie z.B. Probleme mit der Prostata?

                      2. Emla hatte ich noch nicht bekommen, habe aber vorsichtig das Kath.Gleitgel aufgetragen (mit Lidocain), lindert mein Problem aber nicht.

                      3. Ich kann mir mittlerweile immer stärker ein Nervenproblem da unten vorstellen, da ja alle Gefühle wie z.B. Harndrang (und dieses dauernde nervige Druckgefühl) sich nicht mehr am gewohnten Platz abspielen. Kann mir da ein Arzt weiterhelfen und welcher?

                      Gruß
                      Martin

                      Kommentar


                      • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                        Der Kollege möchte wohl eine Harnröhrenenge (kann durch eine Verletzung entstehen; liegt aber normalerweise weiter hinten) ausschließen.

                        Der ständige Harndrang sollte geklärt werden.... der Urologe ist auch hier zuständig.

                        EMLA ist viel effektive als das Gel..... der Versuch sagt also so erst einmal nichts....

                        Falls Nervenprobleme real eine Rolle spielen würden, wäre der Neurologe zuständig.

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig

                        Kommentar


                        • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                          Hallo Herr Dr. Kreutzig,

                          ich habe mittlerweile die EMLA, der Urologe hatte die mir am Mittwoch auch aufgeschrieben, die hatten die aber erst heute und ich hatte es nicht gesehen, das es ja die ist.

                          1. Sie ist in der Tat anders als das Gel. Ich habe Sie leicht in die Öffnung aufgetragen, meine Eichel ist nun "betäubt". Das Empfinden an sich für den Druck hat wohl super minimal nachgelassen, der Druck ist aber noch da. Mit der Salbe kann ich aber auch nicht in die Region vordringen, es ist zu weit unten. -> das die Betäubung kaum den Druck nimmt, spricht das dann eher gegen eine Nervengeschichte?

                          2. Wie kann man so weit vorn eine Verengung herausfinden? Was muss der Urologe in so einem Fall eigtl. veranlassen?

                          Kommentar


                          • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                            Zusatz: Mittlerweile hat das Empfinden für den Druck etwas leichter abgenommen, weg ist es aber nicht und ist immer noch sehr störend.

                            Kommentar


                            • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                              Gut, da sind wir ja einen Schritt weiter... ich würde mir genau die Harnröhre in einer Spiegelung ansehen....

                              Lieben Gruß

                              Dr. T. Kreutzig

                              Kommentar


                              • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                                Hallo mal wieder

                                am Montag war ich zur 2. Harnstrahlmessung. Gestern habe ich nun erfahren, dass diese nahezu normal war und kein Grund zur Sorge besteht.

                                1. Kann es sein, dass ich trotzdem Probleme beim Wasserlassen habe, die aber bei der Messung nicht auffallen, da ich ja 10 Stunden nicht auf dem Klo war und ein entsprechender Druck bei der Leerung vorhanden ist?

                                2. Mir ist aufgefallen, dass ich oftmals auf dem Klo, mich stark konzentriere und entspanne, und dann noch einige Mal stets sobald Druck da ist, noch kurze Strahlen rauspresse. Könnte dies für eine Verengung sprechen? Dieses Problem habe ich allerdings nicht erst seit dem "Fopas". Könnte es aber durch die größere Öffnung zu größeren Auswirkungen führen?

                                Ich werde heute nochmals versuchen, zunächst zu meiner Hausärztin zu gehen und alles zu erzählen. Sie hat mir noch einen guten Urologen empfohlen, den Sie auch selbst kennt. Mal sehen, ich halte dann alle hier auf dem laufenden. Vielleicht findet sich ja demnächst die Ursache und eine Lösung.

                                Bis dahin, vielen Dank für Ihre Unterstützung Hr. Dr. Kreutzig!!!

                                Kommentar


                                • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                                  1. Kann es sein, dass ich trotzdem Probleme beim Wasserlassen habe, die aber bei der Messung nicht auffallen, da ich ja 10 Stunden nicht auf dem Klo war und ein entsprechender Druck bei der Leerung vorhanden ist?

                                  Das ist durchaus möglich

                                  2. Mir ist aufgefallen, dass ich oftmals auf dem Klo, mich stark konzentriere und entspanne, und dann noch einige Mal stets sobald Druck da ist, noch kurze Strahlen rauspresse. Könnte dies für eine Verengung sprechen? Dieses Problem habe ich allerdings nicht erst seit dem "Fopas". Könnte es aber durch die größere Öffnung zu größeren Auswirkungen führen?

                                  eher nein...

                                  Lieben Gruß

                                  Dr. T. Kreutzig

                                  Kommentar


                                  • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                                    Hallo,

                                    ich habe mittlweile keine Errektionsprobleme mehr, auch die meißten komischen Empfindungen sind jetzt weg (war wohl alles durch eine Überreizung durch die ganzen Salben gekommen).

                                    Meine Ärztin hat mir jetzt erstmal ne Spritze zum beruhigen der Nerven gegeben. Jetzt habe ich nur immer noch diesen Reiz. Dieser kommt definitiv von der "Bruchkante", etwas urologisches wurde durch mehrere Urologen alles ausgeschlossen, auf die "ungewollte Vergrößerung der äußeren Harnröhre in der Eichel" ist aber keiner eingegangen.

                                    Meine Ärztin überlegt nun auch, ob man da was nähen könnte. (schließlich ist der Riß sogar leicht ins Frenulum gewandert).

                                    Hier meine Frage, egal welche Risiken bestehen können: Kann man den Riß denn nicht einfach zu nähen bzw. es kontrolliert wieder zum zusammenwachsen bewegen (Oberflächlich sicher kaum ein Problem, aber evtl. hilft das allein ja noch nicht, also sollte doch auch Innen es wieder zusammenwachsen)?

                                    Kommentar


                                    • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                                      Um diese Frage zu beurteilen müsste man das sehen.... aber im Prinzip ist eine Naht wohl möglich.

                                      Lieben Gruß

                                      Dr. T. Kreutzig

                                      Kommentar


                                      • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                                        Vielen Dank! Das beruhigt mich ein wenig, sofern alle Stricke reißen.

                                        Das müßte dann sicherlich ein Chirurg machen, oder gibt es in meinen Fall einen besonderen Spezialisten?

                                        (Übrigens, nochmal ein DICKES LOB und DANKE SCHÖN. So einen internet-affinen Arzt der sicherlich schon vielen ein wenig Mut, Hoffnung und Ideen zeitnah vermittelt hat, finde ich echt Klasse!!! Tolles FORUM!)

                                        Kommentar


                                        • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                                          bitte NICHT Chirurg! Eher Urologe .... noch besser einer, der Kinderurologie macht und auch operiert.... die nähen am feinsten und geduldigsten!
                                          Danke für die "Blumen"

                                          Lieben Gruß

                                          Dr. T. Kreutzig

                                          Kommentar


                                          • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                                            Hallo,

                                            wollte mal ein Lebenszeichen von mir lassen. Mittlerweile war ich leider immer noch nicht bei der Ärztin, da sie auf Weiterbildung ist. Ich habe aber im Abstand von 1 Woche Spritzen bekommen für Nervenverletzungen und bin so schon sehr gut zurecht gekommen. Da die letzte allerdings zu lange her war, fing es Montag genauso wieder an. Also Dienstag wieder hin und die Spritze von ner Schwester bekommen.

                                            Mittlerweile habe ich auch eine ferndiagnose von einem Chirurgen aus Leipzig (meine Mutter hat lange mit ihm gesprochen). Er sagt, ich solle mir von meiner Ärztin eine Überweisung zum Urologen geben lassen. Darauf muß stehen: 1. Riss der Harnröhre mit Verletzung von Nerven 2. wo der Riss ist und 3. wie das Mittel in der Spritze hieß.

                                            Er meinte, dann sollte ein Urologe nicht versuchen rumzudoktoren um Gründe zu finden wo keine sind sondern direkt das Problem endlich mal untersuchen (das wurde, und es ist ja schon fast 3 Monate her, noch von keinem Arzt untersucht!!!)

                                            1. Frage: Jetzt wollte ich fragen, was für ein vorgehen ich von einem Urologen erwarten kann, wenn ich mit dieser Überweisung hin gehe?
                                            2. Frage: Durch welche Untersuchung kann er eingrenzen, von wo bis wo es gerissen ist?
                                            3. Frage: Wie kann ein Riss der Harnröhre wieder zum zusammenwachsen gebracht werden? Durch nähen? Gibt es noch andere Möglichkeiten?
                                            4. Frage: Wie wird da eigtl. genäht? Sticht man von aussen durch die Eichel oder schafft man es in der Röhre selbst?
                                            5. Frage: In Heidelberg gibt es eine Neuro-Urologie? Könnten die evtl. ein besserer Ansprechpartner sein, als ein normaler Urologe?

                                            So, das waren viele Fragen auf einmal, aber ich komme nicht voran und das frustriert mich sehr. Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort.

                                            Gruß und schönes WE!

                                            Kommentar


                                            • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                                              1. Frage: Jetzt wollte ich fragen, was für ein vorgehen ich von einem Urologen erwarten kann, wenn ich mit dieser Überweisung hin gehe?
                                              Röntgen der Harnröhre und ggf. Harnröhrenspiegelung

                                              2. Frage: Durch welche Untersuchung kann er eingrenzen, von wo bis wo es gerissen ist?
                                              s. oben!

                                              3. Frage: Wie kann ein Riss der Harnröhre wieder zum zusammenwachsen gebracht werden? Durch nähen? Gibt es noch andere Möglichkeiten?
                                              Hängt von der Verletzung ab... es gibt mikrochirurgische Verfahren

                                              4. Frage: Wie wird da eigtl. genäht? Sticht man von aussen durch die Eichel oder schafft man es in der Röhre selbst?
                                              dto.

                                              5. Frage: In Heidelberg gibt es eine Neuro-Urologie? Könnten die evtl. ein besserer Ansprechpartner sein, als ein normaler Urologe?
                                              Eher nein


                                              Lieben Gruß

                                              Dr. T. Kreutzig

                                              Kommentar


                                              • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerden


                                                Hallo Herr Dr. Kreutzig,

                                                ich komme einfach nicht weiter. Ich war am Dienstag bei einem neuen Urologen. Er ist der erste, der mal mit einer Optik in die Röhre geschaut hat, hat aber nichts feststellen können. Somit ist wohl an der Harnröhre selbst nach seiner Aussage nichts gerissen und auch nie gerissen gewesen. Somit würde ich mich weiter auf die Öffnung konzentrieren bzw. den bereits diagnostizierten Frenulum-Einriss. Hier ist auch alles deutlich rot mit kleinen Roten Pünktchen. Ich habe die heutigen Aufnahmen einmal mit alten verglichen und meine, es hat sich flächenmäßig etwas ausgebreitet. Wenn die Probleme von keinem Riss an sich lt. den Ärzten herrühren, habe ich mir ja evtl. durch den Einriß eine Infektion zugezogen?

                                                Gibt es evtl. die Möglichkeit, Ihnen 1-2 Bilder zukommen zu lassen?

                                                Bei meiner letzten urologischen Untersuchung wurde zumindest der Riss am Frenulum festgestellt. Die Ärztin meinte, man könnte etwas Spannung aus dem Frenulum rausnehmen durch eine Frenulum-Plastik. Mir erschien dies allerdings wenig erfolgsversprechend, da meiner Meinung das Frenulum nicht zu straf anliegt. Warum hat sie mir nicht gleich vorgeschlagen, da was zu nähen? Macht man das bei solch einem Einriss nicht?

                                                Naja, ich muß gleich nochmals zum Arzt, er möchte noch einen Abstrich nehmen. Wäre toll, wenn er da mal was findet. So langsam verzweifel ich nämlich.

                                                Gruß
                                                Martin

                                                Kommentar


                                                • Re: Nach gerissenem Kondom extreme Beschwerde


                                                  Ich bin mir nicht sicher, ob Bilder weiter bringen.
                                                  Ggf. info at tkverlag dot de...

                                                  Viele Verschiedene Fragen heisst immer auch verschiedene Antworten bekommen....

                                                  Lieben Gruß

                                                  Dr. T. Kreutzig

                                                  Kommentar