• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Darmkrebswahrscheinlichkeit

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darmkrebswahrscheinlichkeit

    Ich habe zur Zeit voll die Angst. Ich bin w, 24.
    Vor 1 Jahr und 2 Monaten habe ich eine Magen-Darmspiegelung machen lassen (zum 3.Mal innerhalb von 5 Jahren). Ich habe des öfteren Blut uns viel Schleim im Stuhlgang, hatte ich auch vor der letzten Spiegelung schon (seit ca. 2 1/2 Jahren). Ich drinke viel Cola, esse viel süßes, aber auch Obst und Gemüse. Dafür kaum Fleisch oder Wurst. Alle 2 Wochen führe ich auch ab, mit Dulcolax (seit ca. 3 Jahren). Dadurch habe ich natürlich des öfteren ziemliche Unterleibsschmerzen. Ich weiß das es falsch ist, aber es ist eine Sucht.
    Ich habe solch eine Angst das sich in der Zeit seit der letzten Spiegelung schon ein Krebs entwickelt hat. Ich hatte auch viel seelischen Stress, viel geweint usw..
    Jetzt habe ich Angst und will wieder eine Spiegelung machen. Ich habe Angst vor dem Ergebnis, wenn ich sterben muss.

  • RE: Darmkrebswahrscheinlichkeit


    Krebs ist wohl eher unwahrscheinlich. Die Psyche spielt gerade auch beim Darm oft eine große Rolle. Ich würde das Problem eher dort suchen (Stress, Angst usw.)

    Das Blut kann von Fissuren o. ä. kommen. Schleim triit z.B. auch bei Reizdarm auf.

    Kommentar


    • RE: Darmkrebswahrscheinlichkeit


      Hallo Angst,

      ich denke, Dein Blut und Schleim im Stuhl ist auf Deine nicht gerade gesunde Ernährung zurückzuführen. Warum führst Du denn alle 2 Monate ab, hast Du keinen geregelten Stuhlgang? Dieser "künstliche" Stuhlgang ist alles andere als gesund, irgendwann "verlernt" Dein Darm, wie`s richtig funktioniert!

      An Deiner Stelle würde ich mir eine gute Klinik suchen, wo Dein Arzt auch ein wenig Dein Therapeut sein kann, und `mal eine Koloskopie machen lassen, eine richtige Darmspiegelung, bei der Du 1 Tag vorher abführen mußt. Bei dieser Untersuchung wird meistens, wenn`s `was zu entdecken gibt, auch etwas diagnostiziert.

      Das allerwichtigste ist aber, daß Du Dein Leben in Ordnung bringst, denn die meisten Probleme der Gesundheit kommen aus der Seele, wenn dort etwas nicht stimmt, wenn man unzufrieden ist oder Kummer/Ärger/Streß hat.

      Alles Gute!

      Gruß

      GG

      Kommentar


      • RE: Darmkrebswahrscheinlichkeit


        hi!
        bin grad zufällig auf diesen beitrag gestoßen. mein freund (19) hat ganz ähnliche beschwerden. er hat seit wochen fast dauerhaft durchfall, oft auch mit schleim und blut, außerdem hat er schon 4 kilo abgenommen ohne grund. er war auch schon beim arzt. der hat ihm gesagt, dass man darmkrebs ausschließen müsse. jetzt haben wir natürlich total angst. er hat keine großartigen schmerzen, aber manchmal leichte krämpfe und ein gefühl wie blähungen, das schmerzhaft ist. krank fühlt er sich auch nicht. kann das auch nur von reizungen oder so was kommen?
        níniel

        Kommentar