• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nochmal Lymphknoten - HNO

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nochmal Lymphknoten - HNO

    Hallo!

    Heute ging ich doch zur Kontrolle zum HNO wegen dem Lymphknoten bei meinem Sohn. Hab ja weiter unten schon dazu geschrieben, vielleicht haben Sie es schon gelesen.

    Er sagte mir, daß mein Sohn Rachenpolypen vergrößert hat. Im Gesamten Hals-Nackenbereich sind alle Lymphknoten vergrößert, so um die 1,2 cm ungefähr und sie wären zu 99% reaktiv bedingt vergrößert. (Mein sohn hatte letzte Woche Darminfekt und diese Woche ist er bißchen verkühlt, nicht schlimm aber).

    Mein Sohn hat ja bald schon seit 4 Jahren den selben Befund. Immer vergrößerte Rachepolypen, vergrößerte Lymphknoten und der eine Knoten sticht eben richtig heraus, man kann ich sehen, er liegt direkt unter der Haut im Nacken. Die Größe ist aber nicht wesentlich anders geworden, wie gesagt war er jetzt längers klein, jetzt ist er eben wieder so um die 1,2 cm (oder etwas größer sogar) groß, verschieblich und abgegrenzt zu den anderen Knötchen.

    Mein HNO meinte, wenn man 100% sicher sein will, müßte man einen Knoten rausnehmen. Das möchte ich aber eigentlich nicht, eine OP.

    Was ist denn ganz ehrlich Ihr Rat in diesem Fall? Es handelt sich ja um ein Kind, da gibt es ja keine 'chronischen Lymphdrüsenkrebse', da gibt es ja alles eher akute Fälle, die innerhalb von Wochen, Monaten erkennbar wären, oder? Und nicht über 4 Jahre gleich bleiben????

    Ich hab ehrlich Angst.

    Danke