• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage bzgl. Oroparynx-Ca

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage bzgl. Oroparynx-Ca

    Guten Tag, Herr Prof. Wust,
    meine Daten: Z.n. Oro-Nasopharynx-Ca, pT2 (2,5cm!), pN0,M0,G2,R1. Ob letzteres sich auf Rezidiv oder auf OP-Feld bezieht, weiß ich nicht. Vor ca. 7,5 J. hatte ich eine Mundboden-Ca-Resektion; danach keine Chemo, keine Bestrahlung. Diesmal wurde in einer 2. Op nachgeschnitten, lt. histologischem Befund tief in sano und nunmehr oB. Nun raten einige Ärzte diesmal zur Bestrahlung. Ist dies bei einem T2 dieser Größe ohne Lymphknotenbefall wirklich nötig oder empfehlenswert?
    Da der Mund-Rachenraum anscheinend meine Schwachstelle ist und ich "erst" 53 J. alt bin, habe ich Bedenken, weil dort bei einem erneuten Befall eben nicht mehr bestrahlt werden kann. Eigentlich würde ich mir diese Option also gerne noch ein bißchen aufheben.
    MfG *Gabriele*