• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lymphknoten-Entfernung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lymphknoten-Entfernung

    Hallo,

    bei mir besteht der Verdacht auf Lymphom und aus diesem Grund habe ich am Freitag einen Termin beim Chirurgen zwecks Entfernung eines Lymphknotens. Nun meinte die Sprechstundenhilfe meiner Hämatologin (die den Termin für mich vereinbart hat), daß sie nicht weiß, ob die OP direkt am Freitag stattfindet oder ob der Chirurg erstmal nur mit mir spricht... Ich meine, was soll er denn da groß mit mir besprechen? Er weiß, was zu tun ist, ich weiß es.... Ist es denn üblich, daß erst ein Vorgespräch stattfindet? Oder kann ich damit rechnen, daß ich am Freitag gleich unters Messer komme ? Letzteres wäre mir sehr, sehr recht, da ich die Warterei satt habe...

    Gruß Dani


  • RE: Lymphknoten-Entfernung


    Also bei mir war's so. Ich kam allerdings auch als letzter dran und der Chirurg hatte nach mir nix mehr zu tun. Nach 1 1/2 war ich wieder draußen und hatte einen Lymphknoten weniger.
    Der Eingriff (am Hals) war schmerzfrei und auch danach ging's mir eigentlich recht gut.

    Gruß und alles Gute
    andi

    Kommentar


    • RE: Lymphknoten-Entfernung


      Normalerweise geht einer Operation eine Vorbesprechung mit Aufklärung voraus. Der Patient muss einwilligen und nach herrschender Meinung auch Zeit haben zur Überlegung. Es hängt natürlich auch von der Anästhesie ab - aber ich vermute, dass es in Lokalbetäubung erfolgen soll. In Ausnahmefällen kann man von dem Prinzip abweichen, aber nur in dringenden Fällen (eigentlich sind das Notfälle). Bei Ihnen liegt natürlich kein Notfall vor. Andererseits ist schon Eile geboten. Wie es bei Ihnen läuft, kann ich nicht sagen. Sicher spielt auch der Wunsch und das Drängen des Patienten eine Rolle. Sie müssten dann mit allem einverstanden sein und das entsprechend unterschreiben. Auf jeden Fall müssen aber auch gewisse Laborwerte bekannt sein (?) und sie sollten nüchtern sein (4 Stunden Frist).

      Kommentar


      • RE: Lymphknoten-Entfernung


        Hallo,

        danke erstmal für die Antworten. Ich war heute dort und es war auch nur ein Vorgespräch. Zum Glück brauchte ich nicht zu einem schnellen Termin drängen, da der Doc gleich von sich aus meinte "na dann sollte es schnell gehen", nachdem ich ihm von meiner Krankheitsgeschichte erzählt hatte... Jetzt habe ich am 24.5. den Termin. Das ist ok für mich...Laborbefunde bekomme ich am Montag von meiner Hämatologin mit, aber von "nüchtern sein" hat er nix gesagt....Macht mich gerade etwas wirr..... Andi, warst Du bei der OP nüchtern?

        Lieben Gruß
        Dani

        Kommentar



        • RE: Lymphknoten-Entfernung


          Hallo Dani75,

          es ist selbstverständlich, das vor einer OP in Narkose, der Patient mindestens am Vortgag ab 22.00 h nüchtern bleiben soll.

          Gruß
          Hans040540

          Kommentar


          • RE: Lymphknoten-Entfernung




            Hans040540 schrieb:
            -------------------------------
            Hallo Dani75,

            es ist selbstverständlich, das vor einer OP in Narkose, der Patient mindestens am Vortag ab 22.00 h nüchtern bleiben soll.

            Gruß
            Hans040540

            Kommentar


            • RE: Lymphknoten-Entfernung


              Hallo Hans040540,

              also das man vor einer Narkose nüchtern sein muß, das ist mir klar.... Aber bei mir wird das unter örtlicher Betäubung gemacht.. Deshalb wundert mich das jetzt, was Pof. Wust gesagt hat... Denn er nahm ja schon an, daß ich keine Narkose bekomme....

              Lieben Gruß
              Dani

              Kommentar