• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kraniopharyngeom

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kraniopharyngeom

    Hallo Dr. Wust,
    Ich brauche ihren Rat. mein Freund 39 Jahre hat vor einem halben Jahr ein Hypophysentumor diagnostiziert bekommen. Laut Endokrinologe ein Kraniopharyngeom größe 2-2,5 cm
    er wird mit Bromocriptin eine halbe Tbl.am Abend behandelt.
    Sein Prolaktinwert war vor Beginn der Therapie erhöht mitlerweile ist er nicht mehr meßbar. Er wird zusätzlich mit Schilddrüsenhormon und mit Testosteron substituiert bei der letzten Laborkontrolle hat sich rausgestellt das sein Cortisolspiegel nicht mehr messbar ist.
    Bei der Augenärtzlichen Untersuchung hat man festgestellt das er Gesichtsfellausfälle hat, die mitlerweile wieder rückläufig sind ( subjektiv hatt er keine Einschränkung)
    Meine Fragen:
    Warum bekommt er Bromocriptin er hat kein Prolaktinom?
    Ist ein Tumorrückgang zu erwarten bei der jetztigen bestehenden Therapie?
    Braucht er ein Notfallausweis wegen dem Cortisol?
    und ist es möglich das er Kinder zeugen kann wenn er die restlichen sexualhormone substituiert bekommt?

    Vielen Dank für ihre Hilfe im Vorraus