• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

häufige Übelkeit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • häufige Übelkeit

    Sehr geehrter Prof.,

    ich hab seit einiger Zeit das Problem, dass mir sehr häufig übel ist. Diverse Arztbesuche konnten mir auch keinen Aufschluss geben, von den meisten Ärzten erhielt ich nur die Antwort, dass ich einen sensiblen Magen hätte. Allmählich mache ich mir jedoch große Sorgen, da ich bereits in den vergangenen Jahren sehr häufig eine Magenschleimhautentzündung hatte. Auch vertrage ich in letzter Zeit keinen Alkohol mehr, was allerdings auch mit der Einnahme der Pille zu tun haben könnte, wie mir meine Frauenärztin versicherte.
    Was können denn die Ursachen für diese häufige Übelkeit sein, da ich mich ansonsten gesund ernähre (Obst, Gemüse, wenig Fleisch) und auch Sport treibe?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Goun


  • Ferndiagnose


    Hallo Goun,
    jetzt bitte nicht in Panik verfallen und das Schlimmste annehmen: es muss nicht gleich Krebs sein!

    Manche Nahrungsmittelunverträglichkeiten treten erst im Erwachsenalter zutage. Da könnte man ansetzen, und zwar am besten mit einem Facharzt Deines Vertrauens. Hast Du schon einen Neurologen, einen Orthopäden(!!!Kein Versehen!!!) oder - ganz alternativ - einen Heilpraktiker befragt? Sind (welche?) Blutuntersuchungen mit umfangreicherer Bestimmung des Blutbildes vorgenommen worden? Trinkst Du ausreichend und zwar klares Wasser?

    Vielleicht möchtest Du diesen Themenkomplex einmal im Ernährungsforum behandeln? Da gibt es eine sehr engagierte Betreuerin und viele Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen, die Dir sicher gut weiterhelfen können.

    Gute Besserung!

    Anke

    Kommentar


    • RE: häufige Übelkeit


      Wenn Sie die ?Pille" erst seit kurzem einnehmen, sollten Sie berücksichtigen, dass auch dabei (als Nebenwirkung) Übelkeit und sogar Cholestase möglich sind. Also eventuell mal absetzen oder Präparat wechseln. Wenn das nicht zutrifft, sollte man schon eine kleine internistische Abklärung (Labor, Ultraschall) durchführen, bevor man die (Ausschluss-) Diagnose ?empfindlicher Magen" trifft. Wenn Sie wenig Fleisch essen, haben Sie hoffentlich keinen Eisenmangel (bei entsprechenden Blutverlusten). Auch das könnte die Beschwerden mit erklären. Einseitige Ernährung ist eher ungünstig.

      Kommentar