• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brustkrebs mit 23?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brustkrebs mit 23?

    S. g. Prof Wust,

    ich bin derzeit leicht in Panik. Ich habe vor zwei Tagen beim Aufwachen in der früh plötzlich Schmerzen an meiner rechten Brustwarze bekommen und beim Abtasten hab ich gemerkt, dass sich ein erbsengroßer Knoten darunter befindet. Er ist leicht verschiebbar und greift sich wie ein Pickel an der etwas tiefer unter der Haut ist. Ich habe jetzt panische Angst, dass es sich dabei um Brustkrebs handeln könnte. Ich werde morgen natürlich sofort einen Termin bei meinem Gynäkologen ausmachen...aber bis zu dem Termin sind es noch unendlich viele Stunden. Es war seltsam denn am Vorabend war ich noch duschen und habe wie jeden Abend meine Brust abgetastet ...nichts...alles wie immer, und dann wache ich in der Früh auf und es ist da. Ich muss dazu sagen, ich nehme seit 3 Monaten keine Pille mehr und befinde mich derzeit in einer gravierenden privaten Stresssituation. Wäre es möglich, dass eine Hormonschwankung eine Überproduktion der Talgdrüsen ausgelöst hat? Ich habe wirklich panische Angst, ich bin doch erst 23 und gehe regelmäßig jedes halbe Jahr zum Arzt, und dann kommt sowas von heute auf morgen.

    Für Antwort wäre ich sehr dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen
    Uschi


  • RE: Brustkrebs mit 23?


    Nicht jeder Tastbefund ist gleich Brustkrebs, abgesehen von dem Alter (in dem Brustkrebs eine echte Rarität ist). Ein gut verschiebliches und abgrenzbares Knötchen passt auch viel besser zu einem gutartigen Befund (z.B. einer kleinen Zyste). Vielleicht ist es tatsächlich ein kleiner Sekretstau. Das wird man abklären, vermutlich unter Einsatz von Ultraschall. Der typische Befund eine Karzinoms sieht jedenfalls anders aus. Abklären muss man es trotzdem.

    Kommentar