• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

SIRT

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • SIRT

    Sehr geehrter Herr Professor!
    Ich habe vor kurzem über eine Methode in der Strahlentherapie gehört, die soganannte SIRT-Therapie, mit der man z.B. selektiv Fernmetastasen von Brustkrebs in der Leber erfolgreich behandeln kann. Diese Methode soll bereits gute Ergebnisse erzielt haben.
    Nun möchte ich Sie fragen, ob man diese Methode nicht auch bei anderen Fernmetastasen, z.B. disseminierte Colonmetastasen des Mammacarcinoms, verwenden kann.
    Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen.
    Mit freundlichen Grüßen

    P. Maneschi.

  • RE: SIRT


    Bei der SIRT-Therapie werden Stärkepartikel, an die ein Radionuklid gebunden ist, selektiv über die Leberarterie in die Leber eingebracht. Diese Therapie funktioniert nur bei der Leber aufgrund der speziellen Gefäßversorgung und der Eigenschaft der Metastasen. Es handelt sich um eine Art Radionuklidembolisation. Beim Darm kann (und darf) man so etwas nicht durchführen. Eine Peritonealkarzinose wird am besten mit einer systemischen Chemotherapie behandelt, eventuell auch intraperitoneal.

    Kommentar