• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

jetzt frag ich mich schon

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • jetzt frag ich mich schon

    da frag ich mich jetzt schon, was in diesem forum los ist!!! ich habe eine granz normale und mir auch wichtige frage für meine großmutter gestellt und mein beitrag wurde gelöscht! WARUM??? es war nichts anstößiges oder sonst etwas, und der beitrag ist weg und ich warte auf eine antwort. also was ist da los???


  • RE: jetzt frag ich mich schon


    Wenn Sie den Beitrag "nymphom im kleinen becken" meinen, der ist noch da. Klicken Sie einmal auf "ältere Beiträge"...

    Normalerweise wird hier nichts gelöscht. Die Zahl der Fragen ist aber mitunter ziemlich hoch, so daß nicht-ganz-neue Beiträge recht bald auf die zweite Seite rutschen.

    Kommentar


    • RE: jetzt frag ich mich schon


      Wenn ich recht verstanden habe, kennen Sie nicht die Diagnose (Histologie) für die Raumforderung im kleinen Becken und sind der Meinung, keine Biopsie durchführen zu lassen. Das ist leider sehr dumm, da man dann Ihrer Großmutter nicht helfen kann. Es gibt nämlich ganz unterschiedliche Erkrankungen, von denen einige mit konventionellen Mitteln (Bestrahlung, Chemotherapie) kurativ behandelbar sind (z.B. ein Non-Hodgkin Lymphom oder Ovarkarzinom u.a.). Andere mögliche Ursachen wären eher ungünstig (Plattenepithelkarzinom, Sarkom u.a.). Wenn Ihre Großmutter das nicht will, ist es Ihre Aufgabe, Sie davon zu überzeugen, es doch zu tun. Wie gesagt, sonst kann man nicht helfen, da es ein Verfahren (Zauberstab), nach dem Sie suchen, nicht gibt.

      Kommentar


      • sorry


        sorry für meinen schroffen ton von vorhin, aber ich kenn mich hier im forum nicht so aus und war irgendwie irritiert.

        danke für ihre ehrlich antwort. das heißt dann, es gibt wirklich keine andere möglichkeit, ohne biopsie??? ich weiß ich falle ihnen schon auf die nerven mit meiner fragerei nach einer so präziesen antwort, aber wir sind da in einer situation, die ziemlich schwierig ist. meine mutter war schon an krebs erkrankt und ist jetzt wieder vollkommen gesund. die schwester meiner großmutter ist an so etwas ähnlichem gestorben, nachdem man sie "aufgemacht" und gleich wieder "zugemacht" hat, weil die metastasen schon zu verbreitet waren. ich weiß jetzt nicht genau, ob es exakt das gleiche krankheitsbild war wie bei meiner oma, aber sie hat angst, dass ihr bei einer op das selbe widerfährt.
        so sind wir alle irgendwie vorbelastet. nochdazu ist meine großmutter seit mittlerweile 20 jahren starke alkohlikerin, die jetzt, seit sie bei meiner mutter wohnt zumeist trocken ist (bzw. gehalten wird). und sie ihr ganzes leben lang mit ihrem leben unzufrieden war und deshalb ein ziemlich schwieriger mensch ist. die hat schwierigkeiten mit dem kurzzeitgedächtnis und und und also alles in allem schwierig.
        aber meine mutter will sie selbst versorgen, weil sie doch ihre mutter ist und will sie auch zu nichts zwingen. also, vielleicht verstehen sie jetzt in etwa meine situation. ich wollte meiner familie gerne helfen und das so schonend wie möglich, aber anscheinend bleibt uns eh nichts anderes mehr übrig.
        trotzdem danke herr dr wust, ich werde versuchen, ihrem rat zu folgen.

        Kommentar