• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verdacht Hals Krebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verdacht Hals Krebs

    Hallo ich hoffe ihr könnt uns weiter helfen,
    also meine Mutter hat seit ca. 1 1/2 Jahren im Rachenbereich Gefühl als wenn man haare im Hals hat (sehr Unangenehm) keine Schmerzen beim Schlucken (vor ein 1/2 Jahren) nur beim essen hat sie das Gefühl wieder nicht. Das Gefühl war nicht immer da, mal da mal weg. Jetzt ist das Gefühl eines Fremtkörpers immer da. Auch Nachts zu fühlen, konnte sogar desswegen nicht richtig schalfen. Letzter Stand immer wie Fremtkörper im Hals wie Krümel, beim Schlucken "knackt" es.
    Schilddrüse ist etwas geschwollen, wurde aber im August letzten Jahres kontrolliert (Ultraschall und Blutentnahme waren ohne Befund), Magenspieglung war auch ohne Befund. Seitdem Gewichtszunahme. Sie hatte 2004 eine Biltzdiät (ab April, 22Kg abgenommen) und ab August gingen die Probleme los. Diät nur mit Spargel + Erdbeeren dann nur Salate (4 Monate). War von anfangan beim Hautarzt, ANO- Arzt und Innere Medizin --> mehrere Ärzte fünf verschiedene. Keiner konnte etwas richtiges feststellen. War mal verdacht auf Hefepilz, starke Medikamente, haben nichts gebracht und andere hatten gar nicht fest gestellt. Allergien test war positiv, besonders Milben, Gräser. es wurde spezielle Bettdecken und Kopfkissen erworben, keine Veränderung....
    Beruf: Orthopädie Schumacherin
    Alter: 45

    Ich hoffe Ihr könnt uns weiter Helfen.
    Mit Freundlich Grüßen
    R. Süß



  • RE: Verdacht Hals Krebs


    Man hat offenbar keine Raumforderung entdeckt, insbesondere bei der Spiegelung des Rachenraumes (und mit Ultraschall). Dann wird wohl da auch nichts sein. Dann bleibt der Verdacht auf eine neurologische Störung. Es könnte eine Neuropathie sein, die wiederum viele Ursachen haben kann. Eine Möglichkeit, an die man denken sollte, ist eine Irritation des Hirnnerven in seinem Verlauf (N. glossopharyngeus). Das kann letztlich bis zur Schädelbasis reichen. Ich würde noch ein MRT des Halses und des Kopfes, insbesondere Schädelbasis durchführen. Wenn da auch nichts ist, könnte man in Richtung Neuralgie prüfen.

    Kommentar


    • Verdacht Hals Krebs


      Guten Abend,
      schönen Dank erstmal, werden es morgen bei unseren Hausarzt vorlegen.
      Mfg
      R. Süß

      Kommentar