• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebs u. Chemo

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebs u. Chemo

    Hallo,

    bei meiner Mum wurde vor eineinhalb Monaten ein Polyp im Darm verstgestellt und noch in der nächsten Woche operativ operiert. Da der Befund "bössartig" war, muss sie jetzt zur Chemo, obwohl laut den Aussagen des behandelnden Arztes alles rausgeschnitten wurde und noch keine Metastasen gebildet waren bzw. es auch nicht gestreut hat. Sie hat jetzt 4 Chemos (lt. Arzt die leichtesten die es gibt) hinter sich. Ihr geht es aber immer schlecht. Sie behählt kein Essen bei sich und wird dadurch immer schwächer. Sie hat jetzt zwar Tropfen bekommen, damit das erbrechen aufhört, aber die helfen nicht. Gibt es irgendwas anderes? Oder gibt es evtl. eine spezielle Kost, die besonder gut vertragen wird? Ich weiss, ich kann keine genauen Angaben machen, da ich mich damit einfach nicht so gut auskenne und mir meine Mum natürlich auch nicht alles erzählt um mich zu "schonen", aber ich habe ja Augen und Ohren. Ich hoffe Sie oder irgendwelche anderen Betroffenen können mir Tipps geben,...den ich bin wirklich verzweifelt.
    Im voraus schon vielen vielen vielen Dank
    Aline

  • RE: Darmkrebs u. Chemo


    Bösartigkeit genügt nicht, um die hier durchgeführte adjuvante Chemotherapie (vermutlich mit 5-FU) zu begründen. Nun kann ich nicht beurteilen, wie dringlich die Indikation war (LK-Befall, wandüberschreitendes Wachstum? u.a.), aber es wird schon einen Grund gegeben haben. Typischerweise handelt es sich um 6 Zyklen. Da sollte man jetzt durch. Wenn die Chemo vorbei ist, erholt man sich wieder. Gerade gegen Übelkeit gibt es sehr potente Mittel, z.B. Zofran. Das sollte auch eingesetzt werden. Die von Ihnen beschriebenen Tropfen (MCP-Tropfen) könnten möglicherweise zu schwach sein. Man sollte leichte und ballastarme Kost zu sich nehmen (Suppen), und vor allem das, worauf man Appetit hat.

    Kommentar


    • RE: Darmkrebs u. Chemo


      Deine Mutter sollte sofort wenn sie mit der Chemotherapie beginnt, diese Tropfen
      nehmen. Mein Mann befindet sich derzeit auch in einer Chemotherapie. Er macht sie Stationär, dass finden wir besser da bei Komplikationen sofort ein Arzt in der Nähe ist. Übelkeit ist ihm fremd. Und er hat schon 9 Chemos bekommen. Ich weis den Namen der Tropfen nicht mehr aber er nimmt vor der Chemo 60 Tropfen und dann alle 4 Stunden. Vielleicht kann deine Mutter die Chemo stationär machen. Sie muss das mit dem Arzt besprechen. Wenn deine Mutter die Nahrung nicht aufnehmen kann, dann gibt es sogenannte Astronautenkost. Das sind Getränke die haben viele Kalorien und verhindern, dass der Patient weiter abnimmt. Wir bekommen diese kostenlos im Krankenhaus. Alles gut e für dich und deine Mutter wünscht Megan01

      Kommentar