• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dr. Wust, können Metastasen selbst metastasieren?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dr. Wust, können Metastasen selbst metastasieren?

    Sehr geehrter Herr Doktor,

    ich hätte gern gewusst, ob die vom Primärtumor ausgehenden Metastasen selbst nicht nur größer werden können sondern ihrerseits auch neues Zellmaterial in den Körper streuen können, das ursprünglich nicht vom Primärherd ausgeht und wenn ja, ob es diesbezüglich unterschiedliche Proliferationsraten geben kann.

    Vielen Dank.


  • RE: Dr. Wust, können Metastasen selbst metastasier


    Wir wissen, dass Lokalrezidive ungleich häufiger mit Fernmetastasen vergesellschaftet sind als der Primärtumor (und auch aggressiveres Verhalten aufweisen, z.B. resistenter gegenüber Therapie sind). Grundsätzlich gilt das auch für Metastasen. Nur ist es dann meistens nicht mehr relevant für den Patienten, wenn schon Metastasen vorliegen. Die Metastasen, die von den Metastasen ausgehen, erlebt der Patient meistens nicht mehr. Eine Rolle könnte dies bei Lebermetastasen von kolorektalen Karzinomen spielen. Da hier zunehmend bessere Therapieverfahren entwickelt werden, überleben Patienten länger und bekommen dann (aber oft ver-zögert) Lungenmetastasen. Es ist aber nicht geklärt, ob diese Metastasen schon primär vorliegen oder sekundär aus den Lebermetastasen entstanden sind. Im Grunde ist das eine akademische Frage. Wenn enmal Metatsasen vorliegen, geht man heutzutage von einem inkurablen Stadium aus.

    Kommentar