• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

endokrines Leberkarzinom - Antwort an Prof. Wust

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • endokrines Leberkarzinom - Antwort an Prof. Wust

    Sehr geehrter Herr Prof. Wust,

    danke fuer Ihren Beitrag vom 17.8. als Antwort auf meine Frage.
    Es handelt sich um ein endokrines Leberkarzinom. Wie wird sowas im Normalfall behandelt, wenn es operativ nicht zu entfernen ist, weil bereits zu gross? Leider war telefonisch auf der Station nichts in Erfahrung zu bringen, deswegen stehe ich weiterhin im Dunkeln. Vielen Dank im voraus fuer Ihren Beitrag.
    Freundliche Gruesse


  • RE: endokrines Leberkarzinom - Antwort an Prof. Wu


    Es handelt sich also um ein Karzinom, welches selbst endokrin aktiv ist. Dann wird es sich wohl um einen neuroendokrinen Tumor handeln. Diese Tumoren sind wirklich selten. Ihre Prognose ist bedeutend besser als die üblichen Leberzellkarzinome (mittleres Überleben beträgt mehrere Jahre). Die Tumoren wachsen meist recht langsam. Man kann diese Tumoren hormonell oder später mit Chemotherapie behandeln. Besorgen Sie sich Der Onkologe, Band 10, Heft 6, 2004 , Springer-Verlag.

    Kommentar