• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Leber-Plattenephithelcarcinom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leber-Plattenephithelcarcinom

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,

    bei mir wurde eine Leber-Plattenephithelcarcinom-Metaste G3 diagnostiziert. Im Sept. 2003 hatte ich ein Rachen-Ca T4.
    Auf Grund der Lage ist eine operative Entfernung der Metastase anscheinend nicht möglich.
    Es soll nun eine Angiographie gemacht werden und falls möglich anschließend sofort eine Coils-Embolisation.
    Ich lese überall bei Leber-Metasen von Chemotherapien, diese lehnt mein Prof. mit dem Hinweis ab, eine Chemotherapie sei bei einem Plattenepithelcarcinom vollkommen wirkungslos. Stimmt das? Wie sind die Aussichten der Embolisation?
    Vielen Dank für Antwort
    Gruß Gine

    Könnten Sie mir eventuell noch einen Leber-Chirurgen nennen, in Baden-Württemberg
    Vielen DAnk

  • RE: Leber-Plattenephithelcarcinom


    Es ist zutreffend, dass bei einem Plattenepithel-Ca eine Chemotherapie allein nicht sehr wirksam ist. Eine Embolisation könnte eine Option sein, ist aber weniger etabliert als ablative Verfahren. Offenbar ist die Metastase recht groß (?). Trotzdem sollte man an eine ablative Methode denken: Thermoablation mit Radiofrequenz oder Radiochirurgie/Brachytherapie. Auch die Operation könnte an einem Zentrum für Leberchirurgie noch einmal überprüft werden (z.B. Tübingen). In Tübingen werden auch ablative Verfahren von den Radiologen eingesetzt.

    Kommentar