• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Geschwollener Lymphknoten ohne Befund

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Geschwollener Lymphknoten ohne Befund

    Hallo,

    ich bin 35 Jahre und männlich und habe seit fast einem 3/4 Jahr einen geschwollenen Lympknoten rechts am Hals und fühle mich von den Ärzten nicht recht ernst genommen.

    Angefangen hatte es mit Herzrasen im Juli, hierzu war ich auch im KH und es wurde ein großes Blutbild gemacht. im August. Dies war unauffällig. Ein Langzeit-EKG (im August) war auch unauffällig außer, das ich ein rechtsseitigen Schenkelblock habe.

    Danach hatte ich wochenlang massive Magen und Darm Probleme, die irgendwann besser wurden. Dies wurde auch mit einer Magen und Darmspiegelung (im Januar 2018) abgeklärt. Bis auf eine kleine Gastritis auch unauffällig.

    In dieser Zeit ist mir auch der geschwollene Lymhknoten aufgefallen, der auch ein paar Zentimeter darunter einen "knubbel" am Muskel hat (seit August 17). Hier hieß es bisher immer, das ist muskulär. Angeschaut hat sich das aber auch noch keiner.

    Ich war beim Zahnarzt, hier wurde eine Wurzelbehandlung gemacht Oktober 17. Dies hatte aber keine Auswirkung auf den Lymphnkoten.

    Pneumologe (Dezember 17) und HNO (März 18)waren auch ohne Befund. Laut HNO soll ich den Knoten mal in Ruhe lassen, dieser liege direkt am Schulternerv und das darunter sei bestimmt muskulär. Angeschaut mit Ultraschall wurde der Lamphknoten aber nicht der Knubbel.

    Mein Hausarzt hat auch mit Ultraschall die Organe überprüft (Oktober 2017). Auch ohne Befund.

    Meine Schilddrüse sei etwas vergrößert (Oktober 2017) aber laut Blut nichts zu sehen.

    Aktuell fühlt sich die rechte Hallseite an, als wäre der Muskel verkürzt. Dies ist aber nicht der Fall. Auch habe ich Kopfschmerzen die meinem Gefühl nach klar vom Lymphknoten nach oben ausstrahlen bzw. da herkommen. Genauso wie ich manchmal das Gefühl habe Augenschmerzen zu haben. Generell fühlt sich die rechte Seite komisch an (sehr undefiniert, aber schwer zu beschreiben). Mal mehr mal weniger. Manchmal auch wie Zahnschmerz, oder Kieferschmerz. Auch mein Nacken schmerzt zum Teil bzw. habe ich das Gefühl, dass mein Kopf sehr schwer ist.

    Der Lymphknoten schmerzt auch zum Teil sehr deutlich, aber nicht immer.

    Seit ca. 4 Wochen wird dieser auch nicht mehr kleiner sondern bleibt gleich groß. Er ist unter 2cm und laut HNO an Unauffälligkeit kaum zu unterbieten.

    Ende April habe ich noch einen Termin beim Hämatologen.

    Wenn der einfach geschwollen ist, wenn es das tatsächlich gibt, kann ich damit leben, möchte aber doch das schlimmste ausschließen. Und da ich Beschwerden habe, glaube ich einfach nicht, dass dies einfach nur noch angeschwollen ist.



    Der vollständigkeithalber sei, auch wenn vielleicht unabhängig davon, genannt, dass ich linksseitige Schulterschmerzen habe, die Rippenzwischenräume schmerzen und ich manchmal auch ein stechen in der Brust, nicht vom Herz, eher Muskel habe. Meine Leiste schmerzt auch, bisher hat aber keiner mal alle Lymphknoten gecheckt. Und zu guter letzt habe ich Anlaufschmerzen auf dem Fußrücken.

    Über eine kurze Einschätzung wäre ich sehr dankbar, da ich nicht das Gefühl habe, dass irgendeiner der Ärzte mal das Gesamt betrachtet, sondern immer nur sein Fachgebiet überprüft und gut ist. Andere Beschwerden interessieren nicht.

    Vielen Dank schon mal vorab.
    Alexander







  • Re: Geschwollener Lymphknoten ohne Befund

    Hallo, hier im Internet kann ich keine Einschätzung abgeben. Ein geschwollener LK sollte auf jeden Fall regelmäßig kontrolliert werden. Mfg Dr. Siegers

    Kommentar