• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prof. Wust + Lesende

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prof. Wust + Lesende

    Habe vor einiger Zeit Rat bei Herrn Prof. Wust eingeholt, wegen meines Bekannten (82 Jahre), der an Lungenkrebs (Plattenepithelkarzinom) erkrankt ist. Obwohl man ihn operieren könnte, sein Allgemeinzustand ist derzeit noch gut, lehnt er dies ab. Ebenso lehnt er eine Strahlentherapie ab. Seine Meinung: Sein Leben liegt in Gottes Hand! Seine Entscheidung muß ich wohl akzeptieren.
    Ich bitte daher um Infos, welche Mittel (auch pflanzlich) zur Stärkung seines Immunsystems helfen könnten. Denn wenigstens auf sein Immunsystem sollte er wohl jetzt achten, oder?
    Danke im voraus.

  • RE: Prof. Wust + Lesende


    Hallo Majuni

    Ich kenne z.B. Sonnenhut-Tee (Wurzel von Echinacea). Da kannst Du 1-2 Teelöffel mit heissem Wasser übergiessen (1 Tasse). Leider ist er etwas teuer, aber wirksam.
    Dann schau doch noch unter:
    www.krebs-kompass.org/Forum/showboard.php3?id=28
    nach. Dort findest Du diverse Möglichkeiten, das Immunsystem zu stärken.
    Ich wünsche Euch viel Glück.

    Kommentar


    • RE: Prof. Wust + Lesende


      Hallo

      Da fällt mir eine Geschichte ein:

      Geht ein Mann durch die Wüste. Plötzlich versinkt er bis zu den Füßen im ´Treibsand. Kurz darauf kommt die Feuerwehr und fragt: "Sollen wir dir helfen?" "Nee nee, Gott wird mir schon helfen!"
      2 Minuten später versinkt er bis zur Hüfte im Treibsand. Kommt die Feuerwehr und fragt: "Sollen wir dir helfen?" "Nee, Gott wird mir schon helfen!"
      2 Minuten später versinkt er bis zum Hals im Treibsand. Kommt die Feuerwehr zum letzten Mal und fragt: "Sollen wir dir helfen?"
      "Nee, Gott wird mir schon helfen!"
      1 Minute später versinkt er ganz und stirbt.
      Im Himmel fragt er Gott: "Warum hast du mir nicht geholfen?" Darauf Gott:" Ich hab dir doch 3 Mal die Feuerwehr geschickt!!!!"

      Natürlich müssen sie seine Entscheidung akzeptieren, aber vielleicht hat ihm Gott gerade seinen Arzt geschickt, um ihm zu helfen?
      Egal welche Entscheidung er auch für sich selbst getroffen hat, so finde ich es doch schön, daß seine Entscheidung von Ihnen akzeptiert wird.
      Alles Gute!

      Kommentar


      • RE: Prof. Wust + Lesende


        Sie sollten vielleicht Ihren Bekannten noch einmal auf die Möglichkeiten der Medizin hinweisen. Vielleicht hat er Angst vor der Belastung, was in dem Alter durchaus nachvollziehbar ist. Er könnte sich ja trotzdem (unverbindlich) bei einem Strahlentherapeuten beraten lassen. Vielleicht lässt sich der Tumor mit kleinen Feldern ganz gut angehen. Es kann auch sein, dass der Tumor (in dem Alter) wirklich nur langsam wächst. Man sollte das kontrollieren. Sonst kann er ja alles an Mixturen und Tinkturen zu sich nehmen - aber nach herrschender Meinung der medizinischen Wissenschaft hat das keinen Einfluss auf den Verlauf (der auch spontan ganz gutartig sein kann, s.o.).

        Kommentar