• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nachsorgeuntersuchung MH - Frage an Prof. Wurst

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nachsorgeuntersuchung MH - Frage an Prof. Wurst

    Können Sie mir bitte mitteilen welche Nachsorgeuntersuchungen bei Morbus Hodgkin üblich sind bzw. wo ich etwas darüber erfahren kann?
    Danke, mit freundlichen Grüßen!


  • RE: Nachsorgeuntersuchung MH - Frage an Prof. Wurs


    Der arme Herr Professor macht hier wirklich was mit ...

    Also: er heißt nicht Wurst, auch nicht Wulst, sondern einfach
    WUST.

    Nur als Info -
    Pl.

    Kommentar


    • RE: Nachsorgeuntersuchung MH - Frage an Prof. Wurs


      Neben Laboruntersuchungen, Thorax und Ultraschall würde ich weiterführende Untersuchungen von der primären Ausbreitung und vom Stadium abhängig machen. Da kann ein MRT des Halses oder ein Abdomen-CT dazu gehören. Am emp-findlichsten für eine frühe Rezidiverkennung wäre ein 18-FDG-PET, aber das wird von den gesetzlichen Kassen nicht bezahlt. Es ist nicht sicher, ob eine möglichst frühe Rezidiverkennung wirklich die Prognose verbessert. Daher ist das zuerst auf-gelistete Minimalprogramm durchaus vertretbar.

      Kommentar


      • RE: Nachsorgeuntersuchung MH - Frage an Prof. Wurs


        Lieber Herr Professor Wust!
        Danke für Ihre Antwort, eine PET -Untersuchung wurde bereits gemacht - ohne Probleme mit der Kasse (wir wohnen in Österreich).
        Entschuldigung, dass ich Ihren Namen falsch geschrieben habe.
        Mit freundlichen Grüßen Lore

        Kommentar