• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bestrahlung Transplantat

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bestrahlung Transplantat

    Sehr geehrter Herr Dr. Wust,
    meine Mutter steht vor einer schweren Entscheidung: Ende letzten Jahres ist bei ihr ein Weichteiltumor im rechten Oberschenkel festgestellt worden. Der eigentliche Tumor konnte entfernt werden (4 Monate Krankenhaus!!!). Es kam jedoch aufgrund der Größe der Wunde zu Störungen in der Wundheilung und ihr musste ein Stück Haut vom linken auf den rechten Oberschenkel transplantiert werden. Sie hat nun 2 Blöcke Chemo hinter sich und hat auch eine Bestrahlung des Oberschenkels angeraten bekommen, falls sich dort doch noch winzige Tumorzellen befinden sollten. Gestern hatten wir ein erstes Gespräch, bei dem einem leider Angst und Bange wird. Auch meine \"Schmökereien\" im krebs-kompass lassen mich nicht ruhiger werden. Haben Sie Erfahrung mit Bestrahlungen auf transplantierter Haut (denn schon gesunde Haut scheint ja aufs äußerste strapaziert zu werden). Ich habe einfach Angst, dass sie hinterher ein offenes Bein hat... Meine Mutter ist natürlich auch heilfroh, dass ihr Bein endlich verheilt ist. Es sieht zwar aus wie nach einem Haiangriff, aber immerhin ist es dran und sie kann sich auch alleine in ihrer Wohnung behelfen. Ich weiß, dass sie die Entscheidung, ob Bestrahlung oder nicht, ganz alleine fällen muss, aber vielleicht hilft eine zweite Meinung.
    Vielen Dank im voraus.
    S. Wolters